Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
ManfredS
Obertriebwagenführer
Beiträge: 274
Registriert: 12.01.2013, 15:25
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#61 Beitrag von ManfredS »

Hallo Oskar,
ich muss dir heute unbedingt ein großes Lob aussprechen wie gekonnt und mit welcher Konsequenz du den Bau deiner Anlage weiter entwickelst.
Der südliche Flair kommt sehr gut rum, obwohl das Material (Züge, Immos) für die Gegend nur sehr eingeschränkt zur Verfügung steht.
Deine Anlage ist zwar nicht unbedingt mein Thema, aber ich freue mich immer schon auf den nächsten Bericht. Ich kann nur sagen: Weiter so !!!
Grüße aus Bad Sachsa
Manfred

ASUS G74S Windows7 HomePremium/64Bit
Intel i7-2630QM 2,0 - 2,9 GHz, 8GB
NVIDIA GTX 560M, 3GB, 17" 1920x1080
EEP 6 Classic, Albert und Co

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1352
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 1069 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#62 Beitrag von Meterfan »

Hallo Manfred,
dein Lob freut mich besonders, weil ich auch immer deine Anlagen bewundere.

Liebe EEP-Freund,
später werde ich euch auch eine Zugkreuzung in Palau zeigen. Damit es nicht zu langweilig wird, gehen wir heute aber noch einmal zum Haltepunkt Surrau. Erich hat das Bahnwärterhaus, das Gittertor und die Bodenmarkierung gebaut. Herzlichen Dank an Erich, jetzt sieht es wie im Original aus.

Hier ist der Zug im Einschnitt kurz vor dem Haltepunkt.
Bild

Das Gittertor sieht so aus, als ob das Mittelteil nachträglich an zu kurze Flügel angeschweißt worden wäre. Ein ähnliches Tor gibt es beim Haltepunkt Luras, ein Tor ohne das Mittelteil beim Bahnhof Tempio Pausani, die beide an der gleichen Strecke aber nicht auf meiner Anlage liegen.
Bild

Diese einsam liegenden Haltepunkte dienten möglicherweise nur zur Versorgung der Bahnwärter, bevor es motorisierte Fahrzeuge für sie gab. Zu Dampflokzeiten dienten die kurzen Zwischenstopps vielleicht auch zur Kontrolle der Lok und zum Nachfüllen von Kohle aus einem mitgeführten Güterwagen.
Bild

Hier ist das Tor schon wieder geöffnet und der Zug fährt ab.
Bild

Die Warnbaken stehen hier im Gegensatz zu Deutschland nur auf einer Seite. Auch ist das Andreaskreuz nur in Form der Bodenmarkierung vorhanden. Mittlerweile gibt es auch Leben in der Luft auf meiner Anlage, hier den Adler.
Es ist schwierig die Vögel genügend groß ins Bild zu bekommen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 422 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#63 Beitrag von Ingo »

Hallo Oskar,

Ich bewundere, wie du geschickt die vorhandenen Mittel ausnützt, um glaubhaft eine Italienische Landschaft darzustellen. Die alte ÖBB-Diesellok kann man getrost als Fahrzeug der sardischen Schmalspurbahnen übernehmen und die Landschaft passt.
Es helfen aber auch einige Spezialitäten wie das "Passaggio a livello"-Zeichen am Boden und die Gittertore anstelle der Schranken. Selbst gemacht?
Grüße
Ingo

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1352
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 1069 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#64 Beitrag von Meterfan »

Hallo Ingo,

auch Erich (bfsailing) war von dem Thema so begeistert, dass er mir anbot, einige Modelle, die ich zunächst durch ähnliche ersetzt hatte, speziell für diese Anlage dem Original nachzubauen. Er wird sie später auch der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.
So entstanden die Bahnwärterhäuser Surrau, San'Antonie und Riu Piatu, der Bahnhof Palau und Sant'Antonio, die Schwenkschranken vom Bahnübergang bei Settimo und in Palau und die Gittertore bei Surrau.
Da die PL-Bodenmarkierung besonders ins Auge springt, und an vielen Stellen der Anlage vorkommt, bat ich ihn dann auch noch diese nachzubauen. So müssen wir uns nun alle bei Erich bedanken. Er hat sehr geholfen, die Anlage richtig schön italienisch aussehen zu lassen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Ingo
Inspektor
Beiträge: 1382
Registriert: 08.07.2013, 17:36
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 422 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#65 Beitrag von Ingo »

Danke für die Info
Da heisst es dann geduldig warten.
Grüße
Ingo

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1352
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 1069 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#66 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute habe ich noch einige Bilder aus der Umgebung des Haltepunkts Surrau für euch:

Hinten sehen wir noch das Bahnwärterhaus. Hier vorne gibt es einen Überweg zu einem einzelnen Haus, das auf einem mit einer Mauer umgrenzten Grundstück liegt. Oben kreist ein Adler.
Bild

Aus der Sicht des Adlers sieht der Haltepunkt so aus. Etwas links von der Bildmitte gibt es einen kleinen schilfbestandenen Teich. Das Haus links und die Obstbäume gehören zu einer Gärtnerei. Wahrscheinlich ist der Teich, also Wasser, der Grund dafür, dass hier der Betrieb einer Gärtnerei möglich ist.
Bild

Auf diesem ebenfalls aus erhöhter Position geschossenen Bild ist der Teich hinter dem Bahnwärterhaus etwas besser zu sehen.
Bild

Hier sehen wir nochmals einen Richtung Haltepunkt fahrenden Zug
Bild

hier hat er gleich den Haltepunkt erreicht. Bemerkenswert sind die an vielen Stellen vorhandenen langen Mauern. Es gibt hier keine Zäune. Die Grundstücke werden meistens mit Mauern abgegrenzt, die oft nur aus aufeinander gelegten aber nicht verfugten Steinen bestehen.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1352
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 1069 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#67 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

auch in Sant'Antonio hat sich etwas geändert, weil Erich die originalen Gebäude gebaut hat.

Hier sehen wir den Triebewagen in Fahrtrichtung Sant'Antonio noch vor der Talschleife. Hinten links ist das Bahnwärterhaus, hinten rechts das
Bahnhofsgebäude von Sant'Antonio.
Bild

Nun führt die Strecke über einen Damm, der das Tal abkürzt. Rechts hinten sehen wir einen Zipfel des Lago di Liscia.
Bild

Kurz vor dem Bahnhof gibt es einen unbeschrankten Bahnübergang. Die Straße führt nur bis zu einem Hotel am See.
Bild

Auch das Bahnwärterhaus in Sant'Antonio hat noch Reste der schönen Verzierungen um die Fenster. Wahrscheinlich hatte
das Bahnhofsgebäude auch solche Verzierungen. Diese sind aber unter einem neuen Putz verschwunden.
Bild

Hier sehen wir das Bahnhofsgebäude und davor den angebauten Güterschuppen.
Auch vor diesem Bahnhofsgebäude steht ein Blechkasten, der die Hebel für die über Drahtzüge gesteuerten beiden Weichen enthält.
Bild

Typisch für sardische Bahnhöfe ist, dass es vor dem seitlichen Tor des Güterschuppens keine Rampe gibt.
Bild

Hier fährt der Zug weiter entlang des Hanges hoch über dem See.
Bild

Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Antworten