Aktuelle Zeit: Sa 21. Jul 2018, 20:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:05 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Hi. Neues Thema und mal was ganz anderes von mir, wenn doch irgendwie der alte Stil neu verpackt ;-)

Eigentlich hab ich rein zufällig beim Guhgeln einen Gleisplan des alten Heidelberger BWs aus dem Jahr 1928 auf den Schirm bekommen. Wie es nunmal der Zufall so will, Plan gesichtet und Pläne geschmiedet. So fing es mal ganz neutral an
Bild

Der Grundgedanke der Anlage, sie ist nur 2*0.5km groß, ein großes, eigenständiges BW für Loks, Trieb- und Personenwagen eines mittelgroßen Bahnhofes. Als Paradestrecke und Kulisse befindet sich ein kleiner Übergabe/Personenbahnhof im Vordergrund des Themas BW und Abstellbahnhof.
Also mal so aus Spass die größte Schiebebühne aus den Resourcen geholt und langsam das Gleisfeld drumherum gebaut.
Bis dahin war es noch wie üblich, mal ein paar Gleise verlegen Weichenstrassen austüfteln und schaun was daraus wird.
Allerdings wollte ich den Gleisplan nicht 1/1 nachbauen. Dampfloks sind mir nicht geheuer und E-Loks mit dem Elektrosmog durch viele Oberleitungsdrähte sind mir mehr nach meinem Geschmack. Außerdem gibt es keine solch große Schiebebühne in EEP.
Was auf jedenfall mit rein musste, war die Abstellgruppe und Wartungsanlagen für Personenwagen. Und selbstverständlich auch eine Drehscheibe, wenn aber nur für Dieselloks.
Also mal angefangen:
Bild

Mit der Zeit kamen immer mehr Gleise hinzu und spätestens als der grüne Rasen lag, die letzten Kupferdrähte gespannt waren, zog mich das Thema in den Bann!
Bild

Bild

[img5]http://img189.imageshack.us/img189/5493/00000002id.jpg[/img]

die 141er hat ihren Personenzug abgestellt und rollt auf die Schiebebühne:
Bild

Blick vom Dach des Stellwerks auf die brandneue Lok der DB. Mittlerweile wurden die Gleisanlagen wieder erweitert und nähern sich langsam der Endform an.
Bild

Alle DKW Laternen sind mittels Stelldrähte mit den Antrieben verbunden. Hoffe die Anordnung entspricht dem Original.
Bild

Wartungshalle und Waschanlage für Personenwagen.
Bild

Ladegleis für alles mögliche. Ersatzteile oder aber auch für einen Turmtriebwagen. Mal ne Frage, ist es üblich in einem BW so ein Tanklager aufzustellen bzw. macht es Sinn? Dieselloks sind hier stationiert, die großen im Ringlokschuppen.
Bild

Ob Benny das so wollte.. GMBetonAbschluss gedreht und kurzerhand als Betonboden benutzt. Mit dem Modell kann man prima die Untersuchungsgruben bzw. den unsauberen Höhenrand an der Schiebebühne einrahmen.
[img0]http://img803.imageshack.us/img803/5993/00000007.jpg[/img]

die Gruben mit einer Inspiration vom Anhalter Bahnhof
Bild

Zum Schluss, der Übergabe/Personenbahnhof mit drei Personengleisen und einem Übergabegleis, welches weiter hinten im Bild in das BW führt. Im Hintergrund ist bereits der Anlagenrand.
Bild

Achja, Frame, was ist das? Kann man das Essen?

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:06 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Da fang ich doch gleich mal wieder an. Die Betonorgie hab ich puristisch auf die Nähe der Gruben beschränkt. Das alte Konzept wirkte als Boden zu unrealistisch mit den ganzen glatten Kanten und vorallem zu steril. Da bau ich schon mit dem schön dreckigen Sechs und lass es noch blitzen, nene!
Auch die Uhren sind verschwunden und gegen passende getauscht. Ich hoffe die Besonderheit des Standortes hat sich jetzt neutralisiert.
Bild

Deswegen habe ich die Anlage auch so klein gemacht. Auch wenn die Nutzfläche später durch einige Gleiszuwächse bei gleicher Anlagenbreite immer kleiner wurde, mache ich nur Kulisse. Man könnte sagen, das ganze wird nüchtern technisch, eingebettet in einer schmalen Kulisse mit Grün und ein bisschen Industrie/Häuser.

