Aktuelle Zeit: Fr 22. Jun 2018, 11:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 441 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 24. Aug 2017, 23:25 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 19. Jun 2013, 11:48
Beiträge: 959
Wohnort: Eldena
Hallo Benny,

die BLS - Lok ist eine 485, nur welche kann ich nicht erkennen, entspricht DB - 189,
also fahren die jetzt auch schon in Deutschland umher,

_________________
Grüße aus Mecklenburg, Norbert
Bild
EEEC, EEP5.0, EEP6.1 mit vielen Kauf- & Freemodellen,

EEP 6.1 das ultimative EEP was es je gab und geben wird,


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Fr 25. Aug 2017, 00:16 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 529
Hallo,

Ich getraue mich fast nicht, dir ins Wort zu fallen, aber das mit den 60 Fuß (Scheußliches Maß) Containern stimmt aber mM nicht.
Die großen Container haben 40 ft, die kleinen 20 ft und zwischendurch gibt es 30 ft Container. Auf einen Tragwagen bringt man demnach 3x 20 ft oder 2x 30 ft oder 1x 40 ft + 1x 20 ft.

Die französische Revolution hat uns allen ein (damals) von der Erde abgeleitetes Maßsystem gebracht - das metrische System - aufgebaut auf dem Dezimalsystem und in sich schlüssig.
Und dann kommen die (blöden) Amis und bringen ihr endlos altmodisches imperiales System zurück und alle laufen mit. Rückschritt!!
Darf man aber nicht sagen weil nicht modern.
NUR in den USA gibt es kein metrisches System aber trotzdem findet man das bei den Bildschirmen, Autorädern, Wasserrohren etc. Schande! :angry:

Jetz gehz bessa. Grüße

Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Fr 25. Aug 2017, 10:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Taigatrommelfahrer hat geschrieben:
die BLS - Lok ist eine 485, nur welche kann ich nicht erkennen, entspricht DB - 189, also fahren die jetzt auch schon in Deutschland umher
Wenn dann eine 185. 189 sehen anders aus. Und ja, auch "ausländische" Loks kommen nach Deutschland. SBB-Cargo wurde auch schon mehrfach hier im Neckartal gesichtet, und die schwarze ChemOil-Diesellok gehört auch zur SBB.

Ingo hat geschrieben:
Ich getraue mich fast nicht, dir ins Wort zu fallen, aber das mit den 60 Fuß (Scheußliches Maß) Containern stimmt aber mM nicht.
Die großen Container haben 40 ft, die kleinen 20 ft und zwischendurch gibt es 30 ft Container. Auf einen Tragwagen bringt man demnach 3x 20 ft oder 2x 30 ft oder 1x 40 ft + 1x 20 ft.
Doch, tu das ruhig. Ich weiß auch nicht alles, lerne aber gerne dazu.
In diesem Fall meinte ich aber schon genau das, was du geschrieben hast. Ich sprach/schrieb von 60" Kapazität, nicht von 60"-Containern. Auf den 60"-Wagen standen jeweils ein 40"- und ein 20"-Container.

___________________

Während der auf Bundesbahnloks spezialisierte Analog-Fotograf in Richtung Horb weiterfuhr (da in Tübingen jetzt keine Ludmillas, sondern nur noch Privatbahn-Dieselloks standen), fuhr ich nach Tübingen, um "mal nachzuschauen". Als ich gerade auf der blauen Brücke war, wurde diese von der schwarzen ChemOil-G 1206 mit der Nummer 1677 unterquert, um einen weiteren Zug aus Stuttgart zu übernehmen. Beim anschließenden "Zoom-Blick" in den hinteren Teil des Güterbahnhofs wurde die ChemOil-Lok gerade an einen Güterzug angekuppelt, während die G2000 zwei Gleise weiterstand. Erst im Nachhinein habe ich gesehen, dass auch hinter der G2000 bereits ein Zug hing.

Mit dem Wissen, dass bald wieder was kommen müsste, ging es für mich wieder zurück an die Dieselstrecke. Der Sonnenstand war mittlerweile eigentlich perfekt für den Parkplatz bei Kilchberg.
Auf dem Weg dorthin wurde ich aber erstmal noch von einem im Streiflicht entgegenkommenden Zug überrascht (ich hatte den BÜ der Bw-Zufahrt gerade überquert, als er anfing zu bimmeln):
232 609-8 zog 185 244-1 mit ihrem Ambrogio-Zug aus Richtung Horb heran:
Bild

Während ich bis dahin fast alleine unterwegs war, war auf dem Parkplatz bei Kilchberg (bzw. im Schatten des dortigen Baums) plötzlich die Hölle los.
Kurze Zeit später brummte dann auch die G2000 mit einem freundlichen Pfiff an der Fotografenschar vorbei, im Schlepp 152 094-9 mit einem weiteren Containerzug:
Bild
Etwa zeitgleich mit Durchfahrt des Zuges bogen noch weitere Autos auf dem Parkplatz ein. Damit standen nun acht Autos auf dem Parkplatz und über ein Dutzend Fotografen (mit diversen Klappleitern ausgestattet) im Schatten des Baums.

Wenige Minuten später hieß es schon wieder "gleich kommt ein Zug", und alle suchten sich eilig einen Fotostandort. Ich bin scheinbar immer der einzige, der den Baum und die danebenstehende schiefe Haltepunkttafel als Motiv verwendet.
Sieben Minuten nach dem vorherigen Zug kam die eben erwähnte schwarze ChemOil-Lok mit 185 112-0 und einem recht kurzen gemischten Güterzug vorbei:
Bild

Weitere sieben Minuten später kam noch ein Zug. Diesmal stellte ich mich in den Graben und war so mit der Kamera etwas unter Schienenhöhe.
Mit recht viel Zoom (und Luftgeflimmere) taucht eine 218 mit Doppelstockwagen hinter der Haltepunkttafel auf:
Bild
Vierzehn Sekunden später ist 218 431-5 nähergekommen:
Bild
Hinter den vier Doppelstockwagen lief noch 111 131-9 kalt mit.

Danach passierte erstmal eine knappe Stunde lang gar nichts, bis doch wieder irgendwo ein Signal umsprang, und sich alle auf die Lauer legten, um ein einzelnes Regioshuttle (650 010 auf dem Weg nach Pforzheim) abzulichten. Das zählte wohl schon wieder zur Hauptverkehrszeit.
Mittlerweile war es 15:30 Uhr, und ich wollte mich langsam auf den Rückweg machen, als die Kunde von einem weiteren Zug durchdrang. Die Mertz-Maxima hatte ihre Wagen am Zielort getauscht, und war nun wieder auf dem Rückweg. Da die Parkplatz-Stelle nur in die eine Richtung "funktioniert" (aus der anderen Richtung kommen die Züge plötzlich hinter einem Gebüsch hervor), fuhr ich bis zum anderen Ende der offenen Landschaft, bis zu dem Weg, von dem ich auch den umgeleiteten ICE geknipst hatte.
In der weiten Landschaft passt der Zug zwar komplett aufs Bild, verschwindet aber irgendwie auch fast darin:
Bild

Zurück am Hauptbahnhof knipste ich nochmal 295 023-6 im schokoladenfarbenen HSL-Lack, die schon einige Zeit dort in der Sonne stand:
Bild
Auf Gleis 7 (ohne Bahnsteig) stand noch 232 609-8 vom Anfang dieses Beitrags, mit ein paar Metern Abstand zu den Schotterwagen, die dort schon seit mehreren Wochen "rumgammeln".

Ich schaute nochmal im Güterbahnhof vorbei - nichts los - und fuhr anschließend ab Lustnau mit der nächsten Regionalbahn zurück nach Reutlingen West.
Auch in den Live-Sichtungen war nichts mehr los. Lediglich aus Stuttgart wurde ein Zug aus Schiebewandwagen gemeldet, der Richtung Tübingen fahren sollte. Deshalb stellte ich mich zwischen Reutlingen West und Betzingen auf die Brücke.

