Aktuelle Zeit: Mo 16. Jul 2018, 03:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 28. Mär 2018, 02:33 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo alle zusammen,

jeder kennt das Problem, wenn die Framerate in den Keller geht.
Dass man Modelle sparsam einsetzen sollte, ist klar, lässt sich aber nicht immer umsetzen. Und die Tricks mit der verkürzten Sichtweite, dem reduzierten Gleisdetaillevel usw. sind irgendwann auch mal ausgereizt.

Deswegen frage ich alle Hardwarefreaks:

Genügt es, bei älteren Rechnern lediglich eine bessere Grafikkarte einzubauen (Empfehlungen gab es ja schon mal im Forum) oder hat das Motherboard mit seinen Komponenten auch erheblichen Anteil an der Performance, immerhin muss ja die Grafikkarte auch mit Daten beliefert werden.

Hat es eigentlich Sinn, für EEP 61 mehr als zwei Rechnerkerne einzusetzten? Wie ich beobachten konnte, läuft EEP61 nur auf einem Kern, der aber immer voll ausgelastet ist und der versucht, sinnlos dreistellige Frameraten zu erzeugen, wenn er wenig darstellen muss. Der zweiter Kern kann dann noch die Aufgaben des Betriebssystems erledigen. Wenn man die Leistung des Motherboards steigern will, müsste man ja die Taktfrequenz nicht nur geringfügig erhöhen, wo es deutliche Grenzen gibt, und/oder mehr und schnelleren RAM einsetzen.

Unten befindet sich Liste meiner leider sehr betagten Systemkomponenten.

Auch könnte ich mir vorstellen, dass modernere Prozessoren oder modernere Motherboards generell eine größere Datendurchsatzrate haben auch bei Taktfrequenzen um 2,5 GHz, dass also auch nur ein Prozessorkern mehr leisten kann als einer der beiden in meinem Gerät.

Dann wäre noch interessant, ob unter den neueren Windowsversionen jenseits von XP unser geliebtes EEP6 nicht doch auf mehreren Kernen läuft?

Irgendwie scheue ich mich davor, mir einfach mal so einen neuen Rechner zuzulegen, da sollte man dann sicher auch nicht irgend einen nehmen, und am Ende läuft EEP61 auch nicht besser, weil es eben auch schon 10 Jahre alt ist?
(Hoffentlich fragt jetzt keiner, was ich sonst noch so auf meinem Rechner mache. Es ist nicht wenig, aber aber damit kommt er prima zurecht.)

Habe auch schon überlegt, ob ich freiwilligen mal meine Anlage zum Testen auf einem aktuellen System zur Verfügung stelle. Habe aber einige Modelle jenseits der Grundausstattung und auch einige Eigenbauten.

Hier mein System:

DualCore AMD Athlon 64 X2 2600MHz 5200+
Motherboard Asus M2R-FVM
RAM 2GB DDR2 (mehr passt nicht drauf)
WindowsXP SP3
EEP61
Grafik NVIDIA GeForce 210, 512MB RAM auf PCI Express2.0x16 @ 1.1x16

Vielen Dank und viele Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 28. Mär 2018, 09:54 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 560
Moin Wolfgang,

