Huegelland

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2707
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Huegelland

#61 Beitrag von vorade » 18. Okt 2018, 22:45

Hallo Oskar,

super, so eine Webcam hat schon was... Danke ! Die Taube scheint ein Nest bauen zu wollen !
Da fällt mir ein, ich wollte schon immer den Hans-Jürgen mal um weitere Vögel bitten, er war ja seinerzeit der Erschaffer der Tauben. Aber leider macht HJB ja wohl nichts mehr, schade eigentlich.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#62 Beitrag von Meterfan » 19. Okt 2018, 21:23

Liebe EEP-Freunde,

für das Video mit der Brücke hatte ich den im Video sichtbaren Bereich des Flusses mit Wasserplatten belegt, um ein Fließen zu erzeugen.
Während im etwas größeren Abstand oder bei bewegter Kamera es sonst nicht auffällt, dass der Fluss nicht fließt, sah es ohne die
Wasserplatten in diesem Fall sehr merkwürdig aus.
Da es mühsam ist, den ganzen Fluss damit zu belegen, da auch die graue Farbe des Flusses ohne die Platten sonst besser aussieht und
es mir auch unklar ist, was mit der Framerate passiert, wenn man sehr viele dieser Platten auslegt, ist in meiner
Anlage nur dieses kleine Stück damit belegt.
Ich denke, ich werde in der Anlage, die ich bereitstelle, diese Platten drin lassen, damit man sieht wie ich sie verlegt habe.
Wen die Übergänge zum Fluss ohne die Platten stören, kann sie dann ja leicht herauslöschen.

Heute gibt es nun ein Video, dass einen von Ferch bis Uhlstädt fahrenden Güterzug begleitet und damit die ganze Anlage zeigt.
Außer bei 3 kurzen Szenen habe ich dabei nur 2 dynamische Kameras benutzt, die fest innerhalb der beiden Schleifen stehen,
die die Strecke macht, und mit dem Zug mit schwenken.

https://youtu.be/YTLIvBttbMs

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

P. I. Ranha
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 159
Registriert: 30. Dez 2012, 14:02

Re: Huegelland

#63 Beitrag von P. I. Ranha » 20. Okt 2018, 11:06

Vom Allerfeinsten!!! Ich hätte aber nicht erwartet, daß die Nachrichtenübermittlung per eilig dahin flatternder Brieftaube und die Paketzustellung per majestätisch dahin flügelndem Storch durchgeführt wird. :lol1:
Es grüsst der Fisch. (EEP6 - Stehenbleiber, Feingucker und Hg. des "Guide Fischelin für Schmalspuranlagen")

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 330
Registriert: 23. Dez 2012, 17:01
Wohnort: Bensberg

Re: Huegelland

#64 Beitrag von Richard » 20. Okt 2018, 11:17

Hallo Oskar,

tolle Videos. Ich bin begeistert.

Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 853
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Huegelland

#65 Beitrag von wuvkoch » 20. Okt 2018, 14:41

Da kann man nur Glück wünschen
Beide Videos haben mir Spass gemacht, schöne Einstellungen und ruckelfreie Aufnahme.
Da kann es mehr geben........ :)
Von mir also dreimal :daho :daho :daho
Sacht der wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#66 Beitrag von Meterfan » 20. Okt 2018, 22:03

Hallo liebe EEP-Freunde,

bin auch froh, dass es mit meinem jetzigen System möglich ist, schöne Videos aufzunehmen.
Daher wird es später auch weitere Videos von meinen älteren Anlagen geben.

Heute gibt es ein Video, dass einen ganz anderen Stil hat als die bisherigen.
Es gibt eine überraschende Eröffnungszene und wilde Schwenks der Handkamera.
Auch werdet ihr froh sein, dass ihr nur sehen und hören aber nicht riechen könnt.
Gezeigt wird die Kreuzung zweier Güterzüge in Paulinzella.

https://youtu.be/aZeLw_AkkA0

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2707
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Huegelland

#67 Beitrag von vorade » 20. Okt 2018, 22:16

Hallo Oskar,

da habe ich doch gleich mal den Link benutzt, es ist wieder ein sehr gut gelungenes Video.

