Seite 2 von 5

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 11. Jul 2018, 20:58
von MK69
Einfach umwerfend schön der Bankier-Triebwagen.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 12. Jul 2018, 23:42
von Rocky
Hallo erstmal...
ich bedanke mich für das lob für meine Arbeit, bitte seht aber genau hin, es ist "nur" der Wagenkasten oberhalb umgebaut. Wagenunterbau
(Steuerungskästen usw.) sowie die Drehgestelle sind noch original von der 481. Ich benutze die alten Konstruktionsdateien der 481 und baue
diese Stück für Stück um, das macht es etwas einfacher, als jede erforderliche kon-Datei neu zu erstellen, Maße ändern, Darstellung ändern,
an die 276 anpassen... usw.
So ergibt es sich, das man auf dem folgenden Bild nur noch die Türen der anderen Wagenseite sehen kann, die Aussenhaut nicht mehr.
Von aussen ist alles sichtbar, von innen nicht mehr, denn da kommt ja die Inneneinrichtung hin!

Bild

Wenn Ihr genau hinseht haben die Türen bereits die typischen Griffe, ein paar kleinere Details habe ich auch geändert.
Im Moment "schraube" ich an den Drehgestellen, wenn die fertig sind, also denen der 276 in etwa entsprechen, kommt der Wagenunterbau dran.
Die Inneneinrichtung wird am längsten dauern, aber das macht nichts, da Sir Honny für seine technischen Neuerungen sicher erstmal mit einem
leeren Wagenkasten arbeiten kann. Hier braucht er die genaue Lage der Türen, der Abteiltrennwände, deren Türen und des Führerstandes.

Im weiteren will ich Sir Honny die Freude über die Berichterstattung vom Fortschritt der Neuerungen nicht vorwegnehmen, er wird Euch weitere
Bilder davon präsentieren. Ab und zu melde ich mich auch mal zu Wort und packe eventuell ein Bild dazu.

Achso, hier ist mal Eure Meinung gefragt:
Ich würde gern die Kupplung, die auf dem Bild zu sehen ist, eins zu eins übernehmen, (also kein Neubau) würde das sehr stören???
Die Kupplung ist im Aufbau sehr kompliziert, hat mich seinerzeit mehrere Wochen beschäftigt, es wäre also sehr von Vorteil für mich, wenn ich die
nicht noch einmal neu konstruieren müsste.
Hier bitte ich Euch um Eure Meinungen, wenn ein Neubau Eurer Meinung erforderlich ist, muß ich da durch, Ihr aber auch, da es dann länger dauert.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 13. Jul 2018, 11:31
von sir honny
Erst mal schön, einen weiteren Baufortschritt zu sehen.

Aus der alten Ostkreuz-Erfahrung: Beim einfahrenden Zug blickt man auf dir Frontseite .. Zielschild -- Triebwagenfaherr ( sitzend )
-- Triebwagenschaffner. Dann noch Maßstimmigkeit Stromabnehmer / Stromschiene. Kupplungstyp halte ich für zweitrangig.

Figurenbewegungen: Ein / Aussteigen Fahrgäste gehe ich von der Übernahme / Anpassungen von AF 2 erprobten Modellen aus.
Meine besondere Idee den Triebwagenschaffner zur Tür laufen zu lassen; bei Abfahrt in den Wagen gehen und zurück zum Stehplatz --
hat erst mal einen Dämpfer erfahren.

AF 2 teilte mir mit, das im Wagenboden installierte Spline-Konfigurationen an den Berührungspunkten auseinander fallen.
Da ist noch viel auszutesten, um den Tr.Sch. auf den richtigen Weg zu bringen.
Man muss mit einem Spline-Segment auskommen -- jedoch lassen sich Spl nur mit min, 4,5 m um 90° biegen. Und Segment-Richtungsänderungen -- slehe oben ;-(

Man arbeitet daran ;-)

Sir Honny

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 13. Jul 2018, 13:02
von Ferkeltaxi
Lieber Sir Honny, lieber Andre,

das "Auseinanderfallen" der verbauten Gleisverbindungen ist in EEP ganz normal. Erst im Stillstand des Fahrzeugs werden sie wieder verbunden. Damit dürfte eine Bewegung der Personen im Fahrzeug nur im Stillstand über mehrere Spline möglich sein.
Während der Fahrt ist es nach Deiner Vorstellung nur auf einem Spline möglich.
Nach meinen Beobachtungen bleiben KP´s an der gesetzten Stelle, während es mit Signalen die meisten Probleme gab. Im laufenden Betrieb nicht, sondern beim Speichern und neu Landen. Nur bei Stillstand des Fahrzeugs am Signal, blieben die Signale auf ihren eingesetzten Stand erhalten. Zu beobachten auf meiner Demo zur "Rampe Eisenach".

