Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

Anlagen die auf einer Vorbildsituation beruhen die getreu umgesetzt wird
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#101 Beitrag von ManfredS »

Hallo Freunde,

Heute ein
Kleiner Nachtrag

Ich war mal wieder in Bebra zu Besuch. Dabei ist mir aufgefallen, dass es noch ein paar Bilder gibt, die nicht gezeigt wurden. Sie liegen nicht direkt an der Bahnstrecke oder passen nicht zur restlichen Perspektive. Ich habe sie deshalb in einen Pausenzyklus eingebunden, der immer am Ende einer Bahnfahrt gestartet wird, wenn der nächste Zug die Kamera noch nicht zugeordnet hat. Der Pausenzyklus zeigt immer ein anderes Bild.

Hier mal einen Blick auf das EG in voller Breite (Länge).
Bild
129_EG_Westseite

Man kann es kaum glauben hier seht ihr den Eingang zum Bahnhof Bebra. Er ist kaum zu erkennen, neben dem Kiosk. Die sogn. Hundehütte. Es ist nicht das große Gebäude im Vordergrund, sondern das Spitzdach neben den Bussen.
Bild
130_BHF_Eingang

Hier das ganze nochmal von der anderen Seite.
Bild
131_ BHF_Parkplatz_2

Hier noch einmal im Überblick
Bild
132_BHF_Parkplatz_2

Das Stellwerk Bn an der Verzweigung der Strecken nach Kassel und Göttingen.
Von Links nach Rechts: 2xKassel Güterzug, 2x Göttingen, 2xKassel.Dazwischen Umspannwerk und Abstellgruppe Nord.
Bild
133_UnterfuehrungNord

Unterführung auf der Rückseite südlich vom Personenzug BW mit Blick auf die Bekohlungsanlage.
Bild
134_UnterfuehrungBWP

Blick auf das Güterzug BW von Norden nach Süden
Bild
135_BW_G_Nord

Zum Abschluss sieht man die Bekohlung des Güterzug BW von der Rückseite.
Bild
136_RueckseiteBWG

Bebra war doch noch nicht ganz zu Ende.
Das neue Projekt dauert etwas.
Bis bald.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#102 Beitrag von ManfredS »

Gemünden am Main 1962

Das Vorbild

Bild
137_Gemünden_1962
So sollte Gemünden 1962 ausgesehen haben. Ich habe mich bemüht, es in EEP einiger maßen rüber zu bringen. Ein kleines zeitliches Zugeständnis habe ich mir jedoch erlaubt. Vielleicht fällt es ja jemanden auf?

So sah das Vorbild 2007 aus.
Leider habe ich damals keine gescheite Perspektive vom Empfangsgebäude aufgenommen. Ich hatte wohl mehr Wert auf die Gleisanlagen gelegt.
Bild
138_Gemünden_Ost_2007

Die kleine alte Grenzstadt (Preußen/Bayern) hatte sich durch das neue Verkehrsmittel innerhalb von nur drei Jahrzehnten zu einem Knotenpunkt der Eisenbahn entwickelt. Seine bis dahin eher benachteiligte Lage am Zusammenfluss mehrerer Flüsse, die gerne Hochwasser führten, wurde ihr nun zum Vorteil.
Die Eisenbahn liebt kein ständiges Auf und Ab, sondern bevorzugt lange sanfte Steigungen und Gefälle. Sie fährt lieber durch den Berg als über den Berg und lieber über das Tal als quer durch das Tal. Das gilt auch noch heute, obwohl Elektrolokomotiven wechselnden Belastungen besser gewachsen sind als Dampflokomotiven, doch gleichmäßig Geschwindigkeit auf ebener, kurvenarmer Strecke ist ein wesentlicher Vorzug der Bahn gegenüber dem Straßenverkehr.
Unter diesen Voraussetzungen boten sich bei Gemünden zusammenlaufenden Flusstäler mit ihrem schwachen Gefälle als Eisenbahntrassen geradezu an. Den Hochwassern war durch entsprechend hochgelegene oder aufgeschüttete Bahndämme zu begegnen. Für den Ausgleich kleiner Unebenheiten des Geländes und eine möglichst gestreckte Linienführung waren Dämme und Einschnitte ohnehin erforderlich. Die Windungen der Täler spielten bei den damals gefahrenen Geschwindigkeiten nur eine untergeordnete Rolle.
Sinngemäß zitiert aus „Gemünden und die Eisenbahn“ von Dr. Hans Dietrich.