Kleine Bemerkung noch zu dem fließenden Wasser: bei heutiger Hardware sollte das bewegliche Wasser nicht wirklich die Framerate belasten, weil es ja auch kaum immer sichtbar im Bild bleibt. Es gibt diese Platten auch als GLO, somit lassen sich die Platten auch relativ leicht verlegen.

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#68 Beitrag von Meterfan » 21. Okt 2018, 01:11

Hallo Volkhard,

dein Argument, dass die Wasserplatten die Framerate nicht belasten, glaube ich dir.

Ich habe tatsächlich für das Video erst lange Tests mit den Wasserplatten durchgeführt.
Dabei zeigten sich folgende Probleme:
1. Verlegt man die Platten über dem Spline "Mulde" muss man nur wenige cm darüber bleiben, sonst wird zuviel vom Rand überspühlt.
2. Da ich für den linken und rechten Rand 2 Splines mit 10 cm unterschiedlicher Höhe verwende, muss die Wasserplatte um etwa 0.5 Grad seitlich
geneigt sein, damit beide Ränder etwa gleich überspühlt werden. (die Neigung muss man je nach Flussbreite noch etwas variieren)
3. Bei normaler Größe erscheint die Fließgeschwindigkeit für meinen Fluss zu groß. Dies lässt sich nur durch die Skalierung der Wasserplatten auf 0.5 beheben.
4. z.B. bei einer 90 Grad Kurve des Flusses müssen natürlich die Wasserplatten auch um 90 Grad gedreht werden, damit die Fließrichtung
dem Flusslauf folgt. Überlappungen der Wasserplatten sind dabei nur wenig sichtbar.
5. Hier aus dem Blickwinkel des Videos sieht die Wasserplatte gut aus, aus verschiedenen Winkeln von der Seite ergeben sich aber unschöne Strukturierungen.
Auch diese habe ich mir bei verschiedenen Skalierungen angeschaut, war aber eigentlich immer unzufrieden.

Die WasserplattenGL (also Gleisobjekte) erlauben leider nur eine geringe Verschwenkung des Flusses aber keine generelle Änderung der Fließrichtung.
Sie lassen sich zwar neigen aber nicht skalieren.

Daher bleibe ich bei meiner Meinung, dass der Flusslauf auf meiner Anlage ohne die Wasserplatten besser aussieht, solange man ihn nicht aus großer Nähe mit
einer statischen Kamera ansieht.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#69 Beitrag von Meterfan » 21. Okt 2018, 18:54

Hallo liebe EEP-Freunde,

noch eine Bemerkung zu den Wasserplatten.
Habe sie gerade in meiner Herbstanlage getestet. Dort verwende ich den Spline "Mulde" in originaler Breite und die Platten lassen sich daher dort einfacher verlegen.
Da die Bahn dort ziemlich dicht am Wasser verläuft, muss man dort jedenfalls für ein Video fließendes Wasser haben.
Habe sie dort auf 0.55 skaliert, dann passen sie gerade auf die Mulde und das Wasser fließt nicht zu schnell. Um das Flickern an den in Kurven überlappenden Bereichen zu vermeiden,
habe ich die Platten abwechselnd 1 cm höher und tiefer verlegt.
Videos zu dieser Anlage gibt es später.