Nach acht Nahverkehrszügen (mit mehr oder weniger Verspätung) war das selbst gesetzte Zeitlimit eigentlich schon vorbei, als doch noch etwas in der Kurve auftauchte. Es war 218 486-9, die sich hier vor der Achalm leicht in die Kurve legt:
Bild
Der Zug hintendran war auch beachtlich, auch wenn ich die Nummern auf meinen Bildern leider nicht lesen kann: Erst ein einzelner n-Wagen, dann eine "kalt" mitlaufende 112(?), gefolgt von einem zwei- (BR 426) und einem vierteiligen (BR 425) "Quietschi".

Anschließend schaute ich noch beim Reutlinger Hauptbahnhof vorbei (da stand auch nichts rum), und fuhr schließlich nach Hause.

Wie ich später in den Live-Sichtungen sah, hätte ich noch eine halbe Stunde länger warten müssen, um die Schiebewandwagen auch noch zu sehen.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: So 27. Aug 2017, 15:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Am Freitag war ich nochmal unterwegs, hauptsächlich um ein paar "neue" Fotostellen abzuklappern, insbesondere diese hier. Soviel sei schonmal vorweggenommen: Dieses Ziel habe ich nicht wirklich erreicht - aber trotzdem hat sich der Ausflug gelohnt.

Als ich mit dem Zug (und Fahrrad) in Tübingen ankam, war ziemlich tote Hose. Über den Hauptbahnhof verteilt standen vier Dieselloks herum, aber alle abgestellt. Zugfahrten waren aus der näheren Umgebung auch keine gemeldet. Das war auch ganz gut, weil ich erst noch was essen wollte 8-)

Nach dem Essen ging es direkt auf die blaue Brücke, von dort war aber immer noch nichts zu sehen. Allerdings waren mittlerweile ein paar Züge aus Richtung Plochingen angekündigt. Ich wollte mal im hinteren Teil des Güterbahnhofs nachsehen, aber auf dem Weg dorthin kam mir schon ein Zug entgegen. Also schnell umgedreht und - während der Zug auf Ausfahrt wartete - an die Strecke nach Horb gefahren. Ich schaffte es noch über den BÜ der Bw-Zufahrt und ein kleines Stückchen weiter, bevor 152 060-0 mit einem KV-Zug im Schlepp von 232 609-8 auftauchte:
Bild
Die lässig zum Führerstandsfenster heraushängende Hand wurde bei der Vorbeifahrt zum Gruß gehoben - Grüße zurück!

Weiter ging es in Richtung Horb, erstmal wieder an den bekannten Parkplatz kurz vor Kilchberg. Dort war heute aber vergleichsweise wenig los - nur ein Auto und zwei Fotografen. Wir warteten eine Weile und wurden schließlich von einem "von hinten" kommenden Mertz-Zug überrascht:
Bild

Eigentlich warteten wir auf zwei Züge von "vorne", die mittlerweile angekündigt waren. Während der Mertz-Zug die Strecke bis Tübingen belegte, fuhr ich noch 600m weiter zur nächsten Stelle. Nach ein paar netten Gesprächen mit zufällig vorbeikommenden anderen Radfahrern tauchte in der Ferne (dank Kurve schon eineinhalb Minuten vorher sichtbar) etwas auf. Es war ein Sonderzug mit belgischen und Euro-Express-Schnellzugwagen, die von der vor kurzem weinrot-beige lackierten Euro-Express-110 169 nach Tübingen gebracht worden war, und dort farblich (fast) passenden Vorspann von 218 105-5 bekommen hatte:
Bild

Wenige Minuten später kam schon der nächste Zug. Diesmal war es 151 027-0 (Hectorrail-Bezeichnung 162.003 "Metropolis") mit einem Containerzug, geschleppt von der schwarzen ChemOil-G1206:
Bild

Weitere Umleiter waren erstmal nicht in Sicht, stattdessen sollte der Personenverkehr bald beginnen. Um ein bisschen Zeit zu sparen, wollte ich mit dem ersten Zug bis Eyach fahren. Nachdem ich den nächsten Haltepunkt in Kiebingen gefunden und einige Minuten gewartet hatte, kam die RB nach Pforzheim auch - allerdings nur ein einzelnes Regioshuttle, wo die Leute schon im Gang saßen. Obwohl einige Leute ausstiegen, konnte/wollte ich mich da nicht noch mit einem Fahrrad reinquetschen.
Also ging es per Rad weiter nach Rottenburg, und weil auch dort nichts los war, noch weiter in Richtung Eyach.
Kurz hinter Rottenburg kam aber einer Stelle, wo schon einige Fotografen rumstanden, und später noch mehr dazukamen. Zeitgleich mit mir kamen auch zwei andere Radlerinnen an, die diesen Menschenauflauf gleich an die Lokalpresse meldeten 8-) (nach dem Motto "hier ist was los")
Positiv fand ich, dass keine Autos rumstanden, dafür (inkl. meinem) sechs Fahrräder.

Züge kamen anfangs aber trotzdem nicht, dafür zogen immer mehr Wolken auf und vor der Sonne vorbei.
Nach einer Viertelstunde kamen immerhin zwei Regioshuttles im Halbdunkeln durch, anschließend sollte ein Zug aus Horb kommen - also aus der "falschen" Richtung, mit Frontschatten. Für (halbwegs) gute Bilder war ein Stellungswechsel von gut 100m nötig. Manche Fotografen wollten aber lieber ausharren, um einen potenziellen aus der "richtigen" Richtung auftauchenden Zug nicht zu verpassen. Als dann aber lauter werdendes Dieseldröhnen das Tal erfüllte, kamen auch die wartenden Fotografen noch angerannt bzw. -gefahren.
Und dann kam die "Müller-Lok" 580 008-7 um die Ecke, mit 152 089-9 und einer langen Schlange Kesselwagen am Haken:
Bild

Ich wollte aber noch bis zur ursprünglich geplanten Fotostelle kommen, und langsam wurde die Zeit knapp. Deshalb fuhr ich weiter, und verpasste irgendwo unterwegs eine solo fahrende 218.
Etwas später führte der Radweg nahe am Bahnhof Bieringen vorbei. Als ich dort auf den Bahnsteig schaute, sah ich ein auf Fahrt stehendes Ausfahrsignal in Richtung Horb.
Das galt aber "nur" einer Regionalbahn, die nach knapp zehn Minuten Wartezeit ankam, kurz hielt und weiterfuhr.
Im Nachhinein betrachtet wäre es schlau gewesen, mit dieser bis Eyach zu fahren, in dem Moment habe ich aber nicht dran gedacht. Der (zumindest stellenweise) ausgeschilderte Radweg von Bieringen nach Eyach verläuft nämlich zum großen Teil über die Landstraße, die aber nicht im Tal bleibt, sondern auch mal "kleine Schlenker" den Hang hoch und wieder runter macht.
Eine knappe halbe Stunde später kam ich am Bahnhof Eyach an, wo schon ein Regioshuttle in Richtung Tübingen wartete. Planmäßig stand hier eine Kreuzung mit einer entgegenkommenden Regionalbahn an. Von der wusste ich aber schon, dass sie über eine Viertelstunde Verspätung hat. Trotzdem war der Zugang zum Zug (der auf Gleis 2 wartete, dazu hätte Gleis 1 überquert werden müssen) noch gesperrt, und am unter dem Bahnsteigdach montierten Fahrtanzeiger erkannte ich, dass das Ausfahrsignal von Gleis 1 (das selbst aufgrund der Kurvenlage nicht zu sehen war) auf Fahrt stand. Und tatsächlich rauschte kurze Zeit später ein Güterzug durch den Bahnhof: 232 703-9 zog 152 113-7 mit Aufliegern in Richtung Horb (und verdeckt dabei das dahinter wartende Regioshuttle):
Bild
Leider war der Himmel mittlerweile komplett bewölkt, sodass an Sonnenfotos nicht mehr zu denken war.

