Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

Du baust Modelle und willst sie uns allen zeigen? Du baust Modelle und brauchst ein bißchen Hilfe?
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Bernie
Inspektor
Beiträge: 1290
Registriert: 17.12.2012, 08:29
Wohnort: Gangelt
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#1 Beitrag von Bernie »

Hallo zusammen,
Anbei nunmehr eine Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern mit dazugehörigen kon-, mod2 und gsb-Dateien.
Da die Textur die ID 2500 hat, sollte ggf. eine andere ID im Home-NOS bzw. NOS gewählt werden!
Viel Spaß und Erfolg damit
Bernie
Dateianhänge
Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern für EEP.rar
(943.69 KiB) 107-mal heruntergeladen
Anleitung Hintergrund gsb-mod2-kon.rar
(293.16 KiB) 83-mal heruntergeladen
BH1Bild Für eine freie und unabhängige Ukraine! Для свободной и независимой Украины!

Benutzeravatar
brummbaer
Oberwerkmeister
Beiträge: 571
Registriert: 30.12.2012, 19:22
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#2 Beitrag von brummbaer »

Aloha ohje!

Und erneut ein gar herzlich "Danke"!

der olle brummbaer
AMD A8 6600K (4x3,9 GHz) / 16 GB DDR3 / Windows 7 Ult. 64bit/ akt. Firefox (64bit) / Nvidia GTX 1050 TI Mini - 4 GB GDDR 5
Acer Aspire mit Intel i5 / 8 GB DDR3 / Windows 8.1 Pro / akt. Firefox (32bit) / Nvidia G630M - 2 GB DDR3

EEP6.1 / div. Anlagen und Modelle

Bild

vaueh
Oberwerkmeister
Beiträge: 653
Registriert: 27.12.2012, 20:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#3 Beitrag von vaueh »

Herzlichen Dank Bernie.

Sehr gut brauchbar.

Volker
PC: AMD Phenom 2 X4 945, 8GB DDR3 RAM, nVidia Geforce GTX 660 2GB GDDR5 VRAM, Win 7 Pro 64 bit;
Thinkpad T420: Intel Core i5 2520m 2,5 GHz, 8 GB DDR3 RAM, nVidia nvs4200m 1GB DDR3 VRAM, Win10 Pro 64 bit;
EEP 6.1 Classic, EEPM, diverse andere Tools

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 477
Registriert: 23.12.2012, 17:01
Wohnort: Bensberg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#4 Beitrag von Richard »

Hallo Bernt,
Danke. Da schau ich auf jeden Fall genauer rein.
Ich hab da nämlich schon länger eine Idee.
Und ein Tipp am Rande. Hast Du W10 kannst Du einen pdf Druckertreiber installieren und Dokumente als pdf drucken bzw. diese dann abspeichern. Word Dokumente kann nicht jeder lesen.

Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
JE2
Hauptschaffner
Beiträge: 71
Registriert: 06.01.2015, 18:03
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#5 Beitrag von JE2 »

@ Richard,

Tipp:
Wordview herunterladen.
Ist Freeware von Microsoft.
In Google suchen und bei CHIP sehen
Da stehen auch Alternativen drin

Es gibt auch freie Viewer für Excel und Powerpoint.

Tschuess Jürgen

Benutzeravatar
Richard
Obertriebwagenführer
Beiträge: 477
Registriert: 23.12.2012, 17:01
Wohnort: Bensberg
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#6 Beitrag von Richard »

JE2 hat geschrieben: 03.05.2021, 19:48 @ Richard,

Tipp:
Wordview herunterladen.
Ist Freeware von Microsoft.
In Google suchen und bei CHIP sehen
Da stehen auch Alternativen drin

Es gibt auch freie Viewer für Excel und Powerpoint.

Tschuess Jürgen
Ich hab Office. Und es war nur als Rat gedacht.
Es soll aber auch Leute geben die keine Word Dateien öffnen weil sie Schadsoftware enthalten können.