Heute sehen wir noch einmal ein Video mit einer festen Kamera am Bahnhof Uhlstädt. Heute können wir aber die Gleise sehen und zufällig herrscht sehr
großer Zugbetrieb.
Wir können sehen, dass die Steuerung zuverlässig funktioniert.
Am Anfang sehen wir auf Gleis 3 den Ölzug, der auf die Nebenstrecke weiter fahren soll.
Er wartet noch auf einen Gegenzug auf der Hauptstrecke, der in Gleis 2 einfährt.
Gleich darauf kommt von der eingleisigen Nebenstrecke noch der Personenzug, der in Gleis 1 einfährt.
Erst dann kann der Ölzug, der alle Gleise kreuzen muss, abfahren.

https://youtu.be/R23v-rlX04I

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2707
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Huegelland

#70 Beitrag von vorade » 22. Okt 2018, 01:30

Hallo Oskar,

zunächst danke ich dir für das erneute Video, auch dieses Video ist sehr gelungen ! Nur bei der im Video sichtbaren rechten Weiche sollte nachgebessert werden. Da ruckeln die RM auf dem Gleis...
Um nochmals auf die Wasserplatten hinzuweisen; mehr Möglichkeiten bietet EEP6.1 nicht. Durch eine Skalierung belasten die Platten allerdings natürlich die F-Rate ungünstig. Die Fließgeschwindigkeit ist im EEP leider fest vorgegeben !
Im Grunde war es von mir damals der Versuch im EEP6.1 auch bewegliches Wasser zu haben. Aktuell befasse ich mich mit weiteren Vögeln, die dann auch sogar im Vogelflugverband fliegen können. EEP6.1 braucht eindeutig mehr Vögel, die Möglichkeiten sind auch gegeben... (ich muß es nur bauen...)

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#71 Beitrag von Meterfan » 22. Okt 2018, 22:14

Hallo Volkhard,

ein Greifvogel, der in der Thermik kreist, sollt sich sehr leicht realisieren lassen. Er braucht nicht einmal mit den Flügeln zu schlagen. Das Kreisen und die seitliche Neigung beim Kurvenflug kann man mit dem Wasserweg erreichen.
Andere Vögel wären natürlich auch schön. Für einen Fluss bräuchte man auch Enten die schneller schwimmen, als diejenigen, die es bisher gibt. Das wären auch Objekte die sich nur linear bewegen müssen.
Laufende Hühner oder Tauben wären auch nicht schlecht.
Hier muss ich, um nicht missverstanden zu werden anfügen, dass ich nichts fordere, sondern nur Ideen habe. Mir geht es jedenfalls so, dass ich bei den vielen schönen Modellen, die wir in letzter Zeit neu erhielten, gar nicht mitkomme die Anlagen alle zu bauen, in denen ich sie brauchen könnte.

MIt deinen Argusaugen hast du tatsächlich einen Fehler in der Gleislage gefunden. Hier ist wohl die Böschung ein wenig gerutscht und dadurch ein Gleisstück in leichte Schläglage gekommen.
Die Gleisbaurotte hat es heute gleich repariert. Bei der wenigen Neigung reicht Anheben mit der Brechstange und Nachstopfen mit der Stopfhacke.
Bild

Wegen der Baustelle gab es heute auf der Nebenbahn nur Schienenersatzverkehr.
Hier die Böschung von unten und der Bus
Bild

Deswegen gibt es morgen auch kein Video. Das Video, dass ich heute zeige, stammt noch von gestern, als das schlechte Gleis noch lag. Es zeigt eine Mitfahrt mit dem Triebwagen von Uhlstädt nach Ferch mit gekoppelter Kamera.
Um möglichst viel von der Umgebung zu zeigen gibt es einige mehr oder weniger wilde Schwenks mit der Kamera.
https://youtu.be/s1xbRHMDmBg