Leider konnt ich an der Stelle keine Eisenbahnersiedlung aufbauen, der Platz..
Hinzugekommen ist das gewohnte Umspannwerk (nix neues), Verwaltung und Pforte. Ebenso diverse Klosetts/Schuppen etc..
Bild

Von der anderen Seite.
Bild

Die Übernachtung und Küche kam mal etwas zentraler im Areal unter.
Bild

Bild

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:10 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Zwischendurch :-)
Bild
Tja, heutzutage müssen die Weichen per Hand gestellt werden. Selbst ist der Rangierer.. ist ja eh nur Abstellbereich bzw Verkehrsgleis aus der Abstellgruppe zur Schiebebühne.
PS: Die momentane Renaissance des InterRegios durch SK2 hat auch mich ergriffen. Das Material lag schon ganz verstaubt im Resourcenordner.. :-))
Schöner Zug eigentlich :-)

Mal ein Überblick. Die Gebäude stehen nun fast endlich alle auf ihrem Platz!
Gerade die Nossen oder Magdeburger Gebäude passen recht gut für Randbezirke mit niedrigen Mietpreisen. (Nette Umschreibung ) :mrgreen:
Wer will schon neben der lauten Bahn wohnen ( außer EEPler :-) )
Was nun noch fehlt, ist die Begrünung neben dem Gleis wo DB-Unkrautex nicht hinkommt ;-)

Bild

Bild

Wielange die alten Häuser noch stehen werden, ist sichtbar abzulesen. Immerhin hat sich um das alte Gaswerk ein wenig Gewerbe angesiedelt.
Bild

Bild

Bild

Der alte Bahnhof Marktschorgast war auf der Position doch recht unpassend. Also kurzerhand wieder den guten alten Bad-Sulza rausgeholt.
Bild

Auch die Agendawerke mussten wieder auf die Anlage, mittlerweile unersetzbare Grundausstattung :-)
Bild

Ebenfalls ein alter Bekannter, die Tankstelle ;-))
Bild

Wie baut man die Untersuchungsgrube zusammen?
Die Grundidee und eigentlich auch nur wenig verändert, stammt von Mozkito's Anhalter. :-)
Da eventuell der Eine oder Andere sich dieselbe Frage stellt, hab ich mal ne grobe Aufbauanleitung gemacht.
Die Positionen der Komponenten beziehen sich auf die 586er Gleise, also mittig. Doppelte Modelle links und rechts einfach spiegeln. Das Gleis befindet sich auf Höhe 0.24m
Bild

A: S_Bstg1_Freitreppe156_pw1; Position (1,30/0) & (29,30/0); Skalierung (1,15); Höhe (-1,37);

B: HS2_MauerA1000x240 ; Position (5,8/-0,75) & (5,8/+0,75); Skalierung (1,00); Höhe (-1,32); Beide Seiten jeweils zwei +10m

C: GmBetonAbschlussLang_mG_BH2; Position (15,3/3,5) & (15,3/-3,5); Skalierung (1,40); Drehung Y, Z (90/90); Höhe (-0,16);

D: GmBetonAbschlussLang_mG_BH2; Position (-1,20/0) & (29,29/0); Skalierung (1,27; Drehung Y, Z (90/180); Höhe (-0,13);

E: HH_Mauer_3_S-st1_pw1; Position (15,8/0); Skalierung (3,00); Höhe (-1,70);

F: Schiene-einzeln (Spline); Position (0/+0,74) & (0/-0,74); Höhe (0,24m); Länge (30m);