Gruß
Richard
EEP 6.1 classic
Intel(R) Core(TM) i5-2310 CPU @ 2.90GHz, 2901 MHz, 16 GB Ram, GeForce GT 630, Windows 10 64 bit

Benutzeravatar
Fritschie
Administrator
Beiträge: 66
Registriert: 12.06.2018, 18:50
Wohnort: Borna bei Leipzig
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#7 Beitrag von Fritschie »

Danke Bernie für Deine Arbeit damit.

Wer die Anleitung lieber im PDF haben möchte

Jörg
Laptop HP Pavilion 17-cd1275ng i7-10750H CPU @ 2.60GHz 32GB RAM, NVIDIA GeForce GTX 1660 + Intel HD + Win10Pro
Bild

Benutzeravatar
Rudi Ratlos
Hauptschaffner
Beiträge: 75
Registriert: 30.12.2019, 15:22
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#8 Beitrag von Rudi Ratlos »

Hallo Bernie,

ich habe es an anderer Stelle schon mal betont: Wer einschätzen kann, wie viel Arbeit allein in der Erstellung solcher Dokumentationen steckt,
ist umso dankbarer für die "Öffnung" deiner Archive! Als "Amateur"-kon stand ich selbst schon hin und wieder vor dem Problem - das hast du
doch schon mal gemacht - wie war denn das -wie ging denn das - und da sind solche Aufzeichnungen stets eine sehr hilfreiche Gedankenstütze.
Unschätzbar, auf so etwas zurück greifen zu können! Also auch für die neuerliche Veröffentlichung herzlichsten Dank.

Viele Grüße und weiter so . . .

Manfred
AMD FX(tm)-6300 Six-Core Processor 3,5 GHz, x64 basiert; Windows XP SP3 32bit und Windows 10 Home, Version 20H2, 32bit; 8GB RAM; GeForce GTX 750Ti - 2GB, EEP 6.1 Classic und Home-NOS 5

Benutzeravatar
Bummelzug
Hauptwerkmeister
Beiträge: 830
Registriert: 25.01.2013, 15:51
Wohnort: Melle
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#9 Beitrag von Bummelzug »

Moin Bernd,
ich bedanke mich recht herzlich für die Mühe uns den NOS näher zu bringen! :daho :daho :daho :daho
Gruss
Werner
Rechner: Intel(R) Core(TM) i5-6300HQ CPU @ 2.30GHz 12GB Arbeitsspeicher
Graka NVIDIA GeForce GTX 960M und Intel(R) HD Graphics 530
Windows 10 Hone


Lang lebe EEP 6

EEP 6.1 bis es in seinen Möglichkeiten erschöpft ist! und ( 11 in Box)

Benutzeravatar
Schienenleger
Obertriebwagenführer
Beiträge: 366
Registriert: 30.12.2012, 15:37
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#10 Beitrag von Schienenleger »

Danke sehr für die Anleitungen. Kann ich bestimmt gebrauchen.
Gruß Schienenleger

EEP 6.1
Dell Optiplex 740
Prozessor: AMD Athlon 64x2 Dual Core 4400+ 2.30GHz
Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
Grafikkarte: NVIDA GeForce GT1030; 2 GB
Windows 10 Home

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 116
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#11 Beitrag von Wolfgang2 »

Hallo Bernie,

vielen Dank für diese Anleitung.

Du hast mir aus der Seele gesprochen, denn seitdem ich die Bilder von Manfreds bemerkenswerter Bebra-Anlage mit ihren schönen Hintergründen gesehen habe, interessiert mich das Thema auch, und ich hätte beinahe hier im Forum die Frage gestellt, wie man sowas macht.

Einen eigenen Hintergrund zu erstellen, dazu bin ich leider noch nicht gekommen, habe aber dein Demoobjekt auf meiner Anlage platziert, es sieht durchaus sehr realistisch aus. Sicher hängt es auch stark von der Wahl des Motivs ab. Vielleicht hättest du auch dazu noch einige Ratschläge?

Leider erklärst du uns nicht, wie die Textur auf die *.kon-Dateien gelangt. Das könnte man sicher auch in der Anleitung zum NOS nachlesen, aber auch dort ist es nicht besonders gut dargestellt. Ich befürchte, dass ich da viel herumprobieren muss.