...und nun noch eine Geschichte aus EEP-Land. Im Prinzip gab neulich schon eine Diskussion dazu aber heute ist mir das Missgeschick wieder passiert und vielleicht hilft es manchem nicht gleich in Panik zu verfallen, falls ihm das gleiche geschieht.
Dazu muss man wissen, dass auf dem oben genannten Gleisstück ein Kontaktpunkt liegt. Warum es schief lag weiß ich nicht. Jedenfalls habe ich zunächst alle Gleisstücke in der Nähe angeklickt, um mir deren Höhenlage, Neigung und Überhöhung anzusehen, und auf diese Weise den Übeltäter gefunden aber zunächst nichts an ihm geändert. Ich habe die Bauarbeiter geholt und dann die Anlage gespeichert. Ich habe eine andere Anlage geöffnet und wieder geschlossen.
Als ich dann die erste Anlage wieder öffnen wollte, erhielt ich die schöne Mitteilung "Die Anlage existiert nicht oder kann nicht gelesen werden". Da ich ständig unter neuem Namen speichere, kann mich eine solche Meldung nicht sehr beunruhigen. Nachfolgend erhielt ich aber auch bei allen anderen Anlagen die gleiche Meldung. Zum Glück kannte ich auch das schon. Habe den Computer heruntergefahren und ganz ausgeschaltet. Das Hochfahren dauerte viel länger
als sonst, was zeigt, dass Windows etwas gefunden hatte, was nicht in Ordnung ist und irgendwelche Backups wieder eingespielt hat.
Danach habe ich die fehlerhafte Anlage zunächst mit Albert geöffnet, das mir mitteilte, dass ein Kontakt korrigiert worden sei, und dann mit Albert neu gespeichert. Danach konnte ich die Anlage wieder mit EEP öffnen.
Habe dann den Kontakt vom Gleisstück weggeschoben, seine Überhöhung auf null gebracht, den Kontakt zurückgeschoben und wieder gespeichert. Auch danach ließ sich die Anlage wieder normal öffnen.


Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2707
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Huegelland

#72 Beitrag von vorade » 23. Okt 2018, 00:29

Hallo Oskar,

ich danke dir für die kleine Berichtigung am Gleis... da waren die Arbeiter aber fleißig !
Danke auch für deine Hinweise bezüglich des Speicherfehlers usw. Das ist ein wertvoller Hinweis !
Bezüglich der Vögel sage ich mal, nunja, die Wünsche sind gewaltig. Paul hat sich auch schon bei mir gemeldet und wir haben uns abgestimmt über neue Modelle. Die Großvögel werden wohl bald kommen bzw. erweitert, ich denke bereits darüber nach und sammele Material. Aber alles braucht seine Zeit...
Dein neues Video habe ich auch schon betrachtet, es ist wieder sehr gut !

Vielen Dank und viele Grüße

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#73 Beitrag von Meterfan » 25. Okt 2018, 20:43

Hallo liebe EEP-Freunde,

nach einigen Videoversuchen, die in meinen Augen eher missglückt waren und die ich daher nicht zeige, gibt es
heute eine Führerstandmitfahrt auf der Diesellok des Ölzugs über die ganze Anlage.
Wir sehen am Anfang die Einfahrt nach Uhlstädt. Während der Zug dort hält, weil die Nebenstrecke noch belegt ist, kommt ein Gegenzug
auf der Hauptstrecke und dann eine spektakuläre Doppeleinfahrt von Haupt- und Nebenstrecke.
Diese Doppeleinfahrt ist nicht arrangiert, nur die Wartepausen zwischen den Zügen habe ich durch kaum merkbare Filmschnitte etwas verkürzt.
Das Video endet etwas abrupt kurz vor der Einfahrt in den Schattenbahnhof hinter Ferch.
Da das nicht zur Landschaft passte, habe ich keine Tunnel angelegt sondern den Sprung zu den Schattenbahnhöfen nur hinter Kurven und
Büschen versteckt.

https://youtu.be/rPKLu9CDaOc

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 2707
Registriert: 17. Dez 2012, 23:37

Re: Huegelland

#74 Beitrag von vorade » 25. Okt 2018, 22:28

Hallo Oskar,

vielen Dank für das neue Video !!
Deine Landschaft ist super gestaltet, mit Kennerblick von dir !

