Aktuelle Zeit: So 24. Jun 2018, 20:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 00:44 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:36
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf
Hallo zusammen, mal eine Frage baut ihr eure Weichen selber oder verwendet ihr vorgefertigte wie zB von KK1.
Welche Radien verbaut ihr den Standart von eep oder wählt ihr eigene.

Gruß Ronald


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 07:33 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 559
Ich benutze generell eigene, da mir alles andere zu pfriemelig ist. Ich orientiere mich aber an den Richtwerten je nach Anlage an den Vorbildwerten, siehe hier:

http://www.modellbau-wiki.de/wikiGleisradius

oder

http://drahtkupplung.de/gtbhb2423.xhtml

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 10:03 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 784
Hallo Ronald,

ich nehme an, dass die Weichen von Klaus Keuer immer noch nützlich sind, wenn man nach einem bestimmten Vorbild sucht.
Ich verwende am häufigsten die Gleiskombinationen, um harmonische Übergänge zu erreichen. Meine Tendenz geht
dabei immer zu großen Radien, weil die Kurven durch die verkürzte Sichtweise in EEP sonst immer zu scharf aussehen.
Wenn ich ganz schön bauen möchte und es vom Gleisstil her passt, nehme ich die Weichen aus dem AWS Holzgleis oder Betongleis
von André Falk.
Bei nach der Realität gebauten Anlagen sind oft selbst gebaute Sonderkonstruktionen notwendig.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 11:22 
Offline
Obertriebwagenführer

Registriert: So 7. Jul 2013, 18:20
Beiträge: 359
Mech3 hat geschrieben:
Hallo zusammen, mal eine Frage baut ihr eure Weichen selber oder verwendet ihr vorgefertigte wie zB von KK1.
Weder noch. Ich verwende die Weichen im EEP-Gleis-Editor, Schaltfläche "Weichenantrieb verlegen".

Im Nostruktor welche selber zu bauen, wäre mir doch zu umständlich.

Gruß
Albrecht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 14:45 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:36
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf
das heißt also Weichen selber nach Maßen zusammen bauen und als Block speichern wäre jetzt die beste Lösung.

Gruß Ronald


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 19:11 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 629
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Zu diesem Thema fällt mir wieder ein, dass ich schon vor laanger Zeit Weichenblöcke versprochen hatte... (Moritz 143er wird sich erinnern...)
Für einen Gleisbaufanatiker der eine Winkeltoleranz von 0,000° anstrebt wie ich es bin ( :angel ) gibt es nichts schlimmeres wie zersägte Schwellen im Weichenbereich, wenn Splinetexturwiederholungen durch unsachgemäße Bauvorschriften ihr Eigenleben beginnen.

Danke für die Erinnerung, ich werde das wieder in den Fokus stellen! (DB und Badische Standardweichen)

Mittlerweile baue ich alles selbst nach dem vorbildnahen Tangens auf die zweite Kommastelle, auch DKWs. Vor geraumer Zeit habe ich einen georeferenzierten Gleisplan mit Bodenplatten nachgebaut.
Dabei stellte ich in einer recht langen Weichenstraße fest, dass der EEP Tangens von 1:9 (6,4°) und der Realitätstangens (6,34°) bei der letzten Weiche eine recht auffällige Abweichung in der Gleislage und Nutzlänge verursachte.
Dieser Winkelfehler von läppische 0,06° machte einen weiterbau unmöglich, da weitere Abzweigungen irgendwann im "Nirvana" endeten.
Ein weiterer Vorteil des Selbstbaus, man kann auch die DKW Weichengleise verkürzen um an die 6m Mindestlänge des Gegenbogens einer darauffolgenden Weiche zu gelangen.
Sowie die korrekte Lage der beiden EKW Einfachlaternen (Asymetrisch zum Stammgleis!)

Michael hat es bereits erwähnt, die Seite Drahtkupplung.de mit dem Online Bogenweichenrechner ist sehr hilfreich und für mich nicht mehr wegzudenken!

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Weichenbau
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 21:34 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Apr 2013, 22:36
Beiträge: 105
Wohnort: Düsseldorf
das waren jetzt für mich Böhmische Dorfer wie man so sagt,habe von dem nix verstanden. Aber wenn du Weichen baust stellst du sie bestimmt zum downloaden bereit.

Gruß Ronald


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Datenschutzerklärung