Die Streckenskizze zeigt die nähere Umgebung von Gemünden und erleichtert bei meinem Bericht die Zuordnung.
Bild
139_Streckenskizze Gemünden

KB 416: Würzburg Km 0,0 – Aschaffenburg Km 89,3 (Main-Spessart-Bahn), zweigleisige Hauptbahn, elektrischer Betrieb ab 29.09.1957.

KB 192: Flieden Km 0,0 – Gemünden Km 56,3 (Sinntalbahn oder Fulda-Main-Bahn),zweigleisige Hauptbahn, elektrischer Betrieb ab 26.05.1963. Ab Gemünden weiter auf der KB 416 Richtung Würzburg.

KB 418b: Waigolshausen Km 0, 0 – Gemünden Km 39,8 (Werntalbahn),eingleisige Nebenbahn, elektrischer Betrieb ab 26.09.1971. Später als Hauptbahn ertüchtigt und hauptsächlich für den Güterverkehr genutzt.

KB 418d: Gemünden Km 0, 0 – Bad Kissingen Km 46,9 (fränkische Saaletalbahn), eingleisige Nebenbahn, nicht elektrifiziert.

KB 416g: Lohr Bahnhof Km 0,0 – Wertheim Km 37,1 (Ostspessartbahn), eingleisige Nebenbahn, nicht elektrifiziert. Beginnt zwar nicht in Gemünden, wird jedoch von hier aus betrieben. Die Anfahrt erfolgt über die KB 418 Richtung Aschaffenburg.

Die Anlage

Anlagensteckbrief

Vorbild:
Im Rahmen der Nord-Süd-Strecke ist das ein sehr interessanter Bahnhof, speziell für die Zeitvon 09/1957 bis 25.05.1963. Strecke KB 416 Aschaffenburg - Würzburg elektrisch, KB 192 Flieden - Gemünden und weiter nach Würzburg Dampf/Diesel.

Vorlage:
Gemünden im Sommer 1962 von Langenprozelten im Westen bis Wernfeld im Osten.
Anlagengröße 6200 m x 2000 m.
Für Fahrplan und Zugbetrieb Miba 1-5/85 (Jossa), Kursbuch von 1957, diverse Lokumlauf Pläne.

Bauzeit:
Gemünden_88 von 09/2009 bis 05/2011.
Es existieren keine weiteren Unterlagen. Ich habe damals leider keine Aufzeichnungen gemacht.

Gemünden_60/Gemünden_V2 von 10/2012 bis 12/2016
Gemünden wurde neu konzipiert. Die alte Anlage war doch sehr bescheiden. Wieder keine Dokumentation.

Gemünden_V3 ab 25.05.2017
Die Anlage Gemünden_V2 kann weiter als Basis verwendet werden.
Es wurde ein detaillierter originaler Gleisplan vom Gleisplanarchiv besorgt (1:1000, nicht verzerrt, mit Umgebung). Der Gleisplan ist von 1988, erstellt 1962. Die Erfahrung zeigt, dass dann in der Regel keine großen Abweichungen waren. Sollte also auch für meinen Zeitrahmen passen.
Luftbilder und historische Bilder (sehr spärlich) werden ergänzt. Der Fahrplan wird vom Kursbuch 1957 erstellt.
Bahnhof und BW wurden neu verlegt. Es konnte alles nach originalem Gleisplan umgesetzt werden. Die EGs von Gemünden und Wernfeld wurde mit Splines gebaut.
Einige Bilder müssen noch ausgestaltet und die Zugfahrten (Fahrplan) erweitert werden. Es ist mein aktuelles Hauptprojekt.

