Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#41 Beitrag von Meterfan »

Hallo Mirko,

die genannten Modelle hat Erich (bfsailing) speziell für mich gebaut. Sie sind zur Zeit noch nicht erhältlich. Erich hat mir aber versprochen,
sie auch allgemein zugänglich zu machen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3525
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 1487 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#42 Beitrag von vorade »

Hallo Oskar,

ich möchte mich auch mal hier mit ein paar Zeilen melden, voller Lob über deine Anlage und die tollen Bilder.
Aber eine Frage stellt sich mir immer wieder, was ist das für eine rote Diesellok, wo gab es diese Lok und wer hat diese Lok erbaut ?
Kannst du mir da bitte Hinweise geben ?

Vielen Dank, viele Grüße und ich wünsche dir weiterhin so viel Motivation und Erfolg an deiner Anlage zu basteln.

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Benutzeravatar
bfsailing
Obertriebwagenführer
Beiträge: 365
Registriert: 27.03.2013, 18:16
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#43 Beitrag von bfsailing »

Hallo Mirko,

ich werde die erwähnten Modelle in den nächsten Tagen über Volkhard und den VORA Shop als Freemodelle verfügbar machen.

Gruß Erich (bfsailing EK1)
EEP6.1 - aktuelles Projekt: " Sauschwänzlebahn " Rückbau auf Epoche um 1890-1925 Bild

Benutzeravatar
bfsailing
Obertriebwagenführer
Beiträge: 365
Registriert: 27.03.2013, 18:16
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#44 Beitrag von bfsailing »

Zur roten Lok muß Oskar weitere Informationen liefern.
EEP6.1 - aktuelles Projekt: " Sauschwänzlebahn " Rückbau auf Epoche um 1890-1925 Bild

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#45 Beitrag von Meterfan »

Hallo Volkhard,

die rote Lok ist die ÖBB 2041 gebaut von Heinz Tekauz und bei dir im Shop unter HT100024 erhältlich.
Da Heinz die im Original auf 760 mm fahrenden Fahrzeuge für EEP in 1000 mm gebaut hat, passt wenigstens die Spurweite.
Rote Loks hat es auf Sardinien allerdings nicht gegeben. Die sardischen Loks gibt es in mehreren Farben, meistens mehrfarbig
in Blau- und Grüntönen mit Zierstreifen. Auch sind die sardischen Loks echte Drehgestell-Loks. Die ÖBB- Lok hat zwei feste
angetriebene Achsen und zwei Laufachsen. Die äußeren Abmessungen stimmen aber, wenn man nicht so genau hinschaut, gut überein.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
vorade
Inspektor
Beiträge: 3525
Registriert: 17.12.2012, 23:37
Hat sich bedankt: 1487 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#46 Beitrag von vorade »

Hallo Oskar,

ich danke dir für deinen Hinweis, nun habe ich das Modell auch gefunden.
Alles klar und vielen Dank !

Viele Grüße

Volkhard
EEP6 User aus Leidenschaft, da ich ein flexibles Hobby zu schätzen weiß.
Man sollte die Zeit und die Modelle nicht vergessen, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute bei EEP6 stehen!

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#47 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

nach dem Haltepunkt Surrau gibt es einen kleinen Einschnitt.
Bild

Zwischen dem Einschnitt und der hier dargestellten Brücke über den Rio Surrau liegt eigentlich noch ein Stück Strecke, dass ich weggelassen habe, um dann den Rest der Strecke bis zu ihrem Ende halbwegs in der richtigen Größe darstellen zu können.
Bild

Hinter der Brücke gibt es einen landwirtschaftlichen Betrieb (auf italienisch viel klangvoller azienda agricola), hier von der Talseite aus gesehen.
Bild

Er ist nur durch einen Feldweg, der durch das Tal führt mit der großen Straße auf der anderen Seite verbunden.
Zur Zeit befinden sich einige Baufahrzeuge auf dem Hof, weil es Planierungsarbeiten gibt. Hinter der Lok sehen wir auch ein verlassenes Bahnwärterhaus. Auf Google Earth kann man sehen, dass sein Dach schon Löcher hat. An dieser Stelle gab es keine Haltestelle.
Bild

