Talheim - Fantasieanlage

Anlagen die frei gestaltet sind
Nachricht
Autor
Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1397
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#41 Beitrag von Meterfan »

Hallo Klaus,

zur Verwendung unsichtbarer Straßen:
Zunächst möchte ich auf den einfachsten Fall eingehen, nämlich eine Bushaltestelle in einer Einbahnstraße, an der der Bus, wenn er dort steht, auf der zweiten Spur überholt wird.
Diese Situation gibt es auf meiner Sardinieneanlage und sie hat folgenden Aufbau:
Bild

Normalerweise fahren die Autos auf der rechten Spur von links oben nach rechts unten.
Kommt der Bus, schaltet er die Weiche 388 um und hält am Signal 390. Die nachfolgenden Autos fahren nun auf der zweiten Spur. Kritisch wird es nun, wenn er wieder abfährt. Fährt gerade noch ein Auto auf der zweiten Spur, wird der Bus am Signal 391 noch einmal angehalten, bis das Auto vorbei gefahren ist.
Diese Schaltung funktioniert allerdings nur dann einwandfrei, wenn die Autos mindestens den Abstand zwischen den beiden letzten Signalkontakten haben. In der Anlage wird dies durch die Signale am vorherigen Bahnübergang garantiert.
Anschauen kann man dies im Faden zur Sardinienanlage Seite 2 Beitrag vom 3.8.22 direkt am Anfang des Videos.

Im Prinzip geht dies auch mit Gegenverkehr, wie man im Faden zu meiner Anlage Bergbahn-Winter (unter Erstlingsanlagen) Seite 3 Beitrag vom 19.2.19 im dort verlinkten Video sehen kann. Die Schaltung dazu zeige ich lieber nicht. Sie funktioniert nur, wenn die Abstände zwischen den Autos mindesten das doppelte der Überholungsstrecke betragen.

Nun zur eventuellen Verwendung von unsichtbaren Straßen an Abzweigungen.
Leider beseitigt die Einführung von unsichtbaren Straßen nicht das Problem des Aufschneidens von Weichen. Wenn man nicht alle Straßen doppelt verlegt muss es Verzweigungen zu den unsichtbaren Straßen geben.
An einer Verzweigung gibt es aber auch das Problem, dass der Gegenverkehr die Weiche im unpassenden Augenblick aufschneidet. Um ganz sicher zu gehen muss man den Gegenverkehr kurz vor der Weiche durch ein unsichtbares Signal aufhalten.
Bild

Danach könnte man dann im eigentlichen Abzweigungsbereich (T-Kreuzung) mit Routen und einer richtigen Fahrstraßensteuerung arbeiten, die dann gleichzeitig mögliche Routen auch gleichzeitig frei gibt. Diese bestünde im Falle einer in allen Richtungen befahrenen T-Kreuzung aus einer 6x6 Tabelle.

Viele Grüße
Oskar
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Meterfan für den Beitrag (Insgesamt 2):
stormblastvorade
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 145
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#42 Beitrag von Wolfgang2 »

Ganz hervorragend, Oskar, herzlichen Dank dir und der Fahrdienstleitung für die Bereitstellung dieser schönen Anlage! Jetzt können wir sie noch besser kennenlernen.

Sie hat ein geradliniges aber dennoch abwechslungsreiches Betriebskonzept mit den zwei Hauptbahnen und der Nebenbahn. Mehr gibt es bei der richtigen Bahn eigentlich auch nicht zu sehen. Du zeigst schnörkellose Landschaft, die sich trotz Highlights nicht in den Vordergrund drängelt, die auch mit wenig Pinselstrichen natürlich oder wie organisch gewachsen daherkommt, ohne jeden einzelnen Grashalm darzustellen. Die großartige Tiefenwirkung durch die Verkleinerung der Modelle am Anlagenrand ist beeindruckend. Man könnte eine ganze Festplatte mit wunderschönen Fotomotiven füllen. Es ist immer wieder erstaunlich, nur mit den Grundmodellen auszukommen, ohne dass man den Eindruck hat, dass etwas fehlt. (Schlechte Nachricht für alle noch aktiven Kons!) :P