Alle meine Zeitangaben beziehen sich auf einen Rahmen. Es wurde und wird fast immer zwischendurch an anderen Projekten gearbeitet.

Bild
140_Anlagen_Info_20210801

Bahnhofsvorplatz
Im Vordergrund Beamtenwohnhäuser, links vorn die Post. Zwei Busse warten auf Kundschaft oder haben welche gebracht. Der VT98 steht auf Gleis 2 Ost zur Abfahrt Richtung Waigolshausen bereit. Der D383 auf dem Weg von München nach Hamburg ist auf Gleis 4 angekommen und bringt vielleicht ein paar Fahrgäste mit, die mit Bus oder Schienenbus weiter wollen.
Bild
141_Bahnhofsvorplatz

Damit ihr den später folgenden Bildbericht besser verfolgen könnt, habe ich den entsprechenden Teil vom Gleisplan vorangestellt. Er ist um 90° gedreht und zeigt die Richtung Aschaffenburg – Würzburg von Nord nach Süd.
Bild
142_ Gleisplan90

143_Gleisplan
Das Ganze in groß (5419 x 1737 Px)

Nach dem EEP-Gleisplan als Abschluss ein Schema was mir Hauptsächlich bei den Fahrwege und der Verteilung der Züge im Schattenbahnhof gedient hat.
Die grünen und roten/orangenen Linien sind die Durchgehenden Verbindungen, die im Schattenbahnhof anders behandelt werden müssen, als die restlichen 5 hier endeten Linien.
Bild
144_Gleisplan Schema

Ich hoffe, dass euch das Vorbild und meine Anlage durch diesen ersten Bericht etwas näher gebracht wurden. Weitere werden noch folgen. Falls noch Fragen offen sind, meldet euch. Ich werde sie so gut kann beantworten.
Das war es erst mal Bis demnächst.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

von_Wastl
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: 26.12.2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#103 Beitrag von von_Wastl »

Da kann man schon wieder Bauklötze staunen und Vorfreude auf die nächste Fotoserie entwickeln.
Wieder mal eine exzellente Motivauswahl getroffen, Manfred, deine "Haute Anlagenbaukunst" muss man nicht nochmal herausheben.....man wiederholt sich mehrfach.

Es ist wirklich bedauerlich, dass man sich nur die Fotos ansehen kann, weil deine Superanlagen nicht der Allgemeinheit zugänglich sind. Wirklich ein Jammer.

Grüße nach Bad Sachsa
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#104 Beitrag von ManfredS »

Hallo Freunde,
da bin ich wieder. Diesmal hat es etwas länger gedauert. Ich war mit einigen anderen EEP Projekten beschäftigt.

Nach meinem allgemeinen Überblick will ich euch heute einige weitere Bilder aus Gemünden zeigen. Auf Basis der Fahrt einiger Züge, möchte ich euch Gemünden und Umgebung näher bringen.

D312 Frankfurt – Wien (Johann Strauss)
Der D312 wurde 1962 Testweise durch den ET4010 (Transalpin) der ÖBB gebildet. Das habe ich mir so zurechtgebastelt, weil ich unbedingt den schönen ÖBB Triebwagen zeigen wollte. Wir begleiten ihn auf der Fahrt von Langenprozelten nach Gemünden BHF.
Elegant taucht er unter der Straßenbrücke zwischen Langenprozelten und Gemünden auf.
Bild
145_Straßenbrücke Langenprozelten

Jetzt geht es am neu errichteten Umspannwerk vorbei in Richtung Bahnhof.
Bild
146_Umspannwerk

Links im Bild liegt der Hafen. Er ist nicht sehr stark frequentiert oder anders gesagt ab und zu wird mal ein Frachtschiff entladen.
Bild
147_ Hafen von Norden

Voraus kommt die Saalebrücke in Sicht. Hier werden die Fränkische Saale und der Mühlbach überquert. Links davon Blick auf die Altstadt und die Burgruine Scherenburg.
Bild
148_Blick auf die Altstadt