leider hast du in deinem System gleich mehrere Flaschenhälse:
Da ist zum einen die Grafikkarte. Die 210er eignet sich nun wirklich nicht zum Spielen - und schon gar nicht für EEP. Mit einer guten Graka würde ich etwa eine 2- bis 3-fache FR erwarten.
Warum nicht mehr? Die Hauptlast bei EEP6 ruht auf dem Prozessor. Standardmäßig läuft EEP nur auf einem Kern (außer bei WIN 10). Der zweite kann dann die restlichen Arbeiten übernehmen. (Ich hatte bisher übrigens einen Intel E6400x2 im Einsatz - gleiche Frequenz, aber 8GB RAM und WIN10)
Die Möglichkeiten deines Prozessors kannst du nur leider nicht ausschöpfen. Du hast zwar ein 64bit Herz, fährst aber mit XP auf 32bit, halbierst also den Datendurchsatz. Das zweite Problem ist dein RAM. 2GB reichen zwar für XP, jedoch nicht für ein 64-Bit-Betriebssystem. Und mehr kann dein MB leider nicht verwalten. Und DDR2 ist nun auch nicht besonders schnell. Abhilfe könnte vielleicht eine 64-Bit-Version von XP schaffen, doch die ist nur sehr schwer zu bekommen. Zwar besitze ich eine, konnte sie jedoch nicht testen, da für meine MBs keine entsprechenden Treiber zu bekommen waren. Bleibt also nur der Austausch der Graka, aber Wunder darfst du da nicht erwarten - oder ein neuer PC.

Gruß

Michael

P.S.: Zum Thema sinnlose Frameraten: Mein neuer Rechner schafft die maximal mögliche - 5000 !

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 28. Mär 2018, 12:03 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 801
Hallo Wolfgang,

Ende letzten Jahres war bei meinem nur 3 Jahr alten Rechner die Grafikkarte defekt.
Es stellte sich heraus, dass neue Grafikkarten nur mit UEFI-Bios laufen, mein Mainboard aber nicht.

Falls du also nur die Grafikkarte wechseln möchstest, solltes du sicherstellen, dass du nicht das gleiche Problem hast.

Um Kosten zu sparen, habe ich dann tatsächlich einen Rechner mit nur 2 Kernen gekauft (statt 4, die ich vorher hatte),
aber mit mehr und schnellerem Speicher. Die Grafikkarte GTX 1050 TI habe ich gewählt, weil sie ebenfalls viel Speicher hat.
Es gibt zwar bessere aber der Preissprung zu nächsten ist gewaltig.
Um weitere Kosten zu sparen habe ich auch auf eine SD-Disk verzichtet. Diese soll sich beim Hochfahren von Windows
bemerkbar machen (dauert bei mir aber auch nur 30 sec). Beim Spielen braucht man sie nicht und beim Öffnen einer Anlage
ist der Prozessor der Flaschenhals.

Jedenfalls bin ich mit meinem neuen Rechner sehr zufrieden. Auch beim Ostkreuz bleibt die Framerate über 30/s.
Falls du weitere Angaben oder die Bezugsquelle haben möchtest (ein spezieller kleinerer PC-Versand mit dem günstigsten Preis, den
ich finden konnte) können wir per PN korrospondieren.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 28. Mär 2018, 21:07 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Dez 2012, 20:22
Beiträge: 401
Wohnort: Bremen
Ave Wolfgang!

Die wesentlichen Probleme haben meine Vorschreiber ja schon beschrieben. Die nächste Frage lautet: wie viel Euro kannst/willst Du in eine "Ertüchtigung" deines Rechenknechtes investieren? (denn meine persönliche Meinung ist, dass in deinem Fall ein bloßer Komponententausch nicht viel ausrichten wird...)
Die in meiner Signatur aufgeführte Desktop-Hardware (oberste Zeile ist der Desktop, darunter der Laptop) hat mich zu Weihnachten '16 nicht ganz 420 € gekostet - Vergleichbares sollte also heutzutage schon wieder etwas günstiger sein. In dem Paket waren:
- Prozessor
- besserer Lüfter (als mit dem Prozessor geliefert)
- Mainboard
- Speicher
- Grafikkarte
- Netzteil 570W
Komponenten wie Gehäuse, Laufwerke etc. habe ich aus meinem vorherigen Rechner übernommen; solche Teile überleben im Regelfall etliche Rechnergenerationen. Ich gebe zu, dass solche Eigenbauten nicht Jedermanns Sache sind - aber wer nicht selber schrauben mag, der wird in seinem Freundeskreis oder in der Community hier sicher jemanden haben oder finden, der mit Rat und / oder Tat behilflich ist!