Hier befindet sich der Zug in der letzten Kurve vor Palau.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#48 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

da ich nun schon mehrfach nach einem Gleisplan gefragt wurde, möchte ich euch heute den Plan zeigen. Die Anlage ist so groß, dass selbst bei Teilbildern schon die Gleise nicht mehr sichtbar sind. Daher habe ich sie nachgezeichnet, und zwar schwarz die Metrogleise und Blau die Bahngleise.
In schwarz sind alle Haltestellen und Bahnhöfe beschriftet, rot weitere Besonderheiten.

Hier das erste Teilbild der Umgebung des Depots Monserrato mit den Metrostrecken nach Cagliari, zur Universitätsklinik und nach Settimo.
Die Strecke von San Gottardo nach Settimo wird außer von der Metro auch von normalen Schmalspurzügen befahren.
Bild

Dieser zweite Teil schließt sich dem oberen Bild rechts an. Auf diesem Bild gibt es mit gestrichelten roten Linien eingezeichnet die Grenzen der Landschaftsteile, die ich zusammen gesetzt habe. Der Teil ganz links gehört noch zu Settimo (im Süden von Sardinien) die Mitte am Lago di Liscia befindet sich in Wirklichkeit im Norden von Sardinien. Diese Trinkwassertalsperre ist in Wirklichkeit breiter, eine gewisse Tiefenwirkung habe ich auf der Anlage dadurch erreicht, dass am oberen Rand des Sees nur verkleinerte Modelle stehen. Zwischen dem See und dem Haltepunkt Surrau rechts befinden sich eigentlich noch zwei andere Haltepunkte und die Stadt Arzachena. Zwischen dem Haltepunkt Surrau und dem Teil ganz rechts, der schon zur Umgebung von Palau gehört habe ich einige Kilometer weggelassen.
Bild

Hier im dritten Teil sehen wir die Hafenstadt Palau. Die vorgelagert Insel La Maddalena, die ich ganz rechts angedeutet habe, ist in Wirklichkeit weiter entfernt. Auch hier habe ich die Entfernung durch eine Verkleinerung der Insel vorgetäuscht.
Bild

Damit es nun nicht ganz so theoretisch ist, gibt es auch noch drei Anlagenbilder. Anschließend an die letzten Bilder würde der Zug den Bahnhof Palau erreichen. Da es dort zur Zeit heftige Umbauarbeiten auf meiner Anlage gibt, werde ich euch den Bahnhof jetzt noch nicht zeigen. Im Bahnhof wendet der Zug und fährt dann rückwärts weiter über diese Brücke.
Bild

Hier immer noch rückwärts fahrend kommen das Meer und La Maddalena in Sicht. Bemerkenswert am Bahnübergang ist, dass er von der Seite, von der wir ihn betrachten, kein Warnkreuz hat. Er darf in dieser Richtung von Autos nicht befahren werden, weil es dort eine Einbahnstraße gibt. Fußgänger müssen wohl nicht gewarnt werden. In einem alten Video stand dort noch ein Warnkreuz.
Bild

Hier sehen wir den Grund für die Rückwärtsfahrt, nämlich eine Spitzkehre ohne Umsetzmöglichkeit.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#49 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

nun fährt der Zug wieder vorwärts die Uferstraße hinunter zum Hafen.
Bild

Hier gibt es einen vorgelagerten großen Fels. Der Fußweg geht außen um den Felsen. Die Straße ist eine Einbahnstraße. Auf der Bahntrasse fahren keine Autos.
Bild

Hier sehen wir den kleinen Yachthafen.
Bild

Hier können wir den Yachthafen noch einmal besser sehen. Der Zug hat seine Endstation fast erreicht.
Bild

Hier steht er am Gleisende.
Bild

Damit ist unsere Geschichte aber noch nicht am Ende. Es gibt noch viele weitere Bilder, bei denen ich euch zunächst die Rückfahrt des Zuges zeigen werde.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#50 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute möchte ich euch noch einige Bilder vom Hafen in Palau zeigen, bevor wir Palau wieder verlassen.