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:16 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Das sieht ein bisschen grausig aus, hatte aber so schnell keinen besseren Plan die Bilder vergrößerungsfähig zu machen.
Bild
Bild
Zur Orientierung: Unten verläuft die Paradestrecke mit dem Verbindungsbahnhof zum BW. Im Grunde nur ein kleiner Haltepunkt mit Überholmöglichkeit.
Der Hauptbahnhof ist ca 1,5km nach rechts entfernt.
In der Mitte rechts befindet sich die Wagenwerkstatt mitsamt der Reinigungsanlage.
Oberhalb ist die mittlerweile fast nicht mehr genutzte Triebwagenwerkstatt.
Dazwischen befinden sich diverse Abstell und Ausfahrtgleise.
Der lange schlauch zwischen dem kleinen Bahnhof, Wagenwerkstatt und Schiebebühne ist die Abstellgruppe für Reisezüge mitsamt der verlängerten Abstellgleise nach links.
Eingekeilt zwischen Drehscheibe und Abstellgruppe befinden sich die Lokgleise des BW und an deren Enden die Schiebebühne.

Bild
Bild

Im Grunde funzt das recht simpel. Hier im Bild ist der Schattenbahnhöfe für Loks, doppelte Gleisnutzung mithilfe eines Blocksignales. Denken wir uns mal die Blocksignale weg. Sobald ein Zug auf ein freies Gleis fährt schaltet er per Kontakt die Einfahrweiche auf besetzt und das Ausfahrtsignal auf Halt. Bei Ausfahrt wird die Weiche wieder umgeschaltet. Im Gegensatz zu Marburg hab ich hier mal auf die Überwachung von freien Gleisen verzichtet. Ich werde also den Schattenbahnhof komplett füllen und Züge danach ggf tauschen.
Da jedes Gleis belegt sein wird, genügt es, die Züge der Reihe nach auf die Reise zu schicken.
Damit einer auch mitdenkt, welcher Zug als nächstes kommt, stehen im Steuerkreis mehrbegriffige Signale als Zähler.
Dieses 69er Signal hat 14 Stellungen * 3 Kreise macht 42 Gleise. Sobald die Anfrage nach einem Zug vom Hauptsteuerkreis kommt, schaltet Weiche 1124 um, das Steuerauto durchfährt den ersten Kreis, stellt den Zähler per umschalter eine Stufe hoch und schaltet für diese Stufe das zugehörige Ausfahrtsignal frei. Nach 14 schaltungen wird der erste Kreis umgeschaltet und die Show beginnt im nächsten.. nach der letzten Signalstellung gehts wieder von vorne los.
man kann das auch prima für eine Zufallssteuerung benutzen. Einfach den Zähler durch einen externen Schaltknecht konstant hochzählen lassen. ;-)

Sodele
es folgt eine kurze Bilderflut. Viel Spass :-)

Bild
Ein kleines rotes Relikt.. Die LF-Tafel kündigt es schon an, Verkehrsgleis für einrückende Lokomotiven zur Schiebebühne

Bild
Einfahrtweichen des BW,

Bild
wo eine 260er rangiert

Bild
Ein Blick über die Strasse...

Bild
Der Haltepunkt "Pfaffengrund"

Bild

Bild
Der Hintereingang mit Zugang zur Wartungshalle, Tanklager und Ladestrasse

Bild

Bild
Im Vordergrund, Abstell- , Betankungsgleis

Bild
Der offizielle Eingang zum BW

Bild
Alte Triebwagenwerkstatt

Bild
Bahnübergang für die BW-Arbeiter. Die Schranken werden nur bei Bedarf geöffnet.

Bild
Die Drehscheibe, dahinten ist das "Dreckloch"

und Fertig! 8-)

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:23 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
gruschdel gruschdel

Sodele, ich war mal so frech und habe die 26m Drehscheibe mitsamt dem Schuppen abgerissen.
Ersetzt durch eine doch recht kombinierbare Lösung mit der Nossen-Drehscheibe und Neuenmarkt-Lokschuppen, welche sich wirklich besser in das Bild einfügt.
Auch wenn die V60 am Torbogen kratzt :-)
Einziger Wehrmutstropfen ist hier ein leichter Textur-Versatz bei den langen Ständen, die kurzen passen wunderbar!