Das Ganze nochmal aus der Nähe. Der Triebkopf hat die Saale schon passiert und ist schon vor dem Mühlbach. Rechts hinter den Pappeln befindet sich das Klärwerk.
Bild
149_Die Saalebrücke

Rechts ist die lange Bahnhofsstraße (B26), dann kommt der Main und links davon ausgedehnter Wiesen und Felder.
Bild
150_Der Main

Das Stellwerk Gbf in der Mitte und das EG im Hintergrund sind jetzt zusehen.
Bild
151_Bahnhofsvorfeld

Blick zurück auf die Altstadt im Hintergrund. Rechst die beiden großen Bauten waren früher mal der Preußische Bahnhof.
Bild
152_Der alte Preußische Bahnhof

Jetzt geht es mit 90 km/h ohne Halt durch den Bahnhof.
Bild
153_Die Bahnsteige

Das war mal wieder für heute. Was als nächstes kommt erfahrt ihr demnächst in diesem Theater.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

von_Wastl
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: 26.12.2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#105 Beitrag von von_Wastl »

G+e+n+i+a+l = Genial

Dreimal :daho :daho :daho

Welche Schottertextur ist das und wie bekommst du die scharfe Abgrenzung hin -ohne die "Knotendreiecke"?

Grüße
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#106 Beitrag von ManfredS »

Hallo Rainer,
das mit der Textur ist einfach.
1. Alles wird mit Gras 01 eingesprüht.
2. dann verhältnismäßig deckend mit HS-Schotter-04.
3. jetzt einige Flecken mit Steinboden 03.
Was meinst du mit Abgrenzung hin -ohne die "Knotendreiecke"?
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Benutzeravatar
Mech3
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 244
Registriert: 03.04.2013, 22:36
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#107 Beitrag von Mech3 »

der Rainer mein bestimmt das aufgesprühte Schotterbett im Kurvenbereich

Gruß Ronald
Win 10 64-bit
EEP 6.1

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#108 Beitrag von ManfredS »

Hallo Ronald, hallo Rainer,
das ist nicht aufgesprüht. Meine Bahnstrecken werden immer durch eigene Bahndammsplines begrenzt. Ich benutze sie für Bahndämme und auch als Ränder in Bahnhofsbereichen. Das hat zudem den Vorteil, dass bei Kurvenüberhöhungen der Bahndamm eben bleibt. Deshalb benutze ich keine Gleise mit Bahndamm. Ich glaube ich hatte das bei Stuttgart schon mal erklärt.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

von_Wastl
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: 26.12.2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#109 Beitrag von von_Wastl »

Mech3 hat geschrieben: 29.01.2022, 23:47 der Rainer mein bestimmt das aufgesprühte Schotterbett im Kurvenbereich

Gruß Ronald
Ja, genau darauf zielte meine Frage ab. Danke!

@Manfred, könntest du deinen Spline nicht über Volkhard der Allgemeinheit "zur Verfügung stellen"? Ich glaube, sowas könnte nicht nur ich gebrauchen. Eine derartige "Unterlage" als Schotterbett unter die Schienen fehlt eindeutig im Portfolio. Die von mir dazu benutzte "Findlingspflasterstrasse" hat ja auch ihre Texturschwächen.

Vieleicht gibst du dir einen Ruck?

Beste Grüße nach Bad Sachsa
Rainer
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#110 Beitrag von ManfredS »

E683 Regensburg - Frankfurt

Heute begleiten wir den E683 von Gemünden BHF bis zur Straßenbrücke vor Langenprozelten. Es ist die gleiche Strecke wie im letzten Bericht aus entgegengesetzter Richtung betrachtet.