Hier sehen wir noch einmal den kleinen Yachthafen. Links befindet sich der Anleger für die Fähre nach La Maddalena mit der Fähre und den Warteplätzen für die Autos. Hinter der Fähre befindet sich noch ein größeres Hafenbecken, dass wir im nächsten Bild etwa vom hier sichtbaren gelben Haus im Hintergrund betrachten.
Bild

Hier sehen wir die Lok am Ende des Gleises als kleinen roten Punkt etwa in Bildmitte. Dieses Gleis war früher noch länger und führte auf die Mole. Wahrscheinlich hat man hier auch Güter direkt auf die Fähre umgeladen. Es gibt Bilder, auf denen neue Triebwagen für die Schmalspurbahn hier vom Schiff direkt auf die Gleise gesetzt wurden.
Bild

Ein wenig weiter links stehen viele Boote und es gibt einen großen Parkplatz für die Bootsbesitzer.
Bild

Hier schauen wir von oben auf diesen Parkplatz und können die lange Hafenmole sehen. Im Hintergrund befindet sich die Insel La Maddalena.
Bild

Ein wenig weiter links zieht sich der Ort die Hügel hinauf. Rechts hinten gibt es einen kahlen Hügel.
Bild

Hier haben wir von oben eine bessere Übersicht. In der Mitte direkt hinter der Uferwand beim grünen Kiosk befindet sich der Hafenbahnhof. Die Strecke geht dann nach rechts vor den weißen Häusern aber hinter dem dicken Felsen bis ins Wäldchen ganz rechts, wo sich die Spitzkehre befindet. Die Strecke geht dann nach links aufwärts.
Im linken Bildteil ist an zwei Stellen schwach das Schotterband zu sehen. Der Bahnhof Palau befindet sich links außerhalb des Bildes.
Bild

Zu bemerken wäre noch, dass im Gegensatz zu Cagliari, wo die überwiegende Zahl der Häuser Flachdächer hat, hier in Palau die roten Ziegeldächer überwiegen.
So kommt es, dass ich in Cagliari das Set "Nostalgie der 50er Jahre Set 45 Bausatz" von Jürgen Einsiedler, reichlich für Flachdachhäuser verwendet habe, und dann hier die separaten Dächer benutzt habe, um Häuser aus dem Grundbestand, die eigentlich Flachdächer haben, mit Ziegeldächern zu versehen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Branderjung
Hauptwerkmeister
Beiträge: 768
Registriert: 28.12.2012, 20:07
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 314 Mal
Danksagung erhalten: 608 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#51 Beitrag von Branderjung »

Hallo Oskar,
du baust da eine tolle Anlage, mit viel Liebe zum Detail, ich bin begeistert. Besonders die Gegend in und um den Hafen sehr gut gelungen. (Kaimauer, Mole, Böschungen usw.)

Weiterhin sind deine Erklärungen zu den Bildern sehr informativ, vielen Dank für die Eindrücke deiner Anlage.

Viele Grüße
Herbert
Win 10, 64Bit System, 1 TB Festplatte, AMD Phenom (tm) IIx4 965 Processor, Grafikkarte NVIDIA Geforce GTX650, 8GB Ram.

EEP5 - Plugin 1 bis 5, EEP6, EEP6.1, EEP Manager 1.1Pro
Pressnitztalbahn, Ostkreuz, Selfkantbahn, u.a.

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#52 Beitrag von Meterfan »

Hallo Herbert,
danke für deinen Kommentar. Eigentlich baue ich entfernt von den Schienen zur Schonung der Framerate nicht gerne so detailliert. Hier war es so, dass der Hafen durch das hügelige Gelände von einigen entfernteren Standorten zu sehen ist und ich daher dort kein Loch lassen konnte. Mit einigen Vereinfachungen (z.B. habe ich nicht die 138 Boote, die ich in Google Earth sehen konnte, in den Hafen gestellt) habe ich dann diesen Teil der Realität nachgebaut.