Für Detailfrage darfst Du mich gerne per PN kontaktieren.

Ich hoffe, ich konnte helfen...

der olle brummbaer

_________________
AMD A8 6600K (4x3,9 GHz) / 16 GB DDR3 / Windows 7 Ult. 64bit / Nvidia GTX 1050 TI Mini - 4 GB GDDR 5
Acer Aspire mit Intel i5 / 8 GB DDR3 / Windows 8.1 Pro / Nvidia G630M - 2 GB DDR3

EEP6.1 / div. Anlagen und Shopmod.

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 29. Mär 2018, 20:27 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo an alle,

vielen Dank für Eure nützlichen Beiträge und Hardwareempfehlungen.

Da wird es wohl neben einer neuen Grafikkarte wohl auch ein neues Motherboard oder gar ein neuer Rechner werden, das werde ich mir natürlich noch genauer überlegen.

Habe es auch so verstanden, dass es ein 64-bit-Betriebssystem sein sollte?

Würde denn für EEP61 bei Windows 10 die Home-Version genügen oder muss es Professional sein?

Da hat mir ein wohlgesonnener Mensch eine Radeon HD 6950 angeboten, ist ja wohl auch schon etwas älter, war aber nicht billig.
Natürlich sollte ich bei dieser auch mein vorhandenes MB nicht weiterverwenden, aber hat jemand Erfahrungen mit diesem Teil?

@Michael: betrifft das auch EEP6, dass es unter Windows 10 auf mehreren Kernen läuft oder eher die neueren EEP-Versionen?

@Oskar: an Deiner Bezugsquelle, dem kleinen feinen Versandhändler wäre ich schon aus kalkulationstechnischen Gründen interessiert, also gern an mich per PN.

@Brummbaer: Welches Motherboard hast Du im Einsatz, und was wären Deine Bezugsquellen? Ich möchte damit vermeiden, dass nicht wieder so eine offensichtliche Fehlkonstruktion wie derzeitig bei mir zustande kommt, bei der das MB die Leistungsentfaltung des Prozessors behindert.

Vielen Dank noch mal
und Grüsse aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2018, 21:32 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 560
Ich will mal so sagen: 64Bit - doppelte Busbreite -> doppelter Datendurchsatz. Das ist also ein Muss.
Ob Win10 Home oder prof ist eigentlich egal. Die prof bietet nur mehr Möglichkeiten, wenn man sich damit beschäftigt.
Der Download ist kostenlos und eine echte Lizenz gibt es schon für 10 Euro.
Die HD 6950 ist etwa 7 Jahre alt, war aber schon recht gut. Warum meinst du dafür ein neues Board zu brauchen?
Wenn ich den Taskmanager bei EEP6.1 mit laufen lassen, sehe ich eine auf zwei Kerne verteilte Last, die ich unter Win7 auf dem selben Rechner nicht habe.
Das Teil hier hat mitsamt Monitoren übrigens keine 2000 Euro gekostet (musste dennoch lange sparen).
http://www.minigolfsport-hildesheim.de/pic/Antec-k.jpg
Habe ich aber keine Sekunde bereut...

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 30. Mär 2018, 22:28 
Offline
Obertriebwagenführer

Registriert: Fr 20. Dez 2013, 13:42
Beiträge: 388
Wohnort: 04740 Roquetas de Mar, Andalusien
Mike, ich bin einfach nur noch platt.
So etwas sah ich bisher nur im Kino oder in gut ausgerüsteten Läden.
Du hast so etwas und ich darf Dir schreiben...
Wahnsinn. :bond

BG Wolfgang

_________________
MSI GE 60 2PC, Intel Core i5-4200 Hz CPU @ 2.8 GHz, 8 GB RAM, GeForce GTX 850 M, Windows 7 Ultimate, 6.1 Classic-Version.