Viele Grüße Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberschaffner
Beiträge: 49
Registriert: 6. Sep 2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Kontaktdaten:

Re: Huegelland

#75 Beitrag von Wolfgang2 » 27. Okt 2018, 02:26

Hallo Oskar,

mir gefällt deine Anlage auch, weil nicht alles wie auf eine Platte geschraubt ausschaut, es also immer unterschiedliche Höhenniveaus zwischen Schiene, Straße und Fluss gibt. Sehr schön auch die Flussaue am Bahnhof Uhlstädt.

Ansonsten warst du ja sehr fleißig, wie schaffst du das nur?

Am spannendsten finde ich Video Nr. 6 mit der handgeschwenkten Verfolgerkamera. Da könnte man fast vergessen, dass es ein Video ist, ich wollte schon zur Tastatur greifen, um die Kamera selbst zu bewegen. Auch hier ist der Fluss wieder gut zu sehen.

Die Doppeleinfaht in Video Nr.7 ist tatsächlich spektakulär. So was lässt sich aber auch einrichten, die Mühe lohnt sich doch bestimmt?

Natürlich zeigen die anderen Videos die Anlage auch sehr schön.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 853
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Huegelland

#76 Beitrag von wuvkoch » 28. Okt 2018, 10:05

so , nu hab ich mir mal Deine Videos im Zusammenhang angeschaut.
Bin total begeistert, habe selten einen so sauberen Schnitt gesehen. :daho :daho :daho
Würdest Du uns sagen mit welchem Aufnahmeprogramm bzw Schnittprogramm du arbeitest?
Wie schon erwähnt wurde, fand ich die Doppeleinfahrt besonders gelungen.
sacht der Wuvkoch
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Ingo
Oberwerkmeister
Beiträge: 602
Registriert: 8. Jul 2013, 17:36

Re: Huegelland

#77 Beitrag von Ingo » 29. Okt 2018, 12:54

Hallo,

Hätte da eine Frage: Hat es Ikarus-Busse und Arbeiter in Warnwesten zur selben Zeit gegeben?
Ingo

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Huegelland

#78 Beitrag von Meterfan » 29. Okt 2018, 21:57

Hallo liebe EEP-Freunde,

zunächst zu den Fragen und Bemerkungen:

1. Wie schaffe ich es eine solche Anlage zu bauen? Nun ich habe zunächst eine Idee, welchen Stil sie haben sollte. Dann fange ich in einer Ecke mit den Gleisen an und gestalte anschließend die Landschaft nur in dieser Ecke.
Wenn ich dann begeistert bin, was ich sehe, baue ich jeden Tag ein kleines Stück weiter. Viel Zeit, in der sozusagen nichts geschieht, brauche ich immer, um die für einen bestimmten Stil passenden Gebäude zusammen zu suchen.
Ebenfalls gibt es lange Stellproben für den besten Gleis- und Straßenstil. Dagegen geschieht beim Unkrautanpflanzen relativ viel, aber auch da komme ich manchmal nur wenige Meter voran. Es kommt natürlich auch vor, dass Umbauten
notwendig werden. Hier hatte ich z.B. den Hügel zwischen Ferch und Paulinzella so niedrig angelegt, dass ich aus Richtung Uhlstädt darüber hinweg sehen konnte. Das sah dann sehr lustig aus, weil die Landschaftselemente auf dem
Hügel verkleinert sind, um eine gewisse Weite vorzutäuschen und dann dahinter die großen Häuser von Ferch auftauchten. Der Hügel musste dann halt doch etwas höher angelegt werden.
Auch baue ich alle Verkehrswege zunächst nach Realität oder so wie sie einen schönen Anblick bieten. Das kann dann zum Schluss, wenn ich die Schaltungen noch einfüge, große Probleme geben, weil sie u.U. viel zu kompliziert würden.
Man muss dann Kompromisse suchen. Hier in der Anlage Hügelland sollte z.B. der Triebwagen nur zwischen Uhlstädt und Ferch pendeln, während der Personenzug weiter in die beiden Schattenbahnhöfe am Ende fahren sollte.
Da sowohl in Ferch als auch in Uhlstädt dafür nur ein Gleis zur Verfügung steht, habe ich es so eingerichtet, dass sich die beiden Züge auf jeden Fall immer in der Mitte in Paulinzella kreuzen.
Auch habe ich auf Zugkreuzungen in Ferch (bis auf den stehenden Triebwagen) und auf die Benutzung des Gleises 1 in Uhlstädt durch Güterzüge verzichtet, weil mir die Abfrage, ob dieses Gleis gerade frei ist in Verbindung mir
einer anderen Route des Güterzugs dann doch etwas zu weit ging.