Trotzdem fuhr ich noch weiter zur oben verlinkten Stelle zwischen Eyach und Mühlen. Der Weg dorthin ging wieder munter den Hang hoch und runter. Am dortigen Bahnübergang angekommen, war jedoch tote Hose. Keine Fotografen, keine Sonne, keine Züge.
Da auch nichts angekündigt war, fuhr ich über einen Waldweg hoch zum "Blick von oben". Die Stelle war sowohl auf Google Maps als auch "in echt" recht leicht zu finden. Dort gab es sogar einen ebenerdigen Hochsitz, in den man sich hätte reinsetzen können.
Schließlich kamen noch zwei Regionalbahnen (ein 612er/Regioswinger und ein 650er/Regioshuttle) mit acht Minuten Abstand. Weil das Regioshuttle in der Weite komplett "verloren geht", zeige ich nur den (unbekannt gebliebenen) 612er:
Bild

Da weder Sonne noch Güterzüge in Sicht waren, und ich nicht auf den letzten Zug des Tages angewiesen sein wollte, machte ich mich anschließend direkt wieder auf den Weg, um den vorletzten Zug Richtung Tübingen noch zu erwischen. Ich brauchte den Waldweg nur weiter fahren, und kam kurze Zeit später ohne größe Höhenverluste auf den Radweg, der direkt nach Mühlen führte. Dort kamen (zum Glück mit wenigen Minuten Verspätung) zwei (nicht überfüllte) Regioshuttles um die Ecke, mit denen ich wieder nach Tübingen zurückfuhr.
Wer jetzt (wie ich zu dem Zeitpunkt) denkt, damit wäre dieser Tag zu Ende, irrt sich: Morgen gibt es einen weiteren Teil mit nochmal sieben Fotos - wenn auch ohne Sonne.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Mo 28. Aug 2017, 15:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Als ich in Tübingen ankam, waren drei neue Züge aus Richtung Plochingen vorgemeldet, einer stand angeblich schon abfahrbereit in Tübingen.
Deshalb fuhr ich nach dem Aussteigen direkt wieder zurück an die Strecke nach Horb und wartete. Es kam jedoch kein Zug aus Tübingen, stattdessen sprang das Einfahrsignal auf Langsamfahrt/Langsamfahrt erwarten, und wenig später kam 232 609-8 mit einer ziemlich verdreckten und nur sehr partiell saubergewischten 482 015-5 mit großer CheimOil-Beklebung und einem langen KV-Zug um die Ecke:
Bild

Ich fuhr anschließend wieder zurück, am Hauptbahnhof vorbei und auf die blaue Brücke. Dort oben standen bereits zwei Fotografen herum, und unten im Güterbahnhof wurde gerade die Ludmilla abgekuppelt, während zwei Gleise weiter schon der nächste Zug auf Ausfahrt Richtung Horb wartete. Es dauerte auch nicht lang, bis DE 62 von RheinCargo (eine Class 66) mit einer mächtigen Qualmwolke (die auf folgendem Bild nur noch schwach zu erkennen ist) die ebenfalls silberne Railpool-185 459 mit einem Containerzug in Richtung Horb beschleunigt:
Bild

Vier Minuten später kam bereits der nächste Zug mit der beigen Müller-Lok aus dem hinteren Teil des Güterbahnhofs auf das nun freie Gleis vorgezogen.
Für dessen Ausfahrt fuhr ich wieder am Hbf vorbei und stellte mich auf den Parkplatz an der Bahnhofsausfahrt.
Die Müller-Lok kam aber nicht, stattdessen rumpelte von hinten, also aus Richtung Horb ein Zug heran: Die ChemOil-G1206 hatte 185 015-5 und einen gemischten Güterzug am Haken:
Bild

Mittlerweile war es schon nach 19 Uhr. Weil nach dem RE um 19:37 Uhr längere Zeit nichts mehr Richtung Reutlingen fährt, wollte ich den unbedingt erwischen und machte mich deshalb auf den Weg zum Bahnhof (und auf die Bahnsteige). Weil der Aufzug gerade belegt war, fuhr ich erstmal ans Ende von Bahnsteig 1, wo ich einen perfekten (und knapp unbeeinträchtigen) Blick auf die gerade eingefahrene 185 015 hatte. Die ChemOil-Lok war schon abgekuppelt worden und fuhr nun über Gleis 1 zu den Abstellgleisen der Ammertalbahn.
Da "mein" RE in der Ankunft über zehn Minuten Verspätung hatte, fuhr ich anschließend - nun schon auf dem richtigen Bahnsteig - ans andere Ende, um die Müller-Lok doch noch bei der Ausfahrt zu erwischen. Ich musste nicht lange warten, da kam sie hinter dem gemischen Güterzug (der noch auf Gleis 4 stand) hervor, im Schlepp 482 006-4 mit SBB-Cargo-Beklebung und einen bunten Container-Zug:
Bild

Als ich bereits in den (mittlerweile angekommenen) RE eingestiegen war, rauschte über Gleis 1 schließlich noch der dritte Zug gen Horb durch. Bilder davon gibts mangels Vorbereitungszeit und räumlichem Abstand (geschätzt ein Meter zwischen "meinem" und diesem Zug) aber nicht. Laut Live-Sichtungen waren es 232 703 + 185 119 mit einem Ganzzug Schiebewandwagen.

Mit knapp fünf Minuten Verspätung fuhr der RE dann ab in Richtung Stuttgart, zeitgleich und parallel zum gemischten Güterzug auf Gleis 4. Während "wir" letztendlich auf die Strecke durften, musste der Güterzug aber im hinteren Teil des Güterbahnhofs schon wieder anhalten.
Durch Führerstandstür und Frontscheibe des Steuerwagens hindurch sehen wir hier das Zwischensignal vom mittleren Bahnhofsteil, mit Halt erwarten am Ende des Güterbahnhofs:
Bild
Weil die über 20 Jahre alte* Software der Zielanzeigen wohl nicht mehr ganz kompatibel ist, wird halt wieder die analoge Rückfallebene benutzt.
* (zumindest zeigen die Anzeigen im Steuerwagen nur noch den Text "Brose V 2.02r 10/01/96", die Außenanzeigen sind leer)

In Reutlingen angekommen wollte ich den Güterzug aus Tübingen noch abwarten. Erstmal kam aber noch eine Regionalbahn aus Bad Urach, die in Reutlingen wendete und wieder zurückfuhr. Eine Minute später kam etwas überraschend erstmal ein Zug aus Richtung Plochingen, nämlich 185 090-8 mit noch mehr Schiebewandwagen:
Bild
Leider war es mittlerweile schon relativ dunkel, was sich auch an der Bildqualität bemerkbar macht.
Die vielen Schiebewandwagen waren gerade um die Ecke verschwunden, als von dort endlich der nun zum dritten Mal gezeigte Güterzug mit 185 015-5 auftauchte - hier als Nachschuss, auf dem der Zug in voller Länge zu sehen ist:
Bild

Danach ging es aber wirklich nach Hause - begleitet von einem bunten Himmel.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 7. Sep 2017, 17:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Hallo zusammen,
ich sitze gerade [am 1. September] am Flughafen und schreibe diese ersten Zeilen am Smartphone [der weitere Text wird in den nächsten Tagen per Tablet im Ferienhaus geschrieben]. Zusammen mit zwei Freunden geht es für drei Wochen nach Dänemark.
Dementsprechend hatte ich in den letzten Tagen nicht viel Zeit - aber ein paar Zugfotos konnte ich doch noch reinquetschen. Die Motivation war groß, denn die Zeit der Umleiter-Güterzüge mit Diesel-Vorspann ist längst vorbei, wenn ich wiederkomme; Die Gäubahn-Sperrung wird in wenigen Tagen wieder aufgehoben.

Am Dienstag Nachmittag hatte ich um 16 Uhr einen Termin in Tübingen. Davor wollte ich in der Mensa noch was essen und die "berühmte" Fotostelle oberhalb der Rottenburger Neckarbrücke ausprobieren. Das hatte ich schon Anfang des Jahres mit dem Schienenbus probiert, war aber daran gescheitert, dass ich die Fotostelle nicht fand. Jetzt hatte ich aber eine Wegbeschreibung bekommen und wollte es nochmal versuchen.

Als ich in Reutlingen am Bahnhof ankam, fuhr gerade ein KLV-Zug in Richtung Tübingen durch den Bahnhof gefahren. Als mein IRE am Güterbahnhof  vorbeifuhr, hatte der Zug mit 186 296-0 im blau-silbernen Railpool-Lack bereits Vorspann durch 232 609-8 bekommen. Ich schaffte es noch bis zum Parkplatz an der Bahnhofsausfahrt, bevor der Zug auf Gleis 4 durch den Personenbahnhof und Richtung Horb weiterfuhr.
Bild
Leider waren die Lichtverhältnisse nicht optimal, deshalb auch die "frühe Auslösung". Links vom Güterzug wartet mein IRE auf die Fahrt in die Abstellung.