Für alle Nachbauer, der Abstand von Drehscheibe zum Schuppen-Gleisobjekt beträgt 15m. War auch so dreist und habe den Drehwinkel der Scheibe auf 7,5° angepasst 8-))

Bild

Bild

Der freie Platz ist mir noch ein bisschen zu frei, mal schaun was sich da finden lässt. :-)

Nachdem nun die Drehscheibe schon geändert wurde, warum nicht noch eine weitere Strecke hinzufügen? Zumal sich die Änderung der Drehscheibe wirklich gelohnt hat! Warum ein abgeschlossenes Projekt nicht doch noch erweitern, zumal mich die Anlage noch immer reizt und gewisse Ausbaumöglichkeiten verfügbar sind.
Im Original verläuft neben der Personenstrecke auch eine Güterstrecke parallel nach Mannheim. Was liegt da näher, als in dem kleinen Bahnhof Pfaffengrund eine Überleitstelle zwischen den beiden Strecken einzufügen.
Die Idee ist ja nicht schlecht, aber wie in eine bestehende verbaute Anlage einfügen? Ne Stichsäge wäre hier der Clou gewesen, gibts aber net. :-)
Mit Albert und Windows Paint gings dann doch irgendwie..
In Albert alle nötigen Modelle um 9m nach unten, zwei Gleise kamen ja dazu und in Paint die Bitmaps der Anlage bearbeiten. Hierzu im Bereich des Schnittes den unteren Bereich um einen Pixel nach unten verschieben, die entstandene Lücke mit sinnvoller "Farbe" auffüllen. z.bsp bei der Höhenbmp die Farbe für 0m etc..

Erster Verlauf der neuen Gleisanlage inklusive Güterstrecke.
Bild

Bild

Auch der Bahnsteig musste dran glauben. Und die Oberleitung passt natürlich nach der Aktion überhaupt nicht mehr, also abreissen, neu spannen..

Bild

Ausfahrt zum Hauptbahnhof, noch Kahl, eine Baustelle.. Die Weichenverbindungen sind mir ebenfalls viel zu einfach gestrickt..
Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:25 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Ich habe mir lange überlegt, welchen Bahnhof ich noch anbaue.
Mir kam auch als erstes der Heidelberger Hbf in den Sinn, gerade weil man als Kind dort doch einiges erlebt hat (zbsp mit Herrn Vater morgens in aller Früh mittels Gepäck-Akku-Flitzer durch die Postgänge nur um ne 194 mit Güterzug zu bestaunen) Da wurde man früh auf Epoche 4 geeicht ;-)
Auch von den Gleisanlagen ist er nicht schlecht, als Bonus hätte die 160 von HB3 hier den Heimatbahnhof.
Aber. Die Bahnsteige, Überführungen, Dächer, EG, einfach alles ist dermaßen speziell und überhaupt nicht mit den möglichen Modellen realisierbar. Und ein Kompromiss wäre hier eigentlich nicht der Bringer. Zumal ich grad keine Lust habe, schon wieder einen Personenbahnhof zu bauen und Gbf baute ich bis dato nur einmal ( zu meinen EEP4 anfangszeiten..der war ziemlich grausig) und durch Kassel Rbf inspiriert ist das doch mal was anderes.
Daher bin ich mir recht sicher, die Personenstrecke auslaufen zu lassen und die Güterstrecke in einen Güterbahnhof weiterzuführen.
Zumindest werde ich diesen "großzügig" andeuten und mittels Autobrücke als Anlagenende abschneiden. Sonst wird das wirklich zu groß.
Der alte HD-Güterbahnhof liegt mir zwar als Gleisplan vor, ist mir aber ehrlich gesagt zu langweilig. Sieht eher wie ein Schattenbahnhof aus. :-) Mal schaun, welcher Plan mir dazu in die Finger kommt. Bis dahin dauerts ja noch, ehe ich den alten Anlagenteil wieder auf Statos Quo habe.