Liebe EEP-Freunde,

nachdem wir gestern einen Anlagenteil fern der Bahn betrachtet haben, gibt es heute Bilder von einem kleine Detail direkt an den Gleisen. Ich habe mich nämlich entschlossen, die hässlichen Weichenlaternen wegzulassen, und dafür Handweichen einzusetzen, wie sie in Realität an dieser Bahn stehen. Besonders interessant ist die einzige Weiche im Hafenbahnhof von Palau. Dort gab es nicht genug Platz, den Bock einfach neben die Zungen zu setzen. Er steht in einer Nische des Gehwegs (nicht des Bahnsteigs) neben den Gleisen um 90 Grad versetzt und etwas entfernt von den Zunge und ist mit diesen durch eine Stange und ein Winkelgelenk verbunden.
Bild

Hier sehen wir den kleinen Güterschuppen, der über die Weiche erreicht wird.
Bild

Hier der Blick vom Güterschuppen Richtung Meer.
Bild

Nun fährt unser Zug ab. Die Lok schiebt den Zug bis zur Spitzkehre.
Bild

Noch ein Nachschuss von hinten.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#53 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freund,

weiter wird unser Zug die Uferstraße in Palau hoch geschoben. Die Bahn fuhr hier schon, bevor die Straße angelegt wurde. Jetzt gibt es in Palau einen großen Ringverkehr und die Uferstraße wird von den Autos nur aufwärts benutzt. Bemerkenswert ist, dass die Autofahrer gleich dreimal darauf hingewiesen werden, dass die Höchstgeschwindigkeit hier nur 50 km/h beträgt, obwohl dies auch in Italien innerorts so vorgeschrieben ist.
Auch das Überholverbotsschild ist durch die durchgezogene weiße Linie eigentlich überflüssig. Andererseits kann man auf der großen Straße Richtung Palau in Google Street View beobachten, wie das Google Auto trotz durchgezogener Mittellinie überholt wird.
Bemerkenswert ist auch, dass der Gehweg durch den Felsen fast versperrt wird. Es gibt aber die Möglichkeit außen um den Felsen herum zu gehen.
Bild

Vom Balkon des Hauses sieht die Szene dann so aus.
Bild

Die Spitzkehre hatte ich euch schon einmal gezeigt. Seitdem habe ich sie aber besser der Realität angepasst, indem ich eine Handweiche eingebaut habe, und den hölzernen Steg aufgebaut habe, der es den Triebfahrzeugführern der Triebwagen erleichtert, außen am Zug vorbei von einem Ende des Zugs zum anderen zu gehen. Es gibt zwei übereinander liegende Warnkreuze, weil es zwei Gleise gibt. Da die Gleise in verschiedenen Höhen liegen und auch noch verschiedene Neigungen haben, war es in EEP nur mit kurzen Straßenstücken, die an beiden Enden eine unterschiedliche seitliche Neigung haben, möglich, einen glatten Straßenverlauf zu erreichen.
Bild

Nachdem der Zug weg war, habe ich das Sperrschild für Fußgänger missachtet, und zeige euch hier ein Bild aus der Spitzkehre.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#54 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

glücklicherweise können wir uns in EEP auch in die Luft erheben. So sehen wir hier den Zug in der Spitzkehre in Palau und den mitten im Ort liegenden kahlen Hügel im Hintergrund, der im ersten Bild links und im zweiten Bild rechts liegt.
Bild

Bild

Ein Stück weiter sind wir nun auf dem oberen Ast der Strecke und blicken auf die Uferstraße hinunter, auf der wir zuvor fuhren.
Bild

Nun kommen wir wieder zur kleinen Brücke, von der ich schon ein Bild zeigte. Hier noch ein Bild von der Straße oberhalb der Brücke
Bild

und hier von der anderen Seite.
Bild

Begeben wir uns nun in die Gasse unterhalb der Brück sieht die Szene so aus:
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#55 Beitrag von Meterfan »