In einer Zeit universeller Heucheleien, Täuschungen und Lügen ist das Verbreiten von Wahrheit ein revolutionärer Akt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 31. Mär 2018, 13:14 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Michael,

Wieso ich für den evtl. Einsatz der HD 6950 ein neues MB brauche?

Na, Du hattest doch geschrieben, dass mein Prozessor nicht aus dem Knick kommt, weil kein 64-Bit- Betriebssystem läuft.
Was aber nicht geht, weil mein MB nur 2 GB RAM hat, welcher nicht erweitert werden kann. Also ein neues MB.

Oder die 2-3 fache Verbesserung der Framerate ohne Tausch des MB genügt tatsächlich, denn mehr als 25 Bilder/sek müssen es ja nicht sein.

Dass bei Dir EEP 61 auf mehreren Kernen läuft, steht erst mal im Widerspruch zu dem, was bei mir über PN von anderen Mitgliedern eingegangen ist. Auf der anderen Seite hast Du ja das absolute Topsystem, da könnte diese Lastverteilung auf mehrere Kerne auch direkt auf dem Prozessor gemanagt werden? Nur eine Vermutung ohne genaueres Hintergrundwissen.

Frohe Ostern an alle
und Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 31. Mär 2018, 17:04 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 560
Wolfgang2 hat geschrieben:
Oder die 2-3 fache Verbesserung der Framerate ohne Tausch des MB genügt tatsächlich, denn mehr als 25 Bilder/sek müssen es ja nicht sein.


Du hast nicht geschrieben, welche Leistung dein System bisher erbringt. Mein 2GB-XP-System startet das Ostkreuz mit 4 Bildern/sec. Da würde eine Verdreifachung nicht reichen.
Ein weiteres Manko ist, dass EEP normaler Weise keine größeren Anlagen laden kann, da auch hier eine 2GB-Grenze existiert. Diese lässt sich zwar aufheben, was aber nur Sinn macht, wenn mehr als 2GB zur Verfügung stehen.

Richtig ist ferner, dass EEP6 nur auf einen Kern programmiert ist. Richtig ist aber auch, dass Win10 die Prozessorauslastung recht intelligent managen kann.
Nähere Informationen dazu gibt mein (Halb-)Wissen leider nicht her.

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 31. Mär 2018, 23:52 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Michael, vielen Dank!

Die Frage nach der objektiven Leistungsfähigkeit meines derzeitigen Systems ist sehr interessant.

Natürlich bringt die Verdreifachung von 4fps nicht wirklich was. Bei meiner Anlage sind es schon etwas mehr.

Obwohl die Ostkreuzanlage auch schon von Oskar als eine Art Referenz und offenbar sehr resourcenhungrig dargestellt wurde,
ist mir (noch) nicht klar, welche Darstellungsoptionen wie Sichtweite, Gleisdetaillevel, Rauchqualität etc. eingestellt sein müssen, um auf vergleichbare Werte zu kommen.

Da wäre es doch gut, wenn es eine (frei) downloadbare Referenzanlage gäbe, die zudem ohne Zusatzmodelle auskommt.
Denn wenn dann die Hälfte der Anlage aus Dummies besteht, nützt uns das auch nichts, denn die verbrauchen sicher wesentlich weniger Rechenkapazität als hochwertige Modelle. Und dann müssten der Kamerastandort und die Blickrichtung festgelegt sein, aber diese lassen sich ja abspeichern.

Oder spielt dieser ganze Hype um die Framerate bei aktuellen Systemen eh keine Rolle, weil EEP6 deren Resourcen sowieso nicht auszuschöpfen vermag?

Wie finde ich denn heraus, ob meine Anlage die 2GB-Grenze überschreitet bzw. wie kann ich diese Grenze verschieben, wenn ich denn mehr Speicher hätte. Geht es hierbei eigentlich um den Grafikspeicher oder den Speicher auf dem Motherboard?