Als ich von der Mensa zurückkam, wartete die RheinCargo-Class66 im Güterbahnhof bereits, um sich vor den nächsten Zug aus Richtung Stuttgart zu setzen. Statt dort nochmal vorbeizuschauen, machte ich mich schon mal ein Stückchen auf den Weg in Richtung Rottenburg. Weit kam ich nicht, da der momentane Sonnenstand nach der ersten Kurve in Weilheim für Frontschatten sorgte. Vor der Kurve wartete bereits ein Franzose in seinem Auto, und auch ich suchte mir einen Platz im Schatten. Aber es kam und kam kein Zug, und auch die Vorsignale in beide Richtungen blieben gelb...
Ich wollte aber nicht ewig warten, deshalb fuhr ich irgendwann weiter. Mittlerweile war auch die Sonne weiter gewandert, sodass auch am Parkplatz bei Kilchberg brauchbare Lichtverhältnisse herrschten.
Diesmal warteten dort nur zwei Fotografen, die aber auch nicht besser informiert waren als ich, wann denn der Zug endlich käme. Im Bahnhof Kilchberg wartete aber bereits eine Lok, was Hoffnung machte. Und tatsächlich sprang kurze Zeit später das Einfahrsignal auf grün:
Bild
Ohne das Wissen, dass es im Bahnhof Kilchberg ein Ausweichgleis gibt, dürfte dieses Bild bei Lokführern kein gutes Gefühl auslösen...

Dann dauerte es auch nicht mehr lange, bis die RheinCargo-Class66 (1266 062-9) mit 185 346-4 und einem Ambrogio-KLV-Zug in der Ferne auftauchte und an der Haltepunkttafel vorbeifuhr:
Bild

Ich fuhr schnell eine Fotostelle weiter zum BÜ in Kilchberg. Kaum dort angekommen, fuhr auch schon die bisher wartende schwarze ChemOil-G 1206 (1275 009-9) über den BÜ in Richtung Tübingen:
Bild
Mit den 46km/h war auch der Smiley der Geschwindigkeitsanzeige zufrieden, die an der (mit ziemlichem Abstand) parallel verlaufenden Straße hing. (Die 105km/h, mit denen ich vier Tage zuvor im Regioshuttle durch Kilchberg gerauscht war, fand er hingegen nicht ganz so toll.)

Danach ging es weiter nach Rottenburg. Unterwegs schaute ich immer wieder mal nach vorgemeldeten Zügen, aber es kam nichts. Als ich kurz vor Rottenburg war, wurde jedoch ein Zug mit drei Loks gemeldet. Auf dem Weg hoch zur geplanten Fotostelle oberhalb der Neckarbrücke hätte ich den Zug vermutlich verpasst, deshalb blieb ich erstmal "unten" und besuchte die mit schon bekannte Stelle am Neckarufer mit Blick auf die Brücke. Ich war dort nicht der erste, neben einem Angler wartetenauch bereits zwei Fotografen.
Und dann kam der Zug: eine rote Ludmilla, die grün-silberne BLS-485 013, die grau-silberne Hectorrail-151 133 (162.005 "Herzog") und viele Containerwagen:
Bild

Noch während der Zug über die Brücke rumpelte, machte ich mich auf den Weg nach oben. Eine Viertelstunde später war ich auf der Hochebene, und machte mich auf die Suche nach der Fotostelle im Wald kurz vor dem Abhang.
Im zweiten Anlauf fand ich sie dann auch - da war ein Mertz-Zug aber gerade schon vorbeigefahren, und eine große Fotografenmeute kam mir im Wald entgegen. Ein paar waren aber an der Stelle geblieben, und im Laufe der Zeit kamen auch noch weitere Fotografen dazu; zuletzt waren wir zu siebt. Was aber nicht kam, waren Züge.
Ein Fotograf mit Zugriff auf das DB-interne Zugradar (das auch Güterzüge anzeigt) meinte, dass in Tübingen drei Güterzüge ständen. Dieselloks gab es auch genug, trotzdem fuhr keimer der Züge los in unsere Richtung. Aus Richtung Horb waren auch keine Züge zu erwarten. Nach einer Stunde Wartezeit ohne Züge wurde es für mich Zeit, mich auf den Rückweg nach Tübingen zu machen. Ich war gerade schon am Gehen, als es hieß, das jetzt doch ein Zug in Tubingen losgefahren sei. Ich ließ mich zum Warten überreden, und zwanzig Minuten nach meiner (zum Glück großzügig gerechneten Deadline) rumpelte dann doch endlich noch ein Zug über die Brücke:
Bild
Mit einer schwarzen (ChemOil-G 1206) und einer silbernen Lok (BLS-Alpinisten) und dunkelbraunen Jan de Rijk-Containern verschwindet der Zug zwar fast in der Umgebung und ist auf dem zu diesem Zeitpunkt etwas unruhigen Wasser auch als Spiegelung kaum zu sehen, aber immerhin habe ich überhaupt noch einen Zug an dieser Stelle erwischt.

Auch hier wartete ich das Ende des Zugs nicht ab, sondern machte mich gleich auf den Rückweg. Ich war gerade wieder "auf Gleisniveau", als ich über einen Parkplatz hinweg 232 609-8 mit 185 125-2 und einem KLV-Zug in den Rottenburger Bahnhof einfahren sah:
Bild
Den dritten Zug sah ich auf dem weiteren Weg allerdings nicht mehr.

Trotz "Verspätung" schaffte ich es noch rechtzeitig nach Tübingen auf den Sand.

Als ich wieder am Bahnhof war, war es bereits zehn vor acht, und die Sonne ging gerade unter. Im Güterbahnhof standen bereits zwei Züge Richtung Horb sowie ein gelber Klv. Letzterer und 189 096 mit einem Containerzug kan sind auf diesem Stimmungsbild zu sehen:
Bild

Hinter der 189 versteckt sich ein weiterer Containerzug mit einer Crossrail-Lok und Ludmilla-Vorspann. Dieser Zug erhielt kurze Zeit später Ausfahrt. Anfangs konnte ich auf den Fahrrad noch gut mithalten und ihn sogar überholen. Als dann aber auch das nächste Signal auf Fahrt ging, beschleunigte die Ludmilla, sodass ich zu einem Notschuss aus der Ferne "gezwungen" war:
Bild
Auf der blauen Brücke angekommen, sah ich, wie sich der Zug über Gleis 2 durch den Bahnhof schlängelte:
Bild
Warum er nicht geradeaus über Gleis 4 fuhr, kann ich nur spekulieren. Vielleicht sollte die Fahrstraße von Mössingen nach Gleis 3 nicht gekreuzt werden.

Nur zwei Minuten später kam der IC angefahren, geschoben immer noch von 101 006:
Bild

Mit der nächsten RB ging es dann zurück nach Reutlingen.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 7. Sep 2017, 22:21 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 529
Hi Benny,

Die Bilder kurz nach Sonnenuntergang haben ihren besonderen Reiz.
Und wieder muss ich feststellen, dass es interessante Zeitgenossen gibt, siehe "bei Kilchberg,29.08 ..."
Das war für dich eine tolle Sache, diese Umleitungen mit Dieselvorspann. Aber das wird auch wieder aufhören. Hoffentlich gibt's dann auch noch so interessante Bilder.
(und gib nicht so an mit deiner jugendlichen Sportlichkeit: ¼ Stunde zum Erklimmen von 200 Höhenmetern (oder so)) :D

Grüße

Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Mo 18. Sep 2017, 21:01 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Hallo Ingo,
ja, ein Sonnenuntergang sorgt immer für eine besondere Stimmung. Dazu unten noch mehr. Leider wird es dann meistens auch schon ziemlich dunkel.
Ja, insbesondere beim Umleiter-Fotografieren habe ich viele Hobby-„Kollegen“ getroffen, aber nur selten aufs Bild genommen (und noch seltener gezeigt).
Wenn die Umleiter „vorbei“ sind (was mittlerweile der Fall sein dürfte), gibt es wohl nicht mehr so interessante Bilder. Aber vielleicht gibt es ja noch anders interessante Bilder :-)
Und nein, es waren keine 200 Höhenmeter. Vielleicht 50 oder so.
______________________________________________

Am nächsten Tag, also dem 30. August, traf ich mich mit meinen Freunden zur Vorbereitung der anstehenden Dänemark-Reise. Auf Hin- und Rückweg kam ich an der Bahnstrecke vorbei – für mich die letzte Gelegenheit, Umleiter-Güterzüge in Reutlingen zu fotografieren.