Es war eine gute Idee von dir, uns in deinem Beitrag nicht nur einiges von deinem Know How des Anlagenbaus mit auf den Weg zu geben, sondern uns auch die Automatik zu erklären, nicht nur um das Gelernte auf unseren eigenen Anlagen anzuwenden, sondern falls wir dann doch mal in die Automatik eingreifen wollen, z.B. um auch eigene Rangiermanöver zu ermöglichen. (Keine Angst, ich hätte jetzt eh keine Zeit dazu.) Jedenfalls sollte sich jeder User deine Erklärungen irgendwohin abspeichern.

Wenn du schreibst, keine Videos drehen zu wollen, dann macht das erst mal Sinn, weil sich ja jeder in der Anlage, so er sie besitzt, frei bewegen kann. Auf der anderen Seite gibt es bestimmt Besucher unserer Website, die wegen Mangels eines PCs gar kein EEP besitzen, die würden bestimmt doch noch etwas mehr von deiner Anlage sehen wollen. Betrifft auch die User von den höheren EEP-Versionen, die unsere Anlagen leider nicht mehr öffnen können, falls sie sich nicht hochgedient haben. Dieses Problem tangiert aber alle von uns, die ihre Anlagen möglichst einem großen Publikumskreis zugänglich machen wollen.

Aber durch deine ausschließliche Nutzung der Grundmodelle ist schon eine gewisse Hürde genommen. Einerseits fühlt man sich sofort wie zu Hause, andererseits staune ich schon, was es alles noch für schöne Modelle gibt, von denen ich wegen Scheuklappen bislang noch gar nicht so richtig Kenntnis genommen habe. :oops:

Gäbe es wirklich was zu meckern, dann wäre das der eine Brückenkopf der Fachwerkbrücke kurz vor Hartenstein, aber du wirst deinen Grund haben, warum das so ist.

Wenn du neue Anlagen planst, würde ich mir die Rügensche Kleinbahn ganz besonders wünschen, zumal es dort einen persönlichen Bezug für mich gibt. Wenn du außer der Schmalspurfahrzeuge den Rest wieder mit Grundmodellen baust, wäre das eine ganz tolle Sache! Es muss ja nicht das originale Bahnhofsgebäude von Binz sein. Oder doch???

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfgang2 für den Beitrag:
vorade

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 338
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#43 Beitrag von KlausD »

Danke Oskar,
für den weiteren Ausflug in die Erläuterungen Deines Straßenverkehrs.
Mir ging es hauptsächlich darum, die Probleme der zweispurigen Straßen zu vermeiden.
Dafür wurden nun in den +7-Versionen extra einspurige Straßen "erfunden".
Ich hatte bei mir die Straßen nur optisch verwendet. Die Autos fahren meist auf Wasserwegen über den Straßen.
Damit treten keine Störungen durch Gegenverkehr mehr auf und Einmündungen werden weniger, wenn
Wasserwege parallel geführt werden.
Bei Deinen langen Landstraßen wäre das aber auch ein erheblicher Mehraufwand bei der Splineverlegung für
die wahlfreie Straßenbenutzung.

Nachdem ich nun mit den Zügen durch die Landschaft gefahren bin, hat mich begeistert, daß in jeglicher Blickrichtung
natürliche Landschaft mit schönen Details zu sehen war.
Ich hatte nie den Eindruck von Begrenzung. Nach allen Seiten wirkt das Gelände endlos und das ohne Kulissen.
Eine perfekte "Scheinwelt". Dort wohnen wahrscheinlich nur glückliche Menschen :angel
Nochmal :daho

Liebe Grüße von Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KlausD für den Beitrag:
vorade
Wir waren einfach nur eine
Menschheitsfamilie
bevor uns die Religion trennte, die Politik uns separierte und das Geld uns teilte.
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 338
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#44 Beitrag von KlausD »