Der E683 fährt gerade aus Richtung Wernfeld in den Bahnhof ein.
Bild
154_Einfahrt Bahnhof

Nach kurzem Aufenthalt setzt er, geführt von eine Altbau E17, seine Fahrt Richtung Frankfurt fort.
Bild
155_Ausfahrt Bahnhof

Der Übergang vom Bahnhofsviertel zur Altstadt wird passiert.
Bild
156_Kirche und Scherenburg

Der alte Anleger ist schon lange außer Betrieb. Der LKW ist von der Mainseite des Bahnhofs gekommen.
Bild
157_Alter Anleger

Die neue Signalbrücke wurde gerade passiert. Sehr schön ist auch der alte restaurierte Turm der Stadtbefestigung zu sehen. Auch das Klärwerk ist jetzt vollständig zu sehen. Gottseidank müssen wir es nicht riechen.
Im Hintergrund sieht man den Abzweig nach Bad Kissingen. Wenn einer die Vorbildsituation kennt, wird er feststellen, dass Kleingemünden fehlt. Das ist leider noch nicht fertig und wird nachgeliefert.
Bild
158_Klärwerk

An Hafen wird gerade einer der seltenen Schüttgutfrachter entladen. Dazu reicht ein mobiler Bagger. Das Vorsignal vorn gehört zum Gleisdreieck zwischen der Sinntalbahn und der Main-Spessart-Bahn (siehe Gleisplan und Einleitung).
Bild
159_Hafen von Süden

Jetzt kann man das Gleisdreieck auch sehen. Es liegt direkt vor Umspannwerk. Das wurde extra für die Elektrifizierung der Main-Spessart-Bahn gebaut. Das besagte Vorsignal zeigt jetzt mit dem Rücken zu uns. Im Hintergrund links der Main mit einem Frachtschiff.
Bild
160_Gleisdreieck

Aufgenommen von der Straßenbrücke hat man einen schönen Blick auf das Maintal. Im Hintergrund sind ganz schwach, Hafen und Altstadt von Gemünden zu erkennen. Die Zufahrt zum Hafen befindet sich im Mittelgrund rechts.
Bild
161_Überblick Maintal nach Norden

Wie es weitergeht, erfahrt ihr in meinem nächsten Bericht aus Gemünden.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

von_Wastl
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: 26.12.2012, 20:52
Wohnort: Heroldsbach
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#111 Beitrag von von_Wastl »

:shock:
Rechner: Notebook CSL 17" ; Prozessor Intel i7-4700MQ, 16 GB DDR3 RAM; NVIDIA GeForce GTX860M 2GB; 250GB Samsung, 1TB SATA

Betriebssystem: WIN7 64bit; EEP 6.1 ( offizielle absturzfreie EEP-Version )

Benutzeravatar
Mech3
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 244
Registriert: 03.04.2013, 22:36
Wohnort: Düsseldorf
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#112 Beitrag von Mech3 »

Einfach nur Wahnsinn diese Anlagen.

Gruß Ronald
Win 10 64-bit
EEP 6.1

Benutzeravatar
SprengmeisterM
Obertriebwagenführer
Beiträge: 274
Registriert: 03.01.2020, 08:44
Wohnort: Solingen
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#113 Beitrag von SprengmeisterM »

Hallo Manfred,

ich bin immer wieder begeistert von Deinen Anlagenbildern. Mir fällt dabei häufiger auf, das Du Wagen einsetzt, die es so für EEP nicht gibt. In diesem Fall ist es der Packwagen.Ich habe das Thema schon mal angesprochen. Du hast geantwortet, das ein bekannter für Dich die Waggons mit dem HomeNOS baut. Hast Du schon mal darüber nachgedacht diese Modelle allen EEP-Fans zugänglich zu machen? Vielleicht besteht ja eine Möglichkeit diese Modelle mit Hilfe von Volkhard (VR1) so zu ändern, das man sie als Download anbieten kann. (hauptsächlich geht es dabei um die Texturen - wegen den ID-Nummern) Es sei mal dahin gestellt ob als Free- oder Shopmodelle.... ich jedenfalls hätte grosses Interesse daran!

Viele Grüße Mirko

MK69
Inspektor
Beiträge: 1159
Registriert: 05.08.2013, 13:07
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 553 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#114 Beitrag von MK69 »

Ich kann mich da nur anschließen, SK 2 hat (warum?) keine Gepäckwagen der DB gebaut (außer für die F Züge). Ich nutze als Alternative (nicht vorbildentsprechend) die DR Varianten, die im Vora- bzw. Trendschop zu finden sind.
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69) und Toleranz ist Trumpf! Miteinander ist immer besser wie gegeneinander!!!!
FRIEDEN auf der Welt ohne Hass und Gewalt!!!