Zuerst stellte ich mich wieder auf die Straßenbrücke zwischen Reutlingen West und Betzingen. Vorgemeldet war nichts, und ich wollte fast schon wieder gehen, als doch noch ein Zug auftauchte – leider aus der „falschen“ Richtung. 185 353-0 zog 18 Hochbordwagen Richtung Tübingen:
Bild
Durch den erhöhten Standpunkt konnte ich auch in die Wagen rein sehen: Sie waren alle mit (teils unterschiedlichem) Schrott beladen.

Anschließend fuhr ich noch in Betzingen auf den Bahnsteig, bis auf einen RE nach Tübingen kam aber nichts.


Auf dem Rückweg ging es wieder nach Betzingen – und diesmal kam auch schon was, als ich gerade noch auf den Bahnsteig fuhr. Es war eine einzeln fahrende G 1206. Diesen Loktyp hatte ich in den letzten Tagen schon öfters gesehen, aber noch nicht in dieser rot-silbernen Lackierung:
Bild
Laut Live-Sichtungen gehört die Lok Railflex und wurde später in Nürtingen abgestellt.

Nach einer RB nach Tübingen fuhr ich weiter. Als ich gerade weg war, fuhr noch ein Zug mit Drahtrollen Richtung Tübingen durch :-\
Nach Zwischenstopps auf der Brücke und in Reutlingen West (ohne Sichtung) fuhr ich noch zum Hauptbahnhof.
Dort stand 185 181-5 mit einem KLV-Zug auf Gleis 4:
Bild
Alle Stromabnehmer waren gesenkt, nach einer baldigen Weiterfahrt sah es nicht aus. Tatsächlich stand der Zug laut Live-Sichtungen auch an nächsten Abend noch dort.

Dem abendlichen IC folgte je einem RE pro Richtung, wovon ich jetzt aber keine Bilder zeige. Der letzte RE war gerade in Richtung Stuttgart verschwunden, als eine dunkelblaue Lokfront ankam. Dahinter versteckte sich die XRAIL-185 526-1 mit silbernen Seitenwänden und ein weiterer KLV-Zug:
Bild

Auf dem Gleis hinter dem abgestellten Zug standen (schon seit ein paar Tagen) drei Baumaschinen. Bei diesen wurde nun der Motor gestartet, und sie fuhren in Richtung Ausfahrsignal. Um für Ausfahrt besser knipsen zu können, für ich auf die Brücke über der nördlichen Bahnhofseinfahrt. Es stiefelten zwar einige orange gekleidete Männchen herum, aber die Maschinen fuhren nicht weiter.
Mittlerweile war es 20 Uhr, und es wurde immer dunkler. Für Fotos hieß das: entweder lange Belichtungszeiten (Bewegungsunschärfe) oder hohe ISO-Werte (verrauscht und dadurch weniger erkennbare Details). Ich entschied mich diesmal für längere Belichtungszeiten (1/20s) und versuchte, für Kamera mit dem Zug mitzubewegen. Wenn das klappt, bleibt der Zug (stellenweise) scharf, und die Umgebung verwischt, wie bei diesen Regioshuttles:
Bild

Danach ging es rund. Zuerst kam eine SBB-Cargo-Lok mit „Alpäzähmer“-Aufdruck und einer langen Schlange Kesselwagen Richtung Tübingen gedonnert. Weil die seitlichen Bilder alle unscharf geworden sind, hier ein kleines Bild mit viel Zoom von vorne:
Bild

Drei Minuten später zog eine Lok des gleichen Bahnunternehmens einen KLV-Zug nordwärts:
Bild

Im Vordergrund sieht man noch den abgestellten Zug und die Baumaschinen.

Dann fielen die ersten dicken Tropfen, und kurze Zeit später schüttete es wie aus Kübeln. Ich suchte Zuflucht unter dem nächsten Baum (der natürlich nicht mitten auf der Brücke stand), während ein RE nach Tübingen mit dem eine Stunde verspäteten IRE nach Stuttgart kreuzte.

Wenige Minuten später hatte der Regen aufgehört und es wurde wieder deutlich heller, als für Mertz-Maxima mit ihrem Abraumzug nordwärts durch den Bahnhof fuhr:
Bild

Nun war es aber wirklich spät (und dunkel) genug, und ich fuhr nach Hause.

Die nächsten Bilder sind dann aus Dänemark – die gibt es aber vermutlich erst in eine Woche, wenn ich wieder zu Hause bin.

Viele Grüße aus (mittlerweile) Kopenhagen
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: So 29. Okt 2017, 19:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Die Bilder aus Dänemark verschiebe ich mal noch ein bisschen, ebenso wie die wirklich letzten Umleiter-Fotos (ich war nach Dänemark, aber vor der Rastatt-Wiedereröffnung nochmal an der Gäubahn unterwegs).
Stattdessen zeige ich ein paar Bilder, die jetzt auch schon wieder zwei Wochen alt sind, nämlich vom 15.10.2017. Da veranstaltete die EfZ nämlich eine Schwarzwald-Rundfahrt, mit teilweise zwei Dampfloks am Zug. Einer der beiden Start- und Endpunkte war Tübingen, ab da ging es über die (mittlerweile wohlbekannte) Strecke Richtung Horb.
Für die morgendliche Abfahrt hatte ich keine Zeit, aber für die abendliche Rückkunft um 18:29 Uhr, fünf Minuten vor (rechnerischem) Sonnenuntergang. "In echt" ist das Licht meistens schon früher weg, weil Berge und Wolken höher sind als der (flache) Horizont. Außerdem kam der Zug aus dem Westen, also aus Richtung der untergehenden Sonne.
Wolken sollte es an dem Tag aber nicht geben, und bei Kilchberg ist das Neckartal sehr weit, sodass es auch keine Bergschatten gibt. Und Streiflicht kann auch nette Bilder geben. Einen Versuch wars also wert.

Ich fuhr schon eine Stunde früher um halb sechs ab Reutlingen per RB nach Tübingen. Mit dem nächsten Zug 40 Minuten später wäre es doch zu knapp geworden.
So hatte ich in Tübingen noch etwas Zeit, um Fotos von der nach Herrenberg weiterfahrenden RB und von den im Bw abgestellten Zügen zu machen.
Schließlich holperte ich den Feldweg (auf der "Sonnenseite") neben der Strecke entlang, bis ich kurz vor Kilchberg wieder auf einem asphaltierten Weg landete. An einer dort stehenden Bank befestigte ich das Stativ mit der "Filmkamera", und startete die Aufnahme:
Bild
Wie im Vorder- und Hintergrund zu sehen ist, tauchte die Sonne gerade die ganze Landschaft in ein schönes Licht und ließ sogar die Schienenprofile leuchten. Das änderte sich aber rasch, wie in dem insgesamt 40-sekündigen Youtube-Video zu sehen ist (ein Klick auf die Kamera oben führt ebenfalls dorthin).

Da von der Bank aus nur Signalrückseiten zu sehen waren, ließ ich die Filmkamera laufen, und stiefelte weiter in Richtung Bahnhof. Auf dem "Hinweg" machte ich noch Fotos von einem dort abgeladenen Schienenstapel, in dem sich die Sonne auch noch spiegelte. Das war eine gute Entscheidung, denn wenig später lag die Landschaft im Dunkeln.
Am Bahnhof angekommen, zeigte das Ausfahrsignal schon Fahrt, und wenig später kam auch 23 1097 mit vier Wagen angedampft. Die Sonne war schon halb versunken, aber es reichte gerade noch für eine Spiegelung in den Seitenflächen des Zuges:
Bild
Ziemlich genau so hatte ich mir das auch vorgestellt.
Als sieben Minuten später (davon sechs Minuten Verspätung) ein einzelnes Regioshuttle folgte, war die Sonne längst verschwunden. Aber auch der Himmel kann sich spiegeln:
Bild
Bei der "mitscrollenden Spinnwebe" rechts im Himmel dürfte es sich um einen Gänseschwarm handeln.