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 13. Jul 2018, 13:24
von wuvkoch
Ich finde es gibt ja eine Kupplung, und wenn Sie funktioniert, alles gut.
Optisch denk ich , Sie ist da wo Sie hingehört.
Und warum, wenn Sie so kompliziert ist, unnötig neu erstellen.
Olaf

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 15. Jul 2018, 14:07
von MK69
Ein Wort dazu: SUUUUUUPER

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 15. Jul 2018, 22:03
von Uckermärker
Guten Tag, AF2,

ich habe kein Problem damit, wenn du die Kupplung aus dem 481 nimmst. Doch würde ich zumindestens die Farbe der Kupplung ändern.

Dies würde nach meinem Verständnis noch ohne Neukonstruktion gehen.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 15. Jul 2018, 22:11
von MK69
Von weitem sind da auch kaum Unterschiede zu erkennen. M.E. kann die Kupplungen gleich aussehen.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 15. Jul 2018, 23:00
von Taigatrommelfahrer
Moib, moin, André,
der Wagen sieht schon super aus, :daho :daho :daho
die Kupplung kann ruhig weiter bleiben, eventuell, schwarz einfärben,
da bei den älteren Typen die Kupplungen schwarz waren,

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 16. Jul 2018, 22:35
von Rocky
Hallo,
Sir Honny hat mich gebeten, Euch über den Bauvortschritt auf dem Laufenden zu halten. Hier nun der aktuelle Stand:

Bild

Bitte beachtet, das es immer noch keine Inneneinrichtung gibt, weshalb nur die "Aussenhaut" sichtbar ist und natürlich die fertigen
Türen auch von innen. Diese sind hier erstmal innen "gefärbt", das ändere ich eventuell noch. Ich muß da sehen, wie ich mit dem Platz
auf der Textur zurechtkomme (wenn möglich, dann eine Textur für ein Modell, weil es Rechenleistung spart).
Das helle Dreieck im Unterbau wird noch durch ein Hochspannungssymbol gefüllt, kommt etwas später, diese Konstruktionen sind dann
mit der Inneneinrichtung verbunden.
Gekuppelt ist der Triebwagen mit einem zweiten Triebwagen, um den Abstand zwischen Trieb- und Beiwagen zu testen. Alles steht auf
einfachem Gleis auf meiner Testanlage für solche Zwecke. Mit Absicht im Bogen, um auch das verhalten der wieder beweglichen Kupplungen
sehen zu können. Das klappt wieder sehr gut. Die Drehgestelle sind nun umgebaut, auf die mir vorliegenden Zeichnungen, ich habe eine
Besandungsanlage ergänzt, da ich annehme, das es soetwas auch damals schon irgendwie gab.

@ Taigatrommelfahrer: das färben der Kupplungen käme fast einer neuen Konstruktion nahe, da ich dann ja doch alle Teile davon nochmal
anfassen müßte, was ich vermeiden wollte.

Schaut es Euch an, gebt mir Feedback, damit ich erfahre, was ich unbedingt noch ändern muß, das, was akzeptabel ist, solle dann auch
so bleiben.

Es sollen ja "nur" Neuauflagen der Modelle vom Rolf werden, die dem technisch möglichen Stand von EEP 6.1 von heute entsprechen, wir wollen
das Rad ja nicht neu erfinden, wir machen es nur ein wenig "runder".

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 17. Jul 2018, 02:02
von MK69
Das ist ja jetzt schon ein Quantensprung gegenüber den Modellen von Rolf Westfalen ! :daho

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 31. Jul 2018, 23:44
von Rocky
Die "Aussenhaut" habt Ihr ja, bis auf kleinere Details schon gesehen, hier nun der Stand das Innenlebens:
Bild
Bild
Bild
Ich arbeite daran, es fehlen noch die "Gepäcknetze" damals aus Metall und die "Innenleuchten.
Ansonsten, denke ich, sehr nahe am "Wiedererkennungswert zu sein, die technidchen Neuheiten werden
dann noch "eingebaut".
Der Führerstand ist noch nicht fertig, hier bitte nichts zu Bildfehlern sagen, das ist alles "noch" so ok, bis
ich das "umgebaut" habe.
Das Dach fehlt beabsichtigt, damit man was innen auch sehen kann!
Weitere Berichte folgen, die BR 276 entsteht neu für EEP 6.1!