Ob die Anlage richtig fertig wird und ob und wie und wenn, schaumermal wie es sich entwickelt.
Aber für Screenshots von Modellen ist die Anlage immer erhältlich 8-)

So, die Ausfahrt zum Hauptbahnhof steht wieder unter Strom! Wenn auch erstmal mit langsamer Fahrt passierbar
http://img814.imageshack.us/img814/3048/00000005g.jpg

zumindest sieht es wieder einigermaßen nach einer Strecke aus. Aber da gibt es noch viel zu tun! Unkraut spriessen, Boden einsauen, Tafeln, die homogene Schotterplatte mit Flachkräuter biotopen. Mal schaun wie es wird.
http://img225.imageshack.us/img225/703/00000006r.jpg

Als nächstes kommt die Gegenseite mit Kupferspannen dran. Nur EW-500-1:12 in Innen und Außenbogen.. argh X-)
Danach auch der Bahnsteig und somit verschwindet die Stolperstelle mit dem Übergang :mrgreen:

Soooo. Die elektrifizierung ist wieder abgeschlossen, es sah schlimmer aus als es war ;)

http://img407.imageshack.us/img407/6537/00000010e.jpg

http://img545.imageshack.us/img545/4589/00000009c.jpg

http://img405.imageshack.us/img405/6499/00000011n.jpg

http://img818.imageshack.us/img818/3973/00000014w.jpg

Auch der Bahnsteig sowie die Kilometrierung sind nun wieder fertig.
http://img338.imageshack.us/img338/3740/00000013.jpg

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:28 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Ich habe große Pläne :-)

Ewig habe ich nach kurzweiligen Gleisplänen von Güterbahnhöfen gesucht. 90% sind bereits sowas von optimiert, dagegen ist ein Schattenbahnhof noch interessant! Für sowas habe ich absolut keine Muse!
Nun, nach langem hin und her gegoogeln hatte ich die Wahl zwischen Giessen, Kranichstein, Dahlhausen, Oberlahnstein, Mainz-Bischhofsheim ( ein bisschen groß), Regensburg und Dillenburg. Die Wahl viel dann doch auf letzteres, allerdings muss der Personenbahnhof einer Richtungsgruppe weichen.

Anbindung der alten Anlage in den neuen Teil. Irgendwie musste ich ja das BW an den neuen Güterbahnhof anschließen.
Also teilt sich die Ausfahrt in Güterbahnhof und Personenbahnhof auf. Die Strecke zum Hbf wird zweigleisig ansteigen und den Güterbahnhof überbrücken um dann parallel zur Hbf Strecke zu stossen ( rechter Rand)
Bild

Hier wären eigentlich die Bahnsteige.. Signalisierung erfolgt wie im Original in Formsignal. Ich denke auch über eine Mischung von Form und licht nach, schaumermal
Bild

Ein Mekka an DKWs!
Bild

Die Anlagenbreite wird nicht geändert! Ich hoffe doch, der Gleisverlauf passt da rein :-)

hmhmhm. Wie ein Gleisplan immer so täuschen kann, nönö, der Bahnhof ist doch gar nicht so groß.. :-)
Ich habe zwar noch immer nicht alle Gleise in Y-Richtung, aber erstaunt bin ich dennoch, dass sich der Gesamtplan mit hoher Wahrscheinlichkeit in die vorggegebenen Anlagenhöhe einfügt.