2. Die Doppeleinfahrt ist nicht arrangiert, es kommt zufällig dazu und sie wiederholt sich nach einiger Zeit, obwohl ich der Anlagensteuerung einige Freiheiten gelassen habe.

3. Das Bild mit den Bauarbeiten ist ein kleiner Scherz. Wie man sehen kann, habe ich dort alle Bauarbeiter, die ich habe, ohne Rücksicht auf ihre Kleidung versammelt.
Auf der Anlage gibt es diese Baustelle nicht, weil die Bauarbeiten abgeschlossen sind.
Welche Kleidung die Bauarbeiter in der DDR trugen, weiß ich in der Tat nicht. Vielleicht kann dies jemand anders kommentieren.

4. Eigentlich wollte ich hier keine Werbung machen, aber wenn ich ausdrücklich danach gefragt werde: Für die Videoaufnahmen benutze ich Bandicam und für den Schnitt Bandicut.
Beide Programme sind kommerzielle Programme, ob es die besten oder die preisgünstigsten sind, weiß ich nicht. Man kann (und sollte sie) zunächst kostenfrei ausprobieren, dabei wird der Name des
Programms eingeblendet. Mich überzeugte jedenfalls, dass EEP mit angezeigten 30fps bei der Aufnahme weiterläuft und voll steuerbar bleibt. Die Dateien werden relativ klein und der Schnitt geht
einfach blitzartig vonstatten.

Eigentlich baute ich die Anlage Huegelland, um schöne Bahnfahrten darstellen zu können. Da ich aber auch eine durchgehende Straße habe, ist es natürlich reizvoll die Anlage auch einmal
von dort anzuschauen. Zunächst probierte ich verschieden "Führerstandsansichten" aus PKW und LKW. Durch die kurvige Straßenführung gerät aber immer die Straße aus dem Bild.
Zuletzt kam ich dann auf die Idee einfach dem Rollerfahrer zu folgen und hierbei macht es richtig Spaß, durch die vielen Kurven zu fahren. Auch dies ist ein Amateurvideo, ich hoffe ihr
könnt ein paar kleine Ruckler und die kurzen Augenblicke, in denen in engen Kurven in den Ortschaften die Kamera in die Gebäude gerät, verzeihen.

https://youtu.be/oMnS3nb4gr8

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 330
Registriert: 23. Dez 2012, 17:01
Wohnort: Bensberg

Re: Huegelland

#79 Beitrag von Richard » 30. Okt 2018, 11:15

Hallo Oskar,
bin gerade eine Runde mit dem Roller mitgefahren.
Einfach nur toll.
Die Anlage ist ein Schmuckstück.

Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
wuvkoch
Hauptwerkmeister
Beiträge: 853
Registriert: 19. Dez 2012, 18:16

Re: Huegelland

#80 Beitrag von wuvkoch » 30. Okt 2018, 14:46

hallo Oskar
danke für die Information zu Bandicam.
und zu Deinem neuesten Video........ Ich hab Rücken, die Fahrt auf dem Kopfsteinpflaster ist doch nichts für`n alten Mann :lol:
Aber trotzdem ein schönes Video.
Olaf
Bild
EEP-Stammtisch Pressestelle :wuvkoch (at) aol.com

Antworten