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 1. Aug 2018, 13:30
von wuvkoch
Tja , was sagt man da?
Andre - well done :daho
Bin in diesen Wagen mitgefahren und ich finde "voll getroffen"
Spannung liegt auf den angedeuteten Neuheiten , technischer Art.
Und so oben ohne sieht er ja auch nicht schlecht aus .
Olaf

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 1. Aug 2018, 21:31
von Rocky
Ich muß meinen letzten Beitrag noch ergänzen, bei den Bildern handelt es sich um einen "Texturversuch" um über Eure Kommentare zu erfahren, ob meine
Erinnerungen mit Euren übereinstimmen. Die Maßhaltigkeit des Modells stimmt leider noch nicht ganz, da sind noch Änderungen erforderlich.
Also, lasst mich wissen, was Ihr von Textur und Farbgebung haltet, ich kümmere mich um die Zentimeter, damit beim fertigen Modell alles "passt".
Unsere Mitstreiter kümmern sich dann, auch gemeinsam mit mir, (ich muß ja alles einbauen) um die technischen Neuerungen und Details.

Weitere Info´s folgen.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 6. Aug 2018, 17:13
von MK69
Ich bekomme den Mund nicht mehr zu! Suuuuuuuuuuper! :daho :daho :daho :daho und 5 Sterne dazu! Begeisterung ohne Grenzen!!!

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 7. Aug 2018, 15:22
von mach24xxl
Hallo Andre (Rocky)

Die Modelle sehen fantastisch aus. Auch die Inneneinrichtung macht einen sehr guten Eindruck.
Den Gedanken Gepäcknetze aus Matall einzubauen solltest du wieder verwerfen. Die passen nicht in die dargestellte Zeit. Bis etwa
Mitte der 1960er Jahre waren noch echte Netze als Gepäckablagen über den Sitzen vorhanden. Die Metallraufen über den Fenstern
fanden erst ab Mitte der 1960er Jahre in der DDR Verwendung. Die in Berlin (West) verbliebenen Wagen behielten bis zur Übernahme
durch die BVG die Gepäck"netze".

Bis etwa 1972 wurden auch noch farbige Zielschilder verwendet. Informationen dazu gebe ich gerne per PN.

Also weiterhin frohes Schaffen an den Modellen.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 7. Aug 2018, 18:37
von Taigatrommelfahrer
Hallo André,
die Wagen der BR 276, ex 166, sehen schon sehr gut aus, richtig zum Verlieben,

Hallo Lutz,
Du liegst irgendwie verkehrt, die 45 1/4-Züge, = 90 Wagen, (ex ET166, ex ET125, ex Peenemünde(7x) und 1x ex ET167) wurden 1970 von ET166 auf 276 umbenummert und wurde dann stückchenweise aus dem Westbereich der S-Bahn abgezogen, einige wurden mit der Rekonstrultion zur BR 277 - 477 umgenummert,

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 7. Aug 2018, 19:15
von mach24xxl
Hallo Norbert

Ich habe mich auf meine Erinnerung verlassen und bin da wohl verlassen.
Wann welche Wagen umgesetzt bzw umbenummert wurden entzieht sich meiner Kenntnis. Der einzige Viertelzug, um den ein
richtiger Hype ausgelöst wurde, war 276 035.
1966 begann ich die Lehre bei der DR im Bereich Betriebs- und Verkehrsdienst. Mein Interesse für die Fahrzeuge wurde nie so
wirklich geweckt.

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 7. Aug 2018, 19:42
von Taigatrommelfahrer
Hallo Lutz,

die 1/4-Einheit 276 035-3 / 036-1 ist ja eine große Rarität, es ist der ex ET/EB 166 049, ex ET/EB 125 001, also der erste Bankierzug,

Re: Historisches Ostkreuz II - Die Weiterentwicklung

Verfasst: 7. Aug 2018, 22:07
von MK69
Ich darf dazu auch "klugscheißen": Die BR ET 166 bestand nach 1945 aus einem Sammelsurium von verschiedenen Baureihen (Olympia- Bankier- und Peenemünder Zügen). Letztere waren zunächst als ET/EB Viertelzüge unter der Baureiehe ET 167 285- 292 eingesetzt (in den ehemaligen Steuerwagen blieben die Führerstandswände erhalten), sie waren aber nicht mit der Stammbaureihe ET 167 im Zugverband einsetzbar . Ab 1965 erhielten sie dann die Steuerwagenausrüstung zurück und wurden in die Baureihe ET/ES 166 054-060 eingereiht. Die Rekonstruktion in den achtziger Jahren brachte zunächst für zwei Züge das aus, sie wurden nicht mehr modernisiert. Mit der Abstellung der gesamten Altbauflotte der Berliner S-Bahn kam schließlich im Jahre 2003 das entgültige Aus für die Baureihe. (Quelle: "Die eleganten Rundköpfe" aus dem Verlag GVE)