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 1. Apr 2018, 15:50 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 30. Dez 2012, 11:12
Beiträge: 174
Wohnort: Bremen
@ All Frohe Ostern

@ Wolfgang 2

Nach wiederholtem Mal des Thread`s durchlesen stellen sich mir die Fragen.
1.) Welche Leistung bringt das Netzteil ?
2.) Ist der Versorgungsspannungsanschluß 20- oder 24 polig ?
3.) Ist am Sockel der CPU noch ein zusätzlicher Spannungsanschluß vorhanden ?
4.) Welchen Typ von Gehäuse hat Dein PC, µATX, Midi oder Tower Gehäuse ?

Mir ist die AMD 5100+ bekannt, hatte selber mal eine.
Nur durch Ungeschicktlichkeit habe ich die zerstört ( wollte den Kühler tauschen, der
war mir zu laut geworden, und zack war die Blechabdeckung mit ab ).

Bei mir liegt ein Asus N2N-E ( ATX ) mit einer 6000+ AMD CPU und eine nVidia GT8500 zur
Recycling rum, vielleicht kann Dir das helfen. Hier sind 4 Speicherplätze vorhanden.

Zum Arbeitsspeicher, Windows benötigt schon ca.1GB für sich ( bei Win XP ) als 32 Bit Version.
Hier können 3,2 GB verwaltet werden, daher bis auf 4GB erweiterbar.

MfG
Pilker Dieses ist kein Aprilscherz

_________________
Asus M5A97 R2.0 mit FX4350 4,2GHz,16GB1866 DDR3,nVidiaGTX960-4GB DDR5
Win8.1Pro64,,NT Enermax 1KW, Win 8.1-64.
MSI 88XM-E35 V2,AMD A4-880,16GB DDR3 2133,SappRadeonR9 380 4GB D5 Nitro,NT Corsair750W,Win7-64
EEP-Versionen 2,43 bis 6.1, V7 bis 14.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 1. Apr 2018, 21:48 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 560
Im Prinzip kann jede Anlage als Referenz herhalten. Ich habe dafür bisher immer die "Spitzkehre Lauscha" genutzt.
EEP ist eingestellt auf mittlere Reichweite, Gleisdetail und Rauch auf Maximum.
Dann habe ich vier Testpunkte definiert:
1. Einfahrt des Busses in die Parkbucht,
2. Nahaufnahme des P-Zuges auf dem Bergrücken
3. P-Zug vor der ersten Brücke
4. P-Zug auf der zweiten Brücke.

Hilfreich zur Analyse des Rechners sind auch Benchmarktests wie "Performancetest" oder "Sky Diver"

Zum Aufheben der 2GB-Grenze benötigts du ein Programm wie den CFF-Explorer. Näheres hier im Forum.

Michael

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 2. Apr 2018, 23:30 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 801
Hallo,

ich bin auch der Meinung, dass die mitgelieferten Anlagen zum Vergleich der Rechnerleistung ausreichen.
Man sollte zusätzlich noch die in den Anlagen fest eingebauten Kameras verwenden.

Hier mal einige Werte von meinem Rechner, wobei ich die 16 fache anisotrope Filterung
und die oben angegebenen Werte (mittlere Sichtweite, Rauch- und Gleisdetails Maximum)
und kein Rendering unter der Anlagenoberfläche verwende und in den Vollbildschirmmodus gehe:

Spitzkehre Lauscha Kamera Viadukt Nasse Delle 2 120 fps
Viadukt Einfahrt 1 130 fps
offenbar ist diese Anlage sehr framerateschonend gebaut.

Bei der viel kleineren Anlage Wendelstein Kurvenbrück erhalte ich folgende Werte
Gleisvorfeld West 35 fps
SBhf Gleis 1 Steuerung 52 fps
(auf letzterem Bild sind nur einige Gleise zu sehen)

Für Knuffingen gibt es keine den Rechner sehr belastende Kameraeinstellungen.
Betrachtet man das gesamte Gleisfeld des Bahnhofs Knuffingen vom Stellwerk aus
komme ich auf 31 fps.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2018, 10:59 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Pilker, Michael und Oskar, kurz erst mal vielen Dank!