Bild

Bild

In der hoffnung, ich langweile euch nicht mit "Gleis auf Weiß" Inspiration gehts weiter im Programm. 8-)
Das Thema Ablaufberg hat mir Matze (Chicane) nach Hinweis auf ein in meinem Besitz befindlichen Buches...doch hilfenderweise mal kurzerhand in die Anlage eingebaut.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Sanfter Anstieg auf ~1,50m und steiler Abgang :-)
Bild

Ansonsten ist nach dem groben Standard-Weichenplan Gleisoptimierung und Signalisierung angesagt. Diese erfolgt wie gesagt nun doch in Formsignale. Allerdings stellt sich dies mangels Modellen und Signalen die auf 0,6m Gleis optimiert sind, als recht knifflige Geduldsspielerei herraus. Mit 8m Signalen komme ich hier in einem elektrifizierten Bahnhof nicht weiter! Abhilfe schaffen versenkte 12m Signale (Siehe "kreatives bauen mit EEP", Matze sei dank! Auf die hohen Vorsignale verzichte ich dann aus Faulheit aber doch gerne!)
Ich hätte nicht gedacht, dass Formsignale so komplex sein können und dementsprechend hab ich hier erstmal telefonische Nachhilfe nehmen müssen ;-)
Welch ein buntes Bild!
Bild

Wo geht es zu Gleis 20a?
Bild

Ausfahrt zum Anlagenrand und schluss.
Bild

aso, nächste Baustelle: ZZO :o

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:31 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Mittlerweile beginnt die ZZO...
Bild

Bild

Die Richtungsgleise ( große Gleisharfe ) wird nicht elektrifziert, warum auch. Die Wagen rollen zusammen und werden abgeholt. Das spart ordentlich Zeit :-)
Schlimm sind nur diese komprimierten Weichenstrassen, da braucht es unmengen an Abspannungen! Aber das Ergebnis motiviert zum übertreiben 8-)

Mittlerweile haben die Masten und Kupferdrähte den Ablaufberg erreicht.

Wer sich (so wie ich) auch wundert, wieso hier ein Abdrücksignal ohne sichtbaren Hügel steht. Dies ist schlicht ein Signalwiederholer für das Ra7 auf dem Berg.
Diese Beschäftigung mit Formsignalen birgt wirklich einige Überraschungen, man lernt doch niemals aus! Der Lokführer muss ja auch bei langer Entfernung und durch blockierte Sichtverhältnisse wissen, wie er zu schieben hat.
Die Brücke macht sich richtig gut zwischen der Oberleitung! :-)
Bild

Die letzten Jahre der 191 vorzugsweise im simplen Drücker-Dienst. Als Streckenlok war sie am Ende sowieso zu langsam.

Bild

Irgendwie wollte ich diese Lok schon immer in dieser Funktion fahren lassen. Da passt mir das Projekt so gerade richtig 8-)

Das Ende der ZZO ist in Sicht! Es naht hinter dieser letzten Weichenstraße des Grauens... :evil:
Bild

Sodelili.

Diese Elektrifizierung hat mir die ganze Woche keine Ruhe gelassen. Kupfer ist also gespannt und die Nerven liegen blank!

Bild

Bild

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 13:38 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Es ist Sommer und der Schnee ist geschmolzen. Ich habe diese Weichenstrasse komplett abgerissen und neu aufgebaut.
Wie gut, dass diese Gleise keine Oberleitung haben :-). Mir war die vorherige Lage zu unrealistisch.
Es ist ja schön, wenn sich die Gleise im Bogen ziehen. Je mehr man aber in den kleineren Radius hineindupliziert, desto enger wird diese Harfe und sieht am äußeren Ende zwischen Anfang und Ende saukomisch aus. Also wurde nun mehr begradigt.
Bild

Meine Güte, was für ein Gewirr an Gleis und Draht ;)
Bild

Übrigens, jeder ZZO-Fan kennt sicher das Problem mit den drehbaren Hänger, dass sich diese beim manuellen Betrieb der Anlage durch unvorsichtiges Bedienen der Maus verstellen.
Wer sich nach einem Backup der Anlagendatei und fertig verbauter ZZO traut, muss die Wasserwege aus der Datei trennen und lediglich den Eintrag Velocity="0.0002" auf 0.0000 ersetzen. Dasselbe auch mit -0.0002 / +-4 behandeln und schon lassen sich die Hänger im 3D nicht mehr bewegen und bleiben dort, wo man sie mit viel Mühe eingestellt hat !
Im Anschluss natürlich die geänderte Wasserweggleisobjekte wieder in die alte Datei einfügen, fertig