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#115 Beitrag von ManfredS »

Hallo Mirko,
leider muss ich dir mitteilen, dass mein Bekannterkein Interesse an Veröffentlichungen hat. Er baut auch nicht für mich sondern nur für sich selbst und läßt mich ab und zu seine Modelle verwenden.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#116 Beitrag von ManfredS »

Hallo Freunde,
wieder einmal ein paar Bilder aus Gemünden. Viel Spass beim betrachten.

Kurswagenwechsel von D174 auf Pto3918

Einfahrt D174 von Bremerhaven nach München.
Bild
162_Einfahrt D174

Zuglok ist eine 01.10 Öl, der damals stärksten D-Zug Lok der DB – ein sogn. Edelhirsch. Eingesetzt wurden diese Maschinen vom BW Bebra. Vor der Elektrifizierung waren sie auf dieser Strecke für schwere D-Züge unersetzlich
Bild
163_D174 auf Gleis 6

Der Kurswagen nach Bad Kissingen am Zugende ist bereits abgekuppelt
Bild
164_KW_Kissingen

D174 bei der Ausfahrt aus Gemünden.
Bild
165_Ausfahrt D174

Der Pto3918, nur ein VT98, macht sich auf den Weg zum Kurswagen.
Bild
166_ VT98 nach KW

Im Hintergrund sieht man die Altstadt mit Kirche und Scherenburg.
Bild
167_Es wird rangiert.

Der VT98 hat den Kurswagen erreicht.
Bild
168_VT98 mit KW

Der Pto3918 steht zur Fahrt nach Bad Kissingen bereit und wird in wenigen Minuten pünktlich sein Abfahrtssignal erhalten.
Bild
169_ Pto3918 auf Gleis 6

So Freunde, das wars mal wieder für heute.
Bis bald.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Drahtseilzug
Oberschaffner
Beiträge: 14
Registriert: 03.10.2019, 22:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#117 Beitrag von Drahtseilzug »

Hallo Manfred

deine Bilder und Anlagenvorstellung ist immer wieder ein Hochgenuss mit garantiertem Verweilen in Details!
Solche Anlagen und Szenerien sind genau die Würze, welche die ursprüngliche Intention dieses Forums ausmacht.

ich freue mich sehr auf deine Fortsetzung! Das motiviert mich zunehmend zum "SelberWeiterBauen" :daho

Benutzeravatar
ohneEisen
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 143
Registriert: 18.10.2015, 20:20
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#118 Beitrag von ohneEisen »

Hallo Manfred,

die Nord-Süd-Strecke in den 50er/60er Jahren, das ist ja wieder ein vielseitiges Thema. Und gekonnt umgesetzt ist es wie gewohnt auch. Da du schriebst, es gebe zu Gemünden kaum Fotos und Luftbilder, fiel mir ein Video ein, in dem Gemünden als "Blumenau" eine Rolle spielt. Die meiste Zeit sieht man zwar, wie eine E 40 ihre Waggons schubst, aber Details vom Bahnhof sind auch immer wieder dabei.

https://www.youtube.com/watch?v=QZd3au8QL_c&t=1143s

Vielleicht gibt es darin ja noch ein paar Anregungen, falls der Streifen nicht eh schon bekannt sein sollte.

Wünsche weiter gutes Gelingen beim großen Nord-Süd Bauen.

Gruß aus Köln

Heiner
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen

Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 267
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 156 Mal

Re: Die Nord- Süd- Strecke in Epoche III/IV

#119 Beitrag von ManfredS »

Hallo Heiner,
dnke für den Film. Er war interessant. Ich habe nicht vermutet, dass in Gemünden so intensiv rangiert wurde. Vielleich auch nur für den Film?
Er hat mir bestätigt, dass ich mit meiner Umsetzung ganz gut liege.
Bist du eigentlich "EEP technisch" noch aktiv?
Alles Gute und bleib gesund.
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Antworten