Bei der Zugmitfahrt habe ich das Ruckeln vermißt, wie es früher auf Bummelbahnstrecken so angenehm eingeschläfert hat ;-)
Verlegst Du die Gleise mit Hugo ? Die Rampen sind so perfekt gestaltet.
Hier noch ein paar Bilder von der Erlebnistour:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Liebe Grüße von Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KlausD für den Beitrag (Insgesamt 6):
stormblastbfsailingMK69JimKnopfWolfgang2vorade
Wir waren einfach nur eine
Menschheitsfamilie
bevor uns die Religion trennte, die Politik uns separierte und das Geld uns teilte.
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1397
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#45 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

einige Antworten zu den Kommentaren:

zunächst zu Wolfgangs:

über ein Video könnte ich nachdenken. Falls es angemeldete Leser des Forums gibt, die kein EEP 6.1 mehr betreiben, würde ein hier vorgebrachter Wunsch nach einem Video mich sehr dazu motivieren.

Die Brücke vor Hartenstein hat zwei Probleme:
1. sie hat eine Krümmung, die nur Sinn macht, wenn auch die Anschlüsse gekrümmt sind,
2. in der Grundversion gibt es keine Brückenköpfe dazu.

Eine eventuelle Rügenanlage müsste ich ganz anders bauen als Talheim, weil die Strecke oft unter Bäumen oder durch Wald führt und dafür viele schöne Baummodelle und wahrscheinlich auch Baumkulissen benötigt. Natürlich ist die Strecke auch viel zu lang und ich müsste sie als Fantasieanlage verkürzen bzw. nur einen Teil zeigen. Um auch die Umgebung zu beleben müsste man mindestens weitere bewegte Modelle aus Forst- und Landwirtschaft hinzufügen.


Nun zu den Kommentaren von Klaus:

Die schöne Scheinwelt dieser Anlage hatte sogar zur Folge, dass die Bewohner ohne sichtbare Energieversorgung auskommen müssen. Ich hatte bereits Hochspannungsmasten aufgebaut, die in meiner Anlage Rheinland im Winter sehr zur Belebung der Landschaft beitragen. Hier passten sie aber gar nicht und ich musste sie wieder abreisen.

Ich habe zwar viele Straßenlaternen aufgestellt, weil deren Fehlen auch am Tag auffällt, aber bei Nacht mir die Anlage noch nicht angesehen. Danke für die schönen Bilder.

Zur Verlegung der Gleise:
Ich verlege die Gleise immer zuerst und nur in einer Richtung, weil man nur so Knicke in der Richtung vermeiden kann. Die Landschaft wird erst später angepasst, wobei ich aber in kleinen Teilstücken vorgehe, damit ich nicht bei Fehlern große Teile wieder abreißen muss.
Bei Weichen, die man in Gegenrichtung verlegen muss, verlängere ich zuerst das gerade Gleis über die Weiche hinaus, lösche ein Zwischenstück und docke die Weiche oder gleich die Gleiskombination an den verbliebenen Stummel an.

Bei Neigungsänderungen gibt es folgende Probleme:
Strecken mit Oberleitung kann man entweder so verlegen, dass die Oberleitung der Gleishöhe folgt;
dann hat man entweder viele kleine Neigungswechsel und müsste viele Masten aufstellen oder man hat wenige große Neigungswechsel im Gleisverlauf. Die Alternative wäre die Oberleitung separat als Wasserweg zu verlegen, der nicht streng der Gleishöhe folgt, dann bleibt aber der Stromabnehmer nicht in Kontakt mit der Oberleitung. Ich habe jedenfalls lieber große Neigungswechsel im Gleisverlauf, die sich ein wenig verstecken lassen, wenn man sie an den Anfang oder das Ende einer Kurve legt.