Anschließend ging es zurück (diesmal über den asphaltierten Rad/Feldweg abseits der Bahnstrecke) Richtung Tübingen. Am Bw traf ich auf die an einem Gleisende abgestellte 143 145-1. Die hatte auch auf dem Hinweg schon dort gestanden. In der Dreiviertelstunde seitdem neu dazu gekommen war allerdings 218 343-2, die sich nun dahintergehängt hatte, um die 143 abzuschleppen:
Bild
Wieso und wohin, weiß ich nicht. Nur, dass die 143 schon Zugschlussscheiben angesteckt bekommen hatte.

Zurück am Bahnhof sah ich, dass die Dampflok mittlerweile umgesetzt hatte und nun auf Gleis 5 auf die Rückfahrt wartete - und dabei eine Rauchfahne in den Nachthimmel blies:
Bild
Links im Bild (und in der Spiegelung im Dampfzug) sieht man bereits den ersten Teil des IREs, mit dem ich nach Reutlingen zurückfahren wollte.
Und während der Dampfzug wieder in Richtung Horb davonfuhr, stellte sich auch der zweite Teil des IREs hinter den ersten, und fuhr schließlich (mich eingeschlossen) nach Reutlingen.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 19:29 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 529
Tja Benny,
In deiner Gegend gibt es viel zu sehen und zu fotografieren. Auch die Fotos mit wenig Licht sind m.E. gut gelungen und vermitteln eine Stimmung. Dampfloks sind natürlich ein Higucker, bei uns kann ich auch Dampfloks sehen, sehr selten, von weit weg (meinem Balkon) und nur wenn sie pfeifen.

Du scheinst ja den Fahrplan am Smartphone zu haben und weißt über (fast) jede Gleisbewegung Bescheid. Da kann dir natürlich nichts entgehen, außer, du findest die Fotostelle nicht o.Ä.

Nett zu lesender Bericht, schöne Bilder. Freu mich auf die Dänemark-Nachlese

Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Di 31. Okt 2017, 21:09 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Dez 2013, 14:42
Beiträge: 120
Wohnort: Stuttgart
Die 143 145 hatte nen Trafoschaden, die 218 hat diese nach Ulm zur RAB geschleppt.
Viele 143er Fahren bei uns leider nicht mehr. Es sind nur noch 109, 145(Wenn se die überhaupt reparieren), 802, 963 & 965

_________________
EEP 2.43 (Gold), EEP4, EEP6.1 und Home-Nostruktor
Aktuelles Projekt: VT650 (650 900-4)
PC Daten werden bei Bedarf angeben...
Viele Grüße Silvia Weiß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Mi 1. Nov 2017, 13:04 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Hallo Ingo,
ja, in letzter Zeit nutze ich immer öfter die App "DB Zugradar", die mir die Ankünfte und Abfahrten an den Bahnhöfen verrät, inklusive Verspätungen (wenn ich Mobile Daten eingeschaltet habe). Ist manchmal ganz praktisch, erfordert aber trotzdem noch ein bisschen Rechen-/Schätzaufwand (wenn der Zug dann und dann abfährt, wann ist er dann bei mir?) und natürlich auch das rechtzeitige Nachschauen an den richtigen Stellen.
Und Güter- bzw. andere Sonderzüge stehen dort natürlich leider auch nicht drin.

Hallo Baschdi,
schön, mal wieder was von dir zu hören, und danke für die Info!
Wenn nur noch so wenige 143er unterwegs sind, muss ich in nächster Zeit mal wieder verstärkt drauf achten.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 2. Nov 2017, 15:38 
Offline
Obertriebwagenführer

Registriert: Mo 5. Aug 2013, 13:07
Beiträge: 303
Wohnort: München
Ich bin ganz erstaunt, dass eine noch relativ moderne Lokbaureihe schon so dezimiert ist. Bei der Nürnberger S-Bahn werden auch die 143er durch die BR 442 abgelöst und auch die Tage des Einsatzes der X-Wagen sind gezählt.

_________________
Viele Grüße aus München Meinhard (MK 69)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 2. Nov 2017, 21:10 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Do 12. Dez 2013, 14:42
Beiträge: 120
Wohnort: Stuttgart
Benny hat geschrieben:
Hallo Ingo,
ja, in letzter Zeit nutze ich immer öfter die App "DB Zugradar", die mir die Ankünfte und Abfahrten an den Bahnhöfen verrät, inklusive Verspätungen (wenn ich Mobile Daten eingeschaltet habe). Ist manchmal ganz praktisch, erfordert aber trotzdem noch ein bisschen Rechen-/Schätzaufwand (wenn der Zug dann und dann abfährt, wann ist er dann bei mir?) und natürlich auch das rechtzeitige Nachschauen an den richtigen Stellen.
Und Güter- bzw. andere Sonderzüge stehen dort natürlich leider auch nicht drin.

Hallo Baschdi,
schön, mal wieder was von dir zu hören, und danke für die Info!
Wenn nur noch so wenige 143er unterwegs sind, muss ich in nächster Zeit mal wieder verstärkt drauf achten.

Viele Grüße
Benny


Sie ist heute zwischen Stuttgart und Wendlingen gefahren :)
Bild

_________________
EEP 2.43 (Gold), EEP4, EEP6.1 und Home-Nostruktor
Aktuelles Projekt: VT650 (650 900-4)
PC Daten werden bei Bedarf angeben...
Viele Grüße Silvia Weiß


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Sa 4. Nov 2017, 00:49 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 529
MK69 hat geschrieben:
Ich bin ganz erstaunt, dass eine noch relativ moderne Lokbaureihe schon so dezimiert ist.

Wikipedia ist dein Freund:
"Bis Mitte 2014 wurden 250 Triebfahrzeuge der Baureihe 143 verschrottet. Ursache ist zum Teil die Leichtbauweise und die fehlende Crash-Optimierung, sodass auch bei leichten Aufprallschäden der Lokkasten abknickt und dabei der Rahmen mit verzogen wird.[3] Dies führt oft zu Totalschäden mit anschließender Verschrottung. Die relativ geringe Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h und die fehlende Nutzbremse wird den Lokomotiven bei Neuausschreibungen zum Verhängnis, bei vielen Ausschreibungen werden Neufahrzeuge gefordert. Außerdem fehlt es teilweise an Ersatzteilen. Die Elektronik wurde damals zum Teil in Osteuropa produziert und sukzessive modernisiert. Im April 2016 waren bereits 300 Lokomotiven verschrottet, 78 Lokomotiven befanden sich beim Stillstandsmanagement."

Lokomotiven aus anderer Produktion hatten damals (1976) schon eine höhere Höchstgeschwindigkeit und waren Thyristor gesteuert. Die schnelleren Schwestern existieren ja noch.
Meinem Empfinden nach sind diese Loks aber die schönsten aus der ehem. DDR-Produktion.

Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Mo 27. Nov 2017, 00:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Hallo Baschdi-Silvia,
ich habe in den letzten Wochen mal gezielt auf die Loknummern geachtet und konnte dabei folgende festhalten:
111 021 (am 24.11.)
111 079 (am 8.11.)
111 176(?) (am 10.11.)
114 004 (am 15.11.)
114 017 (am 24.11.)
143 145 (am 14., 17. und 24.11.)
143 555 (am 24.11.)
143 802 (am 8. und 16.11.)
143 963 (am 9.11.)

Zumindest die 143 555 ist "zusätzlich" zu deiner Liste.

_______________________________

In der vergangenen Woche gab es "dank Rastatt" nochmal ein bisschen Abwechslung auf der Neckarbahn. Zwar können bei Rastatt längst wieder Züge fahren, aber in den Sommerferien waren die Bauarbeiten auf der Gäubahn vorzeitig abgebrochen worden, um die Rastatt-Umleiter dort (ohne Dieselvorspann) fahren lassen zu können.
Die anstehenden Bauarbeiten wurden nun nachgeholt, dazu musste die Gäubahn bei Herrenberg nochmal gesperrt werden. Und das hieß wieder: Umleiter auf der Strecke Horb-Tübingen-Plochingen. Zwar längst nicht so viel wie im Sommer, aber ein paar Güterzüge und Überführungsfahrten gibt es auf der Gäubahn doch.