Mittlerweile ist auch der Ablaufberg fertig geworden. Sogar der Bergmeister hat seinen Platz in einem alten Häusschen gefunden.
Diese alte Mauer von Ubahn66 ist mittlerweile bei mir zum Standard geworden. Schönes dreckiges, universelles Modell eben!
Auch im Original Dillenburg mischen sich Licht und Formsignale. Leider gibt es nicht die Ur-Form der Lichtsperrsignale, daher kommen eben die hohen Siemens zum Einsatz. Ebenfalls die Weichenantriebe sind elektrisch ( ein Glück!)
Bild

Bild

Noch zwei Bilder zum Ausklang, hab grad noch die letzten Weichenantriebe (el.) verbaut. Ich denke, ich werde es wagen und die Einfahrtstrasse zwischen BW und Gleisbrücke doch einem mechanischen Stellwerk anzuvertrauen...( da hält es sich noch in Grenzen)

Bild

Bild
Schade, dass Masten die Sicht auf recht geniale Weichen verstecken 8-)

So auch der Bergmeister, im warmen Kabuff die Signale stellen kann liegen auch hier Spanndrähte..
Bild

Die Spannorgie wurde auf ein vernünftiges Maß reduziert. Ich denke, die Ausschweifung hält sich nun in Grenzen :-)
Hab die Anlage ein wenig schleifen lassen, jetzt gehts aber weiter! 8-)
Bild

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 22:44 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Sodele,

ich habe kurzerhand den Güterbahnhof abgeschnitten, auf Eis gelegt und möchte zumindest die ursprüngliche Anlage BW und Abstellbahnhof wieder veröffentlichen.
Bin zur Zeit dabei die Anlage an vielen Stellen zu überarbeiten und zum Beispiel einige üble Schnitzer im Gleisplan / Oberleitung zu verbessern.
Ebenfalls wurden die gesperrten SH-Signale auf unsichtbaren Splines gesetzt. Ein Austausch auf Modelle der Grundversion ist damit möglich, ohne dass die Automatik davon Kenntnis nimmt.

Die Automatik wird ebenfalls stark optimiert (Bennys Zählersignale ein must use!), zumal in der alten Anlagenversion ein Fehler im Zugablauf enthalten war.
Allerdings betrifft dies nicht das Grundkonzept. Weiterhin fahren auf den beiden Paradestrecken automatisch jeweils Güter- sowie Personenzüge ihren Fahrplan.
Im Betriebsgelände ist natürlich selbstständiges Rangieren angesagt, Möglichkeiten gibt es in dieser Hinsicht recht viele.
Wie gewohnt, werden für ein- und ausfahrende Loks / Personenzüge die Weichen sowie Signale zur Erleichterung selbstständig gestellt.

Bild

Bild

Demnächst mehr ;)

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 10. Jun 2013, 23:14 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 01:26
Beiträge: 716
Wohnort: anhalter bhf :-)
hallo björn,

schön, dass hier wieder gewerkelt wird :daho
frage: warum sind die gleisdarstellungen so grisselig/pixelig? graka-einstellung? gleisstil?

_________________
grüße vom gerd
_____________________________________________________________________
eep 6.1 auf notebook dual-core windoof-vista32, und pc i7-860 windoof7-64
anhalter kurzfilme


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2013, 12:16 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Gerd,

das ist meinem Rechensenior geschuldet. Der reagiert äußerst allergisch auf Anti-Älaising und straft mit massiven Frame- Abzug. :?
Daher, bewege ich mich in EEP eben ohne grafisches Weichzeichnen.