Die Fahrzeuge fahren auch eigentlich weich über solch einen Neigungswechsel nur leider ist die Kamera zum Mitfahren in Bezug auf die Neigung nicht wirklich an das Fahrzeug gekoppelt sondern direkt an die Neigung des Gleises. Wenn man sie an einen auf einem Rollwagen stehenden Wagen koppelt, geht sie butterweich durch die Neigungswechsel, weil sie dann der Neigung des Gleises auf dem Rollwagen folgt.

Hier auf der Anlage Talheim habe ich ausgenutzt, frei von der Oberleitung zu sein, und die Neigungswechsel mit zum Teil kurzen Schienenstücken von 5 m und einem Neigungsunterschied von 0.25 Grad oder kleiner ausgeführt.

Wie mir Klaus gerade mitgeteilt hat, sind die Bilder, die er von meiner Anlage zeigte, in EEP14 gemacht, in das er meine Anlage konvertierte. Ich bin sehr dankbar dafür, einmal den direkten Vergleich zu EEP6.1 zu sehen.
Als Vergleich hänge ich das Bild mit dem 2-flügligen Signal und das Bild mit der Schranke an, wie es in EEP6.1 aussieht.
Bild

Bild

Hier kann man deutlich sehen, warum ich gerade in EEP 6.1 baue.
Die Farben, die mindestens den hellen Grünton viel zu hell wiedergeben, kann man vielleicht noch in den Beleuchtungseinstellungen verstellen, wobei mir unklar ist, ob der grelle Eindruck dabei verschwindet. Die Schatten, die EEP 14 macht, braucht man nicht. EEP14 macht am Horizont offenbar einen künstlichen dunklen Hintergrund. Was aber wirklich fehlt und in meinen Anlagen ganz wichtig ist, ist der Nebel, der Gegenstände in größeren Abständen fein abgestuft verschwinden lässt, und den Unterschied zwischen einer technischen Zeichnung und einem Gemälde ausmacht.

Man kann auch sehen, dass die Kamera in EEP 14 weitwinkliger ist. Dadurch sehen die für EEP 6.1 optimierten Berge viel zu klein aus.

Viele Grüße
Oskar
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Meterfan für den Beitrag (Insgesamt 5):
Wolfgang2stormblastvoradebfsailingJimKnopf
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 145
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#46 Beitrag von Wolfgang2 »

Hallo Oskar,

alles klar, dann baue eben Rügen so, wie du es für angemessen hälst, die Bäume von RE1 habe ich ja auch.

Brückenkopf:
Auf der anderen Seite der Brücke sieht es doch viel besser aus, obwohl auch nicht perfekt.
Da hast du aber den Bahndamm mit dem gemauerten Abschluss. Wenn du da noch etwas das Gelände absenkst, dann kommt der Brückenpfleiler zum Vorschein, was sicher als Widerlager genügt.
Aber der Telegrafenmast muss dann etwas zurückgesetzt werden, sonst hängt er in der Luft.
Man kann aber auch mit dem Gleisstil 340_Tunnel_HT_Tunnelmauer schöne Brückenköpfe bauen, im Wedertal müsste sowas zu sehen sein.

@Klaus:
Die Schatten unter den Fahrzeugen und den weiteren Winkel der Kamera finde ich schon interessant, es sieht ja gleich viel sonniger aus.
Sicher müsste man dann auch eine dunklere Textur verwenden, Oskar hat ja seine an 6.1 angepasst.
Ob der von Oskar geliebte Nebel nicht auch in den höheren EEP-Versionen zu ordern ist, weiß ich natürlich nicht, sinnvoll ist er jedenfalls.
Aber wie konvertiert man eine 6.1-Anlage in eine höhere Version???