Wie ist eigentlich die Vergabe der Textur-IDs organisiert?
Gibt es da auch ein Kontingent für die „Profi“-Konstrukteure wie bei den Splines oder werden die IDs dynamisch vom System zugewiesen, je nachdem, in welcher Reihenfolge diese mein System erreichen? Das würde bedeuten, dass die ID einer bestimmten Textur auf jedem Rechner eine andere ist? Woher weiß ich, welche IDs für meine eigenen Projekte nutzbar sind, und wie bin ich geschützt, dass nicht meine eigene Textur bei der Installation eines Fremdmodells durch eine neue Textur überschrieben wird? Was dazu in der NOS-Anleitung steht, erscheint mir leider nicht ausreichend.

An alle Herren auch noch einen schönen Gruß zu unserem Ehrentag!

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

Benutzeravatar
Bernie
Inspektor
Beiträge: 1290
Registriert: 17.12.2012, 08:29
Wohnort: Gangelt
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#12 Beitrag von Bernie »

Hallo Wolfgang2,
Ich meine, dass ich Deine Frage "wie die Textur auf die kon-Dateien" mit Bild und Text hinreichend erklärt habe. Lese die Anleitung nochmals genauer und schaue die Vertex-Werte im Home-NOS/NOS mal an.
Bzgl. Texturen hast Du im Home-NOS die ersten TexturID frei (1-200). Diese dürfen nicht verändert werden, aber Du darfst sie nutzen! Alle anderen sind tabu!!
Zusätzlich hast Du für den eigenen Gebrauch die Textur-IDs 2401-2500 zur Verfügung. Diese Texturen dürfen jedoch nicht weitergegeben werden. Deshalb habe ich ausdrücklich darauf hingewiesen, als ich die ID 2500 im Beispiel verwendete.
Für Konstrukteure werden Textur-IDs speziell zugewiesen. Somit kommt es bei Beachtung zu keinen Doppelvergaben.
Bzgl. Hintergrundmotiv kannst Du im Net Dir Panoramabilder oder eigene Bilder anschauen und Dir daraus Hintergrundmotive erstellen.
Gruß
Bernie
BH1Bild Für eine freie und unabhängige Ukraine! Для свободной и независимой Украины!

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 116
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#13 Beitrag von Wolfgang2 »

…ok, das ging aber schnell, vielen Dank!
Schön, dass du deinen Feiertag für uns opferst. :daho

Also ich habe deine Anleitung wirklich mehrmals gelesen aber zum Einfügen der Textur in die *.kon-Datei nichts gefunden. Es gibt auch auf S.10 eine große freie Fläche zwischen dem Bildschirmausdruck mit den zwei *.kon-Dateien und der nächsten Überschrift am Seitenende. Auf S.9 beziehst du dich auf Punkt 1.d der Einleitung, aber leider kann ich bei meinem bescheidenem Wissen mit dieser Aussage gar nichts anfangen, bzw. sind mir die Zahlenwerte von der Größenordnung her unverständlich. Trotzdem ist dein Beitrag sehr aufschlussreich und ich weiß deine Arbeit und Mühe zu schätzen.

Ich werde einfach deine Vertex-Werte für die Textur aus deinem Projekt übernehmen. Ich hoffe, dass das so klappt.

Das mit den IDs habe ich so verstanden: Die ersten 200 Texturen darf ich benutzen aber deren iD nicht verändern. Weiterhin darf ich 500 eigene Texturen erstellen (2401-2500), die aber nicht weitergeben, um ein Überschreiben auf anderen Systemen zu verhindern.

Gruß Wolfgang2

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3310
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 346 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#14 Beitrag von vorade »

Hallo Bernie,

ich bedanke mich mal sehr für deinen grundsätzlichen Hinweis.
Um es nochmals etwas überspitzt zu erklären; Wer privat an bestehen Grundtexturen etwas ändert oder diese überschreibt, wird später seine Freude an vielen falsch aussehenden Modellen haben !
Mehr ist dazu nicht zu sagen !!!

Viele Grüße und schönen Herrentag, bleibt gesund...

Volkhard

P.S. an Wolfgang2, du darfst im Grunde nur die ID 2401 bis 2500 für eigene Projekte verwenden. Alle anderen Grundtexturen aus dem Homenosbereich darfst du unverändert verwenden.
Um einem Vertex die entsprechenden Koordinaten zu geben, muß natürlich auch die jeweilige ID eingetragen sein.
Die Lücke von der du schreibst, ist normal, da beim Vorbild vom Bernd zwei Kondateien ein Ganzes ergeben. Er greift die Textur mehrfach ab und sowas geht nur über zwei unterschiedliche Kondateien, da jeder Vertex nur eine Koordinate haben kann.
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
Bernie
Inspektor
Beiträge: 1290
Registriert: 17.12.2012, 08:29
Wohnort: Gangelt
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#15 Beitrag von Bernie »

Hallo Wolfgang2,

Du schreibst:
"Das mit den IDs habe ich so verstanden: Die ersten 200 Texturen darf ich benutzen aber deren iD nicht verändern. Weiterhin darf ich 500 eigene Texturen erstellen (2401-2500), die aber nicht weitergeben, um ein Überschreiben auf anderen Systemen zu verhindern."
Nachmals: Die Texturen ID 1 bis ID 200 (= die ersten 200 Texturen);
Die Texturen ID 2401 bis 2500 sind 100 IDs ( 2500 - 2401 = 100 IDs) und nicht 500!

Um auf mein Beispiel zurückzukommen:
Wenn Du die Anleitung liest, wirst Du hoffentlich erkennen, dass ich das Panoramabild dreigeteilt habe und daraus eine quadratische Textur erstellt habe.
Um dies wieder zu einem gesamten Hintergrundbild zusammenzufügen, brauche ich somit 3 Einzelbilder, die ich aneinandersetze. Jedes dieser Bilder hat seine Bildeckpunkte (= Vertizes) der Textur.
Jeder Vertexwerte unterscheidet sich daher nach Seite (X) und Höhe (Y).
Wenn Du auf die kon-Dateien des Beispieles gehst und Dir die Vertex-Werte anschaust, wirst Du diese Systematik (hoffentlich) erkennen.

Gruß
Bernie
BH1Bild Für eine freie und unabhängige Ukraine! Для свободной и независимой Украины!

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 116
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#16 Beitrag von Wolfgang2 »

Hallo liebe Freunde,

vielen Dank!

Ja, ich gebe zu, ich muss mein Abitur noch mal machen. :oops: Aber ich könnte mich auch mit dem Männertag herausreden. :grins: 99 Texturen genügen sicher auch, wenn ich die #2500 abziehe. Habe ja auch nicht die Absicht, das Demo zu löschen.

Ich glaube, soweit alles verstanden zu haben. Mit Lücke meinte ich auch was anderes, ist jetzt aber egal.

Warum die 3 Einzelflächen nicht zusammenhängen dürfen, das hat Volkhard gut erklärt, wobei ich mir allerdings darüber im Vorfeld noch keine Gedanken gemacht hatte. Alles weitere werde ich herausfinden, wenn ich mir mal die Vertexeigenschaften von Bernies Demo anschaue, ich hoffe, dass ich die einfach übernehmen kann, und bin zuversichtlich, dass ich euch bald einen schönen Hintergrund präsentieren kann.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2
Zuletzt geändert von Wolfgang2 am 14.05.2021, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.

Heizer_Lok
Oberwerkmeister
Beiträge: 624
Registriert: 07.07.2013, 18:20
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#17 Beitrag von Heizer_Lok »

JE2 hat geschrieben: 03.05.2021, 19:48 @ Richard,

Tipp:
Wordview herunterladen.
Ist Freeware von Microsoft.
In Google suchen und bei CHIP sehen
Da stehen auch Alternativen drin

Es gibt auch freie Viewer für Excel und Powerpoint.

Tschuess Jürgen
Am besten Libreoffice installieren. Da kannst du alle Office Dokumente lesen, überarbeiten, neu erstellen und auch speichern. Sowohl im den Microsoft- Formaten, wie doc oder xls oder auch im LibreOffice Format, odt oder ods.

Gruß
Albrecht

Benutzeravatar
gleis7
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 137
Registriert: 02.01.2014, 05:18
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#18 Beitrag von gleis7 »

Hallo Bernie,

vielen Dank für die Anleitung, darauf habe ich auch schon lange gewartet,
wollte schon immer mal eigene Hintergründe erstellen.
Auch allen anderen Schreibern Dank für die Tips in diesen Beitrag.
Grüsse
vom
gleis7

EEP6.1 classic (und Vorgänger ab EEEC), EEP-Manger, ...

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 116
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Anleitung zur Erstellung von Hintergrundbildern

#19 Beitrag von Wolfgang2 »

Hallo liebe Freunde,

hier meine Versuche und Erfahrungen bei der Erstellung von Hintergrundkulissen:

Auf meiner Anlage bietet sich ihr Einsatz zunächst in den zwei Bereichen an, wo der im Tal liegende Fluss die Anlage verlässt.

Zuerst seht ihr die Kulisse aus Bernies Anleitung, die mir sehr gut gefällt.
Bild

Ich habe sie wegen der Tiefenstaffelung nochmal auf 50% verkleinert und zwei gespiegelte Objekte aneinandergefügt. Die Stelle, wo beide Objekte aufeinandertreffen, hätte ich natürlich noch etwas besser kaschieren können. Es wäre generell zu überlegen, ob man bei der Erstellung einer Hintergrundtextur durch Auswahl eines geeigneten Bildausschnitts oder mittels Retuschen im Graphikprogramm die Steigung der Horizontlinie an beiden Seiten möglichst gegen Null führt, damit etwaige gespiegelte Aneinanderreihungen der Kulisse, die für längere Abschnitte ganz sinnvoll sind, nicht ganz so sehr auffallen.

Hier die von mir nach Bernies Anleitung gebaute Kulisse auf der anderen Seite der Anlage, auch mit 50% Verkleinerung.
Bild

Leider habe ich die Bildschnittmarkierungen versehentlich stehen gelassen. Ich war dem Irrtum erlegen, dass diese bei der Schwärzung des Himmels eh verschwinden, was, wie Bernie schon sagte, ja nur für den NOS zutrifft.
Das Motiv stammt von einer Website, die freies Material anbietet.
Als ich die Texturkoordinaten der Vertexdialoge von Bernies Projekt übernehmen wollte, ergab es sich zuerst, dass die Texturen der drei Flächen einen geringen aber sichtbaren Höhenversatz zueinander hatten.
Dazu schreibt Bernie sinngemäß, dass man da wohl etwas experimentieren müsse.
Die Ursache scheint zu sein, dass bei der Division 512/3=170, was die Höhe einer Bildzeile ergibt, ein Rest von zwei Pixelzeilen entsteht. Je nach dem, wo sich diese in der Texturgraphik verteilt befinden, müssen die Y-Werte der Texturkoordinaten in den Vertexdialogen angepasst werden. Da ich meine Texturgraphik von oben her aufgebaut hatte, waren diese zwei Leerzeilen unten, bei Bernie ist es offenbar anders. Ich hatte mir zwar neue Y-Werte errechnet, das Ergebnis ist ja auch positiv, aber ob das letztendlich der mathematisch korrekte Rechenalgorithmus war, daran zweifle ich im Nachhinein. Deswegen gebe ich diesen auch hier nicht weiter. Wer genau so wie ich seine Texturgraphiken von oben beginnend mit seinen 3 Bildzeilen a 170p in der Höhe und den zwei leeren Pixelzeilen am unteren Rand aufbaut, dem kann ich aber gern meine Y-Werte der Texturkoordinaten in den Vertexdialogen mitteilen. Am Ende ist mir aber der mathematische Zusammenhang zwischen den Koordinaten der Bildpunkte einer Texturdatei (bei Paint mit y=0 von oben beginnend) und den Werten der Texturkoordinaten in den Vertexdialogen (mit y=0 von unten beginnend) noch immer unklar. Vielleicht kennt sich damit jemand aus, oder ich komme selbst noch drauf?

Danke noch mal an Bernie für seinen sehr aufschlussreichen Workshop.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

Antworten