Am Freitag hatte ich nur von 8-10 Uhr Uni, und wollte danach nochmal auf "Umleiterjagd" gehen. Als "Fixpunkt" sollte um 14:20 Uhr ein Ölzug in Tübingen ankommen. Der Wetterbericht versprach zumindest für den Vormittag Sonne.
Insgesamt habe ich an dem Tag über 300 Bilder gemacht, von denen ich ca. die Hälfte behalten habe. Viele Bilder zeigen aber nur "normalen Planverkehr" und sind (insbesondere die späteren) von schlechter Qualität, sodass ich mich hier nur auf ein paar wenige Bilder beschränke.

Um gleich nach der Vorlesung "loslegen" zu können, fuhr ich mit dem Fahrrad nach Tübingen. Dabei musste ich kaum früher losfahren, als wenn ich mit dem Zug gefahren wäre. Der Zug ist natürlich deutlich schneller als ich mit dem Fahrrad, fährt dafür aber auch "zu weit" (nämlich bis zum Hauptbahnhof). Dort müsste ich dann eine Viertelstunde auf den Bus warten und mit diesem wieder ein Stückchen zurückfahren.
Beim Losfahren war es noch dunkel. Aber das wäre es auch gewesen, wenn ich zum Zug gefahren wäre.
In Betzingen hatte ich sogar noch Zeit für eine Langzeitbelichtung eines nach Stuttgart fahrenden REs. Auf Höhe des linken Widerlagers beginnen die drei Streifen des Spitzenlichts:
Bild
Genau genommen ist das Bild aus drei separaten Bildern mit zusammen 12s Belichtungszeit zusammengesetzt; Die Autos kamen schon vor dem Zug.

Das nächste (hier gezeigte) Bild entstand eine knappe halbe Stunde später. Die Sonne war zwar noch nicht aufgegangen, brachte aber schon die Wolken zum Strahlen:
Bild
Und ein Zug (noch ein "Flachwagen"-RE nach Stuttgart) fuhr auch noch durchs Bild.

Nach der Uni trieb ich mich eine gute Stunde westlich von Tübingen herum, also hauptsächlich an der Bahnstrecke nach Horb.
Die Sonne schien, und es kamen auch einige Regioshuttles und ein 612er-Doppel. Aber nichts "besonderes".

Auf der blauen Brücke wartete ich noch einen RE und die folgende RB ab, fuhr zum Mittagessen in die Mensa und war eine halbe Stunde später pünktlich wieder zurück zur nächsten RB nach Nürtingen, einer RB nach Horb, die zur Bereitstellung quer durchs Weichenvorfeld rangierte, und einem RE aus Stuttgart..

An der Ladestraße des Güterbahnhofs werden schon seit mehreren Monaten regelmäßig Betonteile von der Schiene auf die Straße umgeladen (dazu demnächst mehr). Leider waren am Freitag bereits alle Betonteile abtransportiert, der Kran stand aber noch aufgebaut dort. Nachdem die Sonne verschwunden war, ergab sich folgendes Bild:
Bild
Sonne wieder raus, Sonne wieder weg, RB durch (eine Minute nach dem RE), Sonne wieder da. Die hatte wohl was gegen Züge...
Auf obigem Bild aber vielleicht noch beachtenswert sind das im Vordergrund gelagerte Weichenherz und das Zwerg-Vorsignal rechts (ein Gleis weiter links auf Höhe des "normalen" Vorsignals, das für die RB schon Fahrt erwarten zeigt).

Kurz vor Lustnau gab es das letzte Foto mit immerhin ein bisschen Sonne. Nach einigen bewegungsunscharfen Fotos setzte ich kurz vor Kirchentellinsfurt die Belichtungszeit fest auf eine zweihundertstel Sekunde.

Für den Ölzug hatte ich eine Stelle zwischen Wannweil und Betzingen geplant. Dieser Streckenabschnitt bietet als einer von wenigen um die geplante Uhrzeit noch "Frontbeleuchtung". Außerdem führt der Bahndamm dort an einer längeren Wiese vorbei, sodass auch ein längerer Zug aufs Bild passen sollte.
Als "Generalprobe" sollte ein RE vorher dienen:
Bild

Da gab es nur ein paar Probleme: Erstens ist die Strecke doch mit ein paar mehr Bäumen zugewachsen als erhofft. Zweitens war das Wetter alles andere als erhofft - beim Warten auf den RE fing es sogar kurz an zu regnen. Und drittens war der Ölzug eine Stunde später unterwegs als geplant, wie ich den DSO-Livesichtungen entnehmen konnte.
Die "Plan-B-Stelle" waren die Felder hinter Sondelfingen. Bis dorthin wollte ich mich von der RB mitnehmen lassen, die bald kommen sollte. Kam sie auch, allerdings noch bevor ich am nächsten Haltepunkt (Betzingen) war. Das war aber nicht so dramatisch, ich hatte ja noch eine Stunde Zeit. Für die entgegenkommende RB (die bereits mit sieben Minuten Verspätung angekündigt war) wollte ich noch eine Fotostelle weiter fahren. Ich war noch nicht ganz angekommen, als ich vom Mertz-Zug überrascht wurde:
Bild
Vermutlich hatte der die Fahrplantrasse der RB "geklaut" und somit für die Verspätung gesorgt. Der folgende RE wurde übrigens auch noch durchs Blocksignal ausgebremst.

In Reutlingen, zwischen West- und Hauptbahnhof, wurde ich noch von einem weiteren "Sonderzug" überrascht. Dabei handelte es sich um eine Überführung von Quietschis (BR 425, wie hier auf dem vorletzten großen Bild des verlinkten Beitrags). Die Stelle ließ aber keine Fotos zu.
In Reutlingen Hbf hätte ich in die nächste RB steigen können. Die hätte aber nicht in Sondelfingen gehalten, sondern wäre bis Metzingen durchgefahren. Und der Rückweg von Metzingen wäre ähnlich weit gewesen wie der Hinweg von Reutlingen aus. Also ließ ich auch diese Regioshuttles davonfahren und machte mich per Rad auf den Weg nach Sondelfingen. Unterwegs nahm ich noch zwei REs, einen IRE und zwei RBs mit.
Kurz nach der zweiten RB (nach Wendlingen) sprang das Blocksignal wieder auf Grün, und zwei 218er dröhnten mit 16 Kesselwagen im Schlepp um die Ecke:
Bild
Um die Uhrzeit wäre das eigentlich eine totale Gegenlicht-Aufnahme geworden. Aber durch die Wolken spielte das keine Rolle mehr. Dafür wurde der ISO-Wert auf 1000 hochgetrieben. Für teure Kameras ist das "nichts", für meine aber schon recht nahe am Maximum.
Auf das Foto bin ich zugegebenermaßen ein bisschen stolz. Dank "Mitzieher" ist alles etwas unscharf - bis auf das Hauptmotiv, die führende Lok.

Ein Seitenschuss zeigt die weit geöffneten Lüftergitter und die eingeschaltete Maschinenraumbeleuchtung von 218 836:
Bild
Dahinter hing die altrot lackierte 218 387.
Die ganze Beschleunigung dürfte sich nicht wirklich gelohnt haben, da der Zug mutmaßlich schon wieder am Metzinger Einfahrsignal von der vorausfahrenden (und überall haltenden) Regionalbahn ausgebremst wurde.

In der folgenden guten halben Stunde kamen nochmal sechs Nahverkehrszüge vorbei - von den Bildern ist aufgrund der Dunkelheit aber kaum eins gelungen.
Zwischen den roten Zügen gab es aber noch eine gelbe Überraschung. Die Überraschung war so groß, dass es nur noch für einen Nachschuss gereicht hat:
Bild
Eine gelbe Ost-V100 war mit einer kurzen Schwellenstopfmaschine unterwegs in Richtung Stuttgart.

Der immer häufiger einsetzende leichte Regen machte keinen Spaß mehr, und die zunehmende Dunkelheit vermasselte die Fotos. So machte ich mich um Viertel nach vier wieder auf den Nachhauseweg.

___________________________

Zum Schluss noch eine kleine Ankündigung:
Modellmäßig wird es von mir dieses Jahr nicht mehr viel geben, aber ich plane eine Art Adventskalender mit Bahnbilder-Berichten.
Schon seit Anfang des Semesters nutze ich die fast täglichen Bahn- und Busfahrten zwischen Reutlingen und Uni zum Tippen eines Berichts von Ende September. Auf dem Smartphone ist das zwar nicht übertrieben komfortabel, klappt aber doch ganz gut.
An dem Tag, um den es geht, war so viel los, dass für die vier Adventswochenenden je zwei "Folgen" rausspringen sollten, je eine am Samstag und am Sonntag.
Schaut also immer wieder mal rein! Los gehts am Samstag, den 2. Dezember (vorraussichtlich) um 17. Uhr.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 30. Nov 2017, 15:23 
Offline
Oberwerkmeister

Registriert: Mo 8. Jul 2013, 17:36
Beiträge: 529
Hallo Benny,

Schaue immer wieder rein, was der radelnde Student so erlebt. Nachdem du ja Informatik machst, ist diese Nebentätigkeit - das Bearbeiten von digitalen Bildern - auch eine Art Studiumsergänzung.
Als Unkundiger noch eine Frage: Die "Quietschis" werden ihren Namen wahrscheinlich von der Musik ihrer Bremsen erhalten haben. Die wildesten Bremsgeräusche haben m.E. die französischen "Caravelles" gemacht. Nicht auszuhalten.
Andererseits, immer nur vorm Computer rumhängen ist nicht gut, deine Radfahrten sind ein schöner Ausgleich. ;)
Grüße
Ingo


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Do 30. Nov 2017, 22:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Ingo hat geschrieben:
ist diese Nebentätigkeit - das Bearbeiten von digitalen Bildern - auch eine Art Studiumsergänzung.
Du wirst Lachen - ich hatte vor zwei Semestern tatsächlich eine Vorlesung namens "Digitale Fotografie fürs Web". Hat mir aber nicht viel gebracht, das meiste wusste ich auch vorher schon.
Ingo hat geschrieben:
Als Unkundiger noch eine Frage: Die "Quietschis" werden ihren Namen wahrscheinlich von der Musik ihrer Bremsen erhalten haben.
Den Spitznamen habe ich mir nicht selbst ausgedacht, bin daher auch kein "Kundiger". Aber soweit ich das mitbekommen habe (und Wikipedia schreibt was ähnliches), geht es dabei nicht ums Bremsen-Quietschen (das gibt es bei halbwegs modernen Zügen eigentlich kaum noch), sondern um das Motorengeräusch.
Vielleicht kann Björn (Stahlschwelle) oder ein anderer hier mitlesender "quietschie-geplagter" Pendler dazu noch etwas sagen?

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: Sa 2. Dez 2017, 18:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Umleiter-"Adventskalender", Teil 1

Als ich aus Dänemark zurückkam, war die Rheintalbahn bei Rastatt immer noch gesperrt. Im Gegensatz zu "vor Dänemark" war aber die Gäubahn nicht mehr gesperrt - sodass die Umleiter dort durchfahren konnten, und nicht mehr mit Diesel-Vorspann von Horb nach Tübingen geschleppt werden mussten.
Aber das Ende der Rastatt-Sperrung war bereits abzusehen: ab dem 2.10. sollten wieder Züge über die Rheintalbahn fahren können (was sie dann auch taten).
Davor wollte ich aber nochmal Umleiter auf der Gäubahn fotografieren. Die besten Wetteraussichten in der verbleibenden Woche gab es am Mittwoch, dem 27. September.
Für alle, die sich mit dem hiesigen Streckennetz nicht so gut auskennen, hier nochmal eine Übersichtskarte (Screenshot von OpenRailwayMaps, © OpenStreetMap-Mitwirkende):
Bild
Hin ging es für mich über die Neckartalbahn Reutlingen-Tübingen-Rottenburg-Horb (gelb), dann entlang der Gäubahn (orange) nordwärts bis Herrenberg, und von dort zurück über die Ammertalbahn (gelb) nach Tübingen.

So machte ich mich am Morgen des 27. Septembers auf den Weg. 9:12 Uhr ab Reutlingen, umsteigen in Tübingen von 9:23 bis 9:26, Ankunft in Horb um 9:56 Uhr. Soweit der Plan. Der scheiterte daran, dass ich eine halbe Minute zu spät in Reutlingen war - und den Zug so zwar noch berühren konnte, zum Einsteigen war ich aber zu spät. Nach Tübingen fahren zwar recht viele Züge, aber weiter nach Horb ging es nur im Stundentakt.

So hatte ich aber in Tübingen noch etwas Aufenthalt. Ich stieg schon in Lustnau aus, und konnte von der dortigen Brücke die nächste RB nach Bad Urach ablichten:
Bild
Kein neues Motiv, aber diesmal mit Nebel.

Weiter ging es zur Ladestraße. Dort standen fünf Schwerlastwagen, beladen mit je einen Betonteil.
Bild
Diese Ladungen gibt es in letzter und nächster Zeit wohl öfter. Von Tübingen geht es per Tieflader über die Straße nach Sindelfingen. Die Betonteile sind nämlich (laut Aufkleber) "Hauptträger" für den "Daimler Erw. Bau 2, H".

Vom Treppenturm einer Fußgängerbrücke gab es das nächste Bild: 650 002 und ein weiteres Regioshuttle verlassen gerade Tübingen Hbf auf dem Weg Richtung Nürtingen.
Bild
So langsam kommt die Sonne durch den Nebel...

Von der anderen Gleisseite konnte ich dann wenig später einen RE beobachten, der von 111 087-3 in den Bahnhof geschobenen wurde:
Bild
Hier wurden Stromabnehmer, Spitzenlicht und Zielanzeige bereits für die Rückfahrt gewechselt.
Damit war die "Extra-Stunde" auch schon rum, und für mich und mein Fahrrad ging es an Bord eines Regioshuttles (rechts im Bild) nach Horb.

Bilder aus Horb gibt es morgen in Teil 2.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Reale Bahnbilder von Benny
BeitragVerfasst: So 3. Dez 2017, 18:00 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Eningen
Umleiter-"Adventskalender", Teil 2

Nach der Ankunft in Horb musste ich nicht lange warten, bis 101 009-9 mit einem IC von Stuttgart nach Zürich in den Bahnhof einfuhr:
Bild

Nach dem IC fiel das Ausfahrsignal auf Halt, das davor stehende Sperrsignal blieb aber auf Fahrt. Zwei Minuten später ging auch der Flügel des Hauptsignals wieder hoch.
Das galt 425 311/811, der als RE nach Rottweil fuhr. Hier ein Nachschuss:
Bild

Kaum war der RE weg, ging das Signal schon wieder auf Fahrt, und 486 505 der BLS Cargo kam mit einem KLV-Zug mit vielen Jan de Rijk-Wechselbrücken den Berg herab:
Bild

Dann machte ich mich auf den Weg zum Horber Güterbahnhof. Von dort hatte ich einige schöne Fotos gesehen. Dazu hätte ich aber (schon aus Sonnenstandsgründen) auf die andere Seite der Gleise gemusst. Der Durchlass, den ich fand, war aber am Ende vergittert.
So blieb es bei einem Bild von 111 060-0, die ihren RE nach Stuttgart gerade am Horber Einfahr- (oder Zwischen-?)signal vorbei schiebt:
Bild

Auf dem Gelände der dortigen Horber Schienenwelten waren noch einige Reisezugwagen in NS-Lackierung abgestellt:
Bild

Das nächste Bild entstand auf der anderen Seite des Bahnhofs, als 650 022 (?) aus Pforzheim kommend den Neckar (rechts hinter den Bäumen) überquert:
Bild

Nach dem Wenden in Horb sollte der Zug nach Tübingen weiterfahren, über die Strecke direkt in meinem Rücken.
Weil ich aber erst nochmal am Bahnhof vorbeischauen wollte (ob vielleicht schon wieder ein Signal für einen Güterzug auf Fahrt steht), wurde es dann doch sehr knapp. Und so gab es nur einen etwas unscharfen Notschuss am Einfahrvorsignalwiederholer (das Wort kannte mein Handy noch nicht) der Gegenrichtung:
Bild

In Teil 3 geht es dann auf die Gäu-Hochfläche.

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 441 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de