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Jun 2013, 19:12 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Sodele.
Geländegestaltung nahezu komplett und die Schattenbahnhöfe sind verkabelt (Das Beamen der 6.1er ist fantastisch!).

Es wird Zeit für die Automatisierung :!:

Bild

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 22. Jun 2013, 19:26 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:35
Beiträge: 930
du könntest auf der südseite (süden, weil im bild unten) der brücke noch paar bäume setzen, direkt an den rand hin. ist die brücke nicht so sehr als leerer abschluß. :bah:

_________________
Krtek


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Jul 2013, 19:55 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Dirks neuer LBE-Wasserturm macht sich hervorragend! :) :daho

Bild

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 9. Jul 2013, 21:36 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Dez 2012, 21:59
Beiträge: 310
Schönes Bild Björn! :daho :daho
So ein Bild muss in die Schnappschüsse!
Als kleine Kritik würde mir noch der Schornstein einfallen: Der kann doch bestimmt auch Rauchwolken ausstoßen oder? ;)
Für meinen Geschmack fehlt auch noch etwas Zubehör im Vordergrund. Ansonsten ist das Bild schon sehr stimmig und macht Lust auf weitere Bilder.

Gruß

E-Lok-E18

_________________
EEP 6.1 Classic
Windows 10 64bit; Intel Core i5-460M; 4GB DDR3; NVIDIA GeForce GT 420M (1GB)

Anlagenprojekte: Murnau 70er ; Bad Kohlgrub ; Oberammergau 70er (Pause) ; Mz.-Bischofsheim (in näherer Planung)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 10. Jul 2013, 10:54 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 11:32
Beiträge: 121
8-) :daho

Grüße,
D.Kanus.

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 10. Jul 2013, 13:08 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 21:01
Beiträge: 173
Wohnort: Emden (Bremen)
...deine Anlage übrigens auch! :daho

Gruß
Simon

_________________
DB Regio AG
Verkehrsbetrieb Niedersachsen
"EIB 131" Tf
Dienstelle Bremen/Emden


"Aktuelle Devise: "LZB macht erst mit CIR-ELKE so richtig Spaß!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 10. Jul 2013, 14:04 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 10:55
Beiträge: 549
Wohnort: Nußloch
Hallo Björn,

als Alt-heidelberger freue ich mich schon auf die erneuerte Anlage des BW Heidelberg. Schade, dass es keine Modelle gibt, mit denen man den Hbf HD annähernd nachbauen kann. :daho

_________________
Gruß aus Baden
Siggi

PC: Intel Core Duo 800 MHz - 4 GB RAM - ATI Radeon HD 5450 - Win 7 HP 64 bit SP1
Notebook: Intel Core i5 2450M 2,5 GHz - 6 GB RAM - Nvidia GeForce GT 520MX mit 1024 MB GDDR3 RAM

EEP6.1 classic


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 10. Jul 2013, 18:24 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 16:36
Beiträge: 630
Wohnort: Sinsheim a.d. Elsenz (Baden)
Merci :)

Das mit der Ausstattung in diesem Bereich wurmt mich ebenfalls, aber in dieser Richtung gibt es doch nicht viel und irgendwann hat man wiederholend sein Pulver verschossen.
Den Rauch des Heizhauses hab ich probehalber getestet, der pustet jedoch für den Sommer etwas zuviel Smog aus dem Kamin und ist so nicht ganz stimmig.

Bei der Automatik wurde mir richtig bewusst, wie gedanklich eingerostet ich in diesem Metier doch war. Jedenfalls läuft der kleine Ablauf für den drei gleisigen Bahnhof nun durch.
Auch die Ein und Ausfahrten des BWs tun nun das, was ihnen aufgetragen :angel

Siggi, abgesehen von den Heidelberger Bahnhofsimmobilien fehlt auch die große Post mit ihrer Umladehalle für Postwagen.
Von den alten Lichtsignalen Bauart 55 mitsamt Richtungsanzeigern ist da auch Sense. :?

_________________
Gruß, Björn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum / Datenschutzerklärung