Hallo liebe EEP-Freunde,

da es im Bereich der Bahnhöfe immer noch Bauarbeiten gibt, zeige ich euch heute 4 reine Landschaftsbilder von der Strecke zwischen Palau und Sant'Antonio.
Das erste Bild zeigt das Tal des Rio Surrau, der weiter rechts (hier nicht im Bild) an Palau vorbeifließt.
Links sehen wir einen kleinen Bauernhof.
Bild

Hier fährt der Zug durch das Gelände des Bauernhofs. Im Hintergrund sehen wir das Meer. Rechts sehen wir die ersten Häuser von Palau, das sich hinter dem Hügel zum Meer hinunter erstreckt.
Bild

Hier fährt der Zug über den Fluss. Im Hintergrund sehen wir noch den Bauernhof.
Bild

Hier sind wir immer noch im Tal des Flusses, aber weiter oben, wo es flacher wird.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#56 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute zeige ich auch 4 Bilder, die ich alle vom gleichen Standort, nämlich einem Hügel beim Bauernhof zwischen Surrau und Palau aufgenommen habe. Als Fahrzeug zeige ich euch den neben dem Museumszug auf meiner Anlage verkehrenden Triebwagen. In Wirklichkeit gibt es neben dem an einigen Tagen in den Sommermonaten verkehrenden Museumszug leider keinen planmäßigen Verkehr mehr.

Der Zug kommt gerade von der Haltestelle Surrau. Das dort stehende Bahnwärterhaus, das Erich dem originalen nachgebaut hat, sehen wir in der Mitte des Bildes. Dort besteht auch noch ein großer Autostau, weil das Öffnen und Schließen der dort als Schranke dienenden Gittertore, die ich auch später zeige, einige Zeit in Anspruch nimmt.
Zwischen den Büschen im Talgrund fließt, wenn es regnet, der Rio Surrau. Im Sommer kann man auf Google Earth nur zwischen der Brücke im letzten Bild und dem Meer etwas Wasser erspähen.
Bild

Nach einem kleinen Schwenk nach rechts sehen wir hier einige Gebäude des Bauernhofs und ganz rechts das nächste Bahnwärterhaus, das auf einer kleinen Anhöhe neben dem Gleis steht und bei dem es keine Haltestelle gibt.
Der Stau hinten beim Bahnwärterhaus Surrau hat sich inzwischen aufgelöst.
Bild

Hier sehen wir links unten gerade noch den Giebel des langgestreckten Gebäudes, das auf dem letzten Bild ganz rechts unten steht. Beim Kreisverkehr gibt es ein kleines Industriegebiet, in dem sich auch Läden befinden. Dahinter habe ich die am Berg liegende Siedlung Villa Monte Altura angedeutet.
Bild

Noch ein wenig weiter rechts sehen wir rechts den Anfang von Palau und hinten das Meer.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#57 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute habe ich 4 weitere Landschaftsbilder aus meiner Anlage.

Hier ein Blick vom Felsen beim Haltepunkt Surrau, dessen Bahnwärterhaus wir links sehen. Dort kreuzt die Straße die Bahn in einer Kurve.
Mittlerweile habe ich mich auch um die Belebung der Luft gekümmert, wie man vielleicht am Himmel über dem Zug sehen kann.
Bild

Da die Bahnstrecke in großen Schleifen angelegt ist, kann man häufig solche Szenen wie hier am Lago di Liscia sehen. Rechts in der
Schleife verbirgt sich der Bahnhof Sant'Antonio. Auch hier ist nicht nur die Straße belebt sondern auch die Luft.
Bild

Dies ist immer noch die gleiche Schleife aber vom See aus gesehen.
Bild

Hier sehen wir die Kurve bevor es in die Schleife geht von oben.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#58 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

heute zeige ich euch noch einmal das Bahnmeistergebäude am Haltepunkt Riu Piatu. Ursprünglich hatte ich hier ein ähnliches Gebäude eingesetzt. Inzwischen hat Erich das originale Gebäude mit viel Liebe nachgebaut.

Hier liegt der Haltepunkt einsam und verlassen. Nur ab und zu kommt ein Vogel vorbei. Bemerkenswert am Gebäude ist, dass, obwohl es sehr schlicht gebaut ist, man eine schöne Verzierung in Sgraffito-Technik in den Putz um die Fenster gekratzt hat. Man kann sie heute noch sehen, weil das Gebäude so unwichtig ist, dass es nie neu verputzt wurde.
Bild

Nun gibt es für kurze Zeit doch Leben am Haltepunkt. Der Zug kommt.
Bild

Während der Zug noch hält, kommt auch zufällig der Bauer, der Gras für seine Rinder holt.
Bild

Hier können wir nicht nur das Gebäude von der Rückseite sehen, sondern auch den wegfahrenden Zug, der nach einer Schleife schon auf der anderen Talseite fährt.
Bild

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#59 Beitrag von Meterfan »

Hallo liebe EEP-Freunde,

heute möchte ich euch den Bahnhof Palau zeigen.

Hier sehen wir zunächst das Bahnhofsgebäude von der Straßenseite. Erich hat es für uns dem Original entsprechend nachgebaut. Gegenüber anderen Bahnbauten auf meiner Anlage, die aus groben Bruchsteinen gebaut sind und verputzt sind, ist es aus behauenen Steinen aufgebaut.
Bei der Straße habe ich versucht, mit vorhandenen Mitteln Flicken darzustellen. Mehr dazu wird es wahrscheinlich später geben.
Das Haus beim Güterwagen ist ein Bahnwärterhaus, das Erich ebenfalls baute.
Bild

Hier auf der Bahnsteigseite fällt uns ein merkwürdig geformter Blechschrank vor dem Haus auf. Auch diesen hat Erich gebaut.
Bild

Nachdem wir schon eine Weile auf dem Bahnsteig stehen, kommt plötzlich ein Mann aus dem Bahnhofsgebäude
Bild

und öffnet den Schrank. Nun sehen wir, dass er die Hebel enthält, über die die wenigen für Zugkreuzungen benötigten Weichen, über Drahtzüge gestellt werden können.
Bild

Nun kommt der Zug. Hier ist er noch am Bahnübergang vor dem Bahnhof. Auch dieser Bahnübergang hat Schwenkschranken, die Erich gebaut hat. Wir stellen uns vor, dass die Frau die Schranken von Hand einschwenkt. Ich habe sie nicht animiert, weil der Laufweg durch die vielen notwendigen Knicke (so kleine Radien gibt es nicht) zu kompliziert würde, besonders, weil für das Öffnen und Schließen auch noch zwei verschiedene Laufwege übereinander liegen müssten. Erich hat netterweise auch die Bodenmarkierung PXL gebaut. Das X ist das Symbol des Andreaskreuzes, das hier nicht als Schild steht. P und L stehen für passagio a livello, dem italienischen Wort für Bahnübergang oder wörtlich Übergang auf gleicher Höhe, im Gegensatz zur Unter- oder Überführung. Ich habe das Symbol auf meiner Anlage an allen Stellen eingesetzt, an denen es auch in Wirklichkeit angebracht ist. Ich habe allerdings nicht die Regeln herausgefunden, wann es angebracht ist. Manchmal steht es auch mit dem als Schild aufgestellten Andreaskreuz zusammen.
Bild

Weitere Bilder vom Bahnhof Palau folgen noch.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1351
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 223 Mal
Danksagung erhalten: 1058 Mal

Re: Sardinien, Fantasieanlage mit realen Teilen

#60 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

obwohl nun nur ein Zug in Palau steht, sind einige Rangierbewegungen notwendig. Hier ist die Lok schon abgehängt.
Bild

Hier setzt sie um
Bild

und hier wird sie am anderen Ende des Zugs angehängt.
Bild

Nun wird der Zug in Richtung zum Hafen geschoben.
Bild

Nach vollbrachter Arbeit schließt der Mann den Schrank vor dem Bahnhof und geht ins Haus.
Bild

und damit ich damit keine Arbeit habe laufen diese Vorgänge über Kontaktpunkte automatisch ab.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Antworten