@ Pilker: ich melde mich zeitnah noch mal über PN

Lauscha ist ok., eine sehr schöne Anlage übrigens. War auch schon exkursionsmäßig vor Ort.

Die Frameraten werde ich heute Abend mal checken.

@Oskar: es ist gut, dass Du mal Deine Werte zum Vergleich genannt hast, falls ich mich doch für ein System ähnlich Deinem entscheiden sollte.

@Michael: habe mal CFF-Explorer hier im Forum ins Suchfeld eingegeben, hat leider nichts gefunden.
Hättest Du einen Link?

Also bis später,
Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2018, 11:03 
Offline
Hauptwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Beiträge: 952
Wohnort: Eningen
Durch Suche nach "cff" und Durchklicken bin ich bei diesem Beitrag gelandet: http://www.anlagenmeisterei.de/viewtopic.php?f=33&t=1045&p=19324#p19324

Viele Grüße
Benny

_________________
EEP6, Windows 7
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 3. Apr 2018, 11:13 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Benny, das ging aber schnell, vielen Dank.

Muß aber erst mal wieder an die Arbeit.

Gruß Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Apr 2018, 00:13 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Michael und Benny,

Als ich Bennys Link nachgegangen bin, bin ich aus den dortigen Beiträgen nicht so richtig schlau geworden, um was es eigentlich geht.

Vermute aber folgendes: Jedes Programm beansprucht beim Öffnen eine bestimmte Größe des RAM-Bereichs, nicht zu wenig, damit das Programm überhaupt sinnvoll arbeiten kann und nicht zu viel, damit auch noch andere Programme geöffnet werden können? Das wären also bei EEP61 diese 2GB? Spielt dabei das Betriebssystem eine Rolle, von WindowsXP bis 10 oder die Prozessorarchitektur wie 32 oder 64 Bit?

@Oskar: Hast Du auch diese 2GB-Grenze verschoben?

Jedenfalls habe ich das Tool erst mal gesichtet und herunter geladen, es ist hoffentlich selbsterklärend?
Einsetzen kann ich es im Moment sowieso noch nicht.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 4. Apr 2018, 23:57 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 801
Hallo Wolfgang2,

habe die 2 GByte Grenze nicht verschoben, meine aber gelesen zu haben (kann die Stelle aber nicht mehr finden), dass EEP unter Windows 10 mit 64 Bit bis zu 4 GByte benutzen kann.
Habe mir darauf einige Werte aus dem Ostkreuz Kamera VSR_Modersohn angesehen (das Ostkreuz ist die Anlage mit der größten Anlagen-Datei, die ich habe, und die Kamera,
ist diejenige, die die kleinste Framerate ergibt, nämlich 24 beim Einschalten nach einiger Zeit bis 30 anwachsend und unabhängig davon welche Züge gerade durch das Bild fahren)

Der Taskmanager sagt, dass 2,6 GByte von 8 vorhandenen genutzt werden (inclusive Windows) und davon 0,5 GByte von EEP.
Er sagt auch, das CPU und GPU zu jeweils ca. 50% ausgelastet sind.

Der Resourcenmonitor gibt folgende CPU Auslastungen an
CPU 0 80%
CPU 1 20%
CPU 2 50%
CPU 3 40%

Da diese Auslastungen beim Stoppen von EEP alle auf praktisch null heruntergehen, scheint Windows tatsächlich die anfallenden Aufgaben auf die auf den zwei Kernen 4 möglichen
threads aufzuteilen.

Wo ich die Auslastung des Speichers der Graphikkarte sehen kann, habe ich noch nicht herausgefunden.
Bin nicht der große Computerexperte. Wenn ich irgendwelche falschen Rückschlüsse gezogen habe, dürft ihr mich
gerne korrigieren.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2018, 09:16 
Offline
Oberwerkmