Rot als Grundstellung

Hp0, Zs3, Lf6, noch Fragen? Dann bist du hier richtig
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Frankenbube
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 176
Registriert: 31. Mai 2015, 09:30
Wohnort: Nürnberg-Thon

Rot als Grundstellung

#1 Beitrag von Frankenbube » 22. Feb 2018, 23:35

Hallo EEP-Gemeinde,

ich habe da mal wieder eine Frage und ich hoffe, ihr könnt mir helfen: Blocksicherung ist klar, ich weiß auch wie es funktioniert, habe ich würde es gerne so haben, das bei den Lichtsignalen als Grundstellung nicht das grüne Licht leuchtet, sondern das rote Zug halt. Es soll so ablaufen: der Zug kommt, schaltet das grüne, überfährt das Signal und schaltet es wieder auf rot. Jetzt kommt der zweite, aber solange der vorherige Zug den Block noch besetzt, bleibt das Signal auf halt. So, den Rest kennt ihr ja. Die Frage ist eben nach dem Rotlicht als Grundstellung. Vielleicht habt ihr ja eine Idee und es wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet.

Frankenbube.
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.

Benutzeravatar
ohneEisen
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 142
Registriert: 18. Okt 2015, 20:20
Wohnort: Köln

Re: Rot als Grundstellung

#2 Beitrag von ohneEisen » 23. Feb 2018, 00:08

Hallo Frankenbube,

kann es sein, dass du diesen Wunsch nach Grundstellung Hp0 deswegen hast, weil du öfters eine sehr stark befahrene Strecke beobachtest?

Zumindest bei den frühen Formen des Selbstblocks ist es eben so, dass "Fahrt frei" die Grundstellung ist. Anders war das, als die Streckenblöcke noch handbedient waren. Und Formsignale gingen da auch nicht auf Hp0, sobald die Lok vorbei war, sondern erst kurz nach Zugschluss.

Das nachzubilden erfoldert kleine Schaltkringel, bei denen vom nahenden Zug Fahrweg beantragt wird, und dann in Abhängigkeit von der Belegtsituation eingeräumt wird.
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen

Benutzeravatar
Ferkeltaxi
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 228
Registriert: 19. Dez 2012, 12:15

Re: Rot als Grundstellung

#3 Beitrag von Ferkeltaxi » 23. Feb 2018, 00:29

Hallo die Runde,
rkami hat es damals mit Indusi-Magnete realisiert.
Wenn ich mich recht entsinne, lagen Indusie und HP0 hintereinander und der vorausfahrende Zug schaltete nur den Indusie.
Der nachfolgende Zug schaltete in Abhängigkeit des Indusie das Hauptsignal. Einziges Problem war der Halt des nachfolgenden Zuges.
Dann konnte er sich das Signal nicht selbst auf Fahrt schalten, da musste es der vorausfahrende tun.
Vielleicht kennt jemand noch die alten Anlagen.
Herzliche Grüße
Ferkeltaxi

PS. Allen Kons ein Dankeschön

EEP 6.1; Windows 10 64bit

Benutzeravatar
Frankenbube
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 176
Registriert: 31. Mai 2015, 09:30
Wohnort: Nürnberg-Thon

Re: Rot als Grundstellung

#4 Beitrag von Frankenbube » 23. Feb 2018, 00:43

Hallo Heiner,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Ich habe tatsächlich mal eine Zeit direkt an der Strecke Nürnberg-Fürth-Bamberg gewohnt und konnte vom Schlafzimmer die Züge beobachten (für mich ein Traum, aber für meine damalige Freundin der Horror :D ). Und genau daher kommt der Wunsch. Auf der Anlage, die ich gerade baue (und die ich im anderen Tread gerade vorstelle, davon am Wochenende wieder mehr), soll ebenfalls die Hauptstrecke stark befahren sein (dort sind 20 Züge unterwegs). Aber jetzt hast du mich auch gerade etwas verunsichert: Da die Anlage Anfang der 90er Jahre angesiedelt ist, war da dann schon Hp0 überhaupt die Grundstellung? Übrigens, auch heute noch dauert es durchaus noch fast bis Zuge der, bis das Signal auf Hp0 springt.

Liebe Grüße

Frankenbube.
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.

Benutzeravatar
Frankenbube
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 176
Registriert: 31. Mai 2015, 09:30
Wohnort: Nürnberg-Thon

Re: Rot als Grundstellung

#5 Beitrag von Frankenbube » 23. Feb 2018, 00:47

Hallo Ferkeltaxi,

danke für den Text, aber wie baut man so eine Schaltung?

Frankenbube.
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 880
Registriert: 4. Dez 2013, 01:46

Re: Rot als Grundstellung

#6 Beitrag von Meterfan » 23. Feb 2018, 02:05

Hallo Frankenbube,

bei mir sieht ein solcher Schaltkreis (hier im einfachsten Fall für den Streckenblock einer 2-gleisigen Strecke, bei der das jeweilige Gleis nur in
einer Richtung befahren wird) so aus
Bild

Das Schaltauto fährt auf dem "Baum" ständig von unten nach oben. Alle 3 oberen Äste sind über virtuelle Verbindungen mit den Wurzeln unten verbunden.

In Ruhestellung fährt das Schaltauto einfache gerade hoch und das Signal 1, das jeweils vom Zug wieder auf Halt gestellt wird, auf "Halt".
Kommt ein Zug (unten auf der Strecke von links) fordert er über den ersten Kontakt die Berechtigung an, den Block zu befahren. Dies geschieht dadurch,
dass die Weiche 6 auf Abzweig geschaltet wird.
Ist die Strecke frei, fährt das Schaltauto über den oberen rechten Ast, schaltet sofort die Weiche 6 zurück, schaltet die Weiche 2 auf Abzweig und das Signal
1 auf Fahrt.
Nun fährt das Schaltauto über den unteren rechten Ast, solange bis der Block über den Kontakt hinter dem nächsten Blocksignal wieder frei gegeben wird.
Auf diese Weise kann ein nachfolgender Zug zwar die Freigabe des Blocks durch Schalten der Weiche 6 auf Abzweig anfordern, das Schaltauto fährt aber
solange im unteren Ast bis der Block tatsächlich wieder frei ist, und kann erst dann im oberen Ast den Kontakt zur Umstellung des Signals 1 auf Fahrt
erreichen.

Für eine eingleisige Stecke, die in beiden Richtungen befahren wird, benötigt man noch einen weiteren Ast. Aber versuche erst einmal diesen
einfachen Fall zu verstehen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
gueleis
Oberwerkmeister
Beiträge: 673
Registriert: 23. Dez 2013, 17:03
Wohnort: Fürth/Bay.

Re: Rot als Grundstellung

#7 Beitrag von gueleis » 23. Feb 2018, 09:47

Blocksteuerung

Die Tutorial-Serie hat zwei gute Beispiele für eine funktionierende Blocksteuerung. Tutorial 1_c und Tutorial _1_b1. Ist in der Grundausstattung von eep6 enthalten.

Günther
Fujitsu Siemens/MS WindowsXP Home SP3
AMD Sempron Prozessor 3800+ 2.0 GB Ram, Nidia GeForce GT610
eep3, eep4. eep5 (Plugin 1-5). eep6
Kauf-Anlagen:St. Gotthard Nordrampe, Spitzkehre Lauscha, schiefe Ebene, Großheringen, Grüneberg, Karow.

Benutzeravatar
Frankenbube
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 176
Registriert: 31. Mai 2015, 09:30
Wohnort: Nürnberg-Thon

Re: Rot als Grundstellung

#8 Beitrag von Frankenbube » 25. Feb 2018, 13:25

@Oskar:

Vielen Dank, mit deinem Bild und der Beschreibung konnte ich tatsächlich meine Schaltung bauen, nur habe ich anstatt den "Baum" einen Schaltkreis mit drei Ringen gebaut, was ja die selbe Funktionsweise ist. Vielen Dank nochmals!!!

@Günther:

Die Videos habe ich ja natürlich auch, aber mir ging es eben um die Hp0-Grundstellung, da meine Hauptstrecke stark befahren ist und die Züge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs sind (Schnellzüge mit 160 km/h, Eilzüge mit 140 km/h, Nahverkehrszüge mit 120 km/h und Güterzüge mit 100 km/h). Die Videos zeigen aber nur mit Hp1-Grundstellung.
Euch allen noch einen schönen Sonntag im Gefrierschrank Deutschland.

Frankenbube.
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.

Antworten