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wolfgang2 für den Beitrag:
vorade

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1397
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#47 Beitrag von Meterfan »

Hallo Wolfgang,

ich hoffe so gefällt dir der rechte Abschluss der Gitterbrücke vor Hartenstein besser.
Bild

Diese kleine Änderung kann jeder selbst durchführen. Einfach das Gelände am Ende der Brücke mit dem kleinstmöglichen Werkzeug
so weit absenken, bis der Pfeiler zu sehen ist. Den Telegrafenmast ein wenig verschieben und den
Bahndamm_Abschluss_Sandstein-unsichtbares Gleis durch digitale Eingabe der folgenden Koordinaten einsetzen:
X 1235.00
Y 191.10
abs. Höhe 22.89
Drehung Z 166.15
ohne die anderen Gleise anzufassen.

Viele Grüße
Oskar
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Meterfan für den Beitrag (Insgesamt 6):
bfsailingLurchyWolfgang2stormblastvoradeJimKnopf
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 338
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#48 Beitrag von KlausD »

Danke Oskar,
für die Hinweise zur Brückenoptimierung.
Da Du alles freigegeben hast, kann ja jeder nun selbst Details nach seinem Geschmack hinzufügen.
Ich werde erstmal versuchen, Deine Schaltkreise nachzuvollziehen. Im Prinzip habe ich es bisher genauso behandelt, aber die Fahrwege für die Schaltautos waren erheblich länger und die Rückstellung für die Matrixkreise bei den Gleiskreuzungen war umständlicher.
Ich denke, aus Deiner Darstellung kann man noch viel lernen - danke dafür !

Wegen Wolfgangs Interesse gehe ich nochmal kurz auf die Unterschiede in der Darstellung bei EEP >6.1 ein.
Man kann dort immer noch in der Anlageninformation den "EEP6-Kamerawinkel" einstellen und in den Programmeinstellungen die Verdoppelung der Sichtweite ausschalten.
Damit bekommt man ungefähr die gleiche Perspektive und etwas Nebel im Hintergrund, der aber mehr stufig wirkt.
Bei den vorangegangenen Bildern hatte ich noch ein zusätzliches "Horizontthema" (360-Grad-Kulisse) eingefügt.

Bahnhofstotale in EEP17
Bild

Gleiche Perspektive in EEP6.1
Bild

Der größte Unterschied liegt in den Bodentexturen, die völlig anders wirken und speziell angepasst werden müßten.
Bild

Lustig wirkt der Effekt, daß manchmal die Fahrzeuge auf dem Weg zum Schattenbahnhof scharf begrenzte Schatten auf das Gelände werfen, trotz der 900 m Höhe.
Daher kommt wahrscheinlich der Name "Schattenbahnhof" :lol:

Die Anlage Talheim kann in den Versionen >6.1 direkt geladen werden. Bis EEP14 sind noch die meisten Grundmodelle von 6.1 vorhanden.
Bei EEP17 fehlen bei meiner Version schon 60 Anlagen-Modelle. Da hilft dann nur noch der Modell-Konverter, den es aber nicht mehr zu kaufen gibt.

Viel Spaß allen beim Lernen mit der Anlage und dem Super-Lehrbrief hier dazu.

Liebe Grüße von Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KlausD für den Beitrag (Insgesamt 5):
MeterfanWolfgang2stormblastvoradeLurchy
Wir waren einfach nur eine
Menschheitsfamilie
bevor uns die Religion trennte, die Politik uns separierte und das Geld uns teilte.
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Benutzeravatar
Wolfgang2
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 145
Registriert: 06.09.2017, 01:27
Wohnort: Chemnitz
Hat sich bedankt: 355 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#49 Beitrag von Wolfgang2 »

Hallo Oskar,

vielen Dank, genau so habe ich es mir vorgestellt.
Ich war nur zu faul, das Bild mit der Änderung selbst hochzuladen.
Der andere Brückenpfeiler verträgt die Prozedur aber auch. Dort ist ja der Bahndamm bereits vorhanden.

Hallo Klaus,

danke dir auch!
Leider finde ich die Einstellmöglichkeit für die Kameraperspektive nicht, weder unter "Optionen" noch unter "Anlageninfo".
Was die Konvertierbarkeit von EEP6.1-Anlagen betrifft, so liegt es also an den Zusatzmodellen, die es für 7+ nicht gibt?
Sollte der Modell-Konverter also aufzutreiben sein, wäre doch dann sicher noch das Einverständnis der Konstrukteure nötig?

Wenn du oder auch jemand anders mir darauf noch antworten möchten, dann macht das mal bitte in meinem Thread siehe unten,
wir sollten Oskars Thread damit nicht mehr belasten.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 338
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Kopfmachen Kleinbahn

#50 Beitrag von KlausD »

Beim Testen der Anlage in EEP>6.1 gab es Probleme mit dem Kopfmachen der Kleinbahn.
Eventuell koppelt die 74er nicht ordentlich mit den Wagen und schiebt diese gegen den Prellbock, was den Bahnübergang blockiert.

Zur Abhilfe sollte das Koppelverhalten folgendermaßen angepaßt werden:
Im Kontaktpunkt-Zug auf Gleis 141 (am Bahnsteig Talheim) sollte Kupplung lösen auf vorn 1 gestellt werden.
Zusätzlich sollte im Kontaktpunkt-Zug auf Gleis 1376 (Prellbockgleis) zur Umkehrfunktion bei Kupplung hinten ein Haken gesetzt werden.

Das gleiche Prinzip sollte am anderen Endpunkt (Hartenstein) auf die entsprechenden Kontaktpunkte auf Gleis 653 (abkoppeln) und Gleis 657 (Umkehr) angewandt werden.
Nur muß hier im Umkehr-KP der Haken bei Kupplung vorn gesetzt werden.

Gute Fahrt wünscht
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KlausD für den Beitrag:
Wolfgang2
Wir waren einfach nur eine
Menschheitsfamilie
bevor uns die Religion trennte, die Politik uns separierte und das Geld uns teilte.
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Meterfan
Inspektor
Beiträge: 1397
Registriert: 04.12.2013, 01:46
Hat sich bedankt: 281 Mal
Danksagung erhalten: 1261 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#51 Beitrag von Meterfan »

Liebe EEP-Freunde,

im Beitrag von Klaus gibt es das kleine unscheinbare ">" - Zeichen. Das von ihm gefundene Problem betrifft nur den Einsatz meiner Anlage
in Programmversionen oberhalb EEP 6.1.
In meiner Anlage geschieht das Wiederscharfstellen der Kupplungen der abgekuppelten Lok über einen Fahrzeugkontakt im Umsetzgleis, bei dem
der Haken bei "Rollmaterial bei nächster Gleisverbindung anschließen" gesetzt ist. Möglicherweise funktioniert dies in höheren EEP-Versionen nicht.
Dann wird aber auch die DR_95_0041_4 mit dem Schotterwagenzug #GZE1 im Steinbruch Hartenstein und im Schattenbahnhof D nicht angekoppelt
werden.

Viele Grüße
Oskar
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Meterfan für den Beitrag (Insgesamt 2):
voradeWolfgang2
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
KlausD
Obertriebwagenführer
Beiträge: 338
Registriert: 18.12.2012, 17:28
Wohnort: Erfurt
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Talheim - Fantasieanlage

#52 Beitrag von KlausD »

Danke Oskar,
Für den Hinweis und die Erläuterungen.
Mein verwendetes Zeichen > kann man wirklich übersehen.
Das in den Versionen 7+ das Kuppelverhalten anders funktioniert, hatte ich bei den Ostkreuzanlagen schon festgestellt. Das hatte Nerven gekostet, bis alles wieder richtig gekuppelt hat.
Beim Güterzug ist mir das bisher nicht aufgefallen. Da schaue ich mal in Schattenbahnhof.

Gute Fahrt !
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KlausD für den Beitrag:
Wolfgang2
Wir waren einfach nur eine
Menschheitsfamilie
bevor uns die Religion trennte, die Politik uns separierte und das Geld uns teilte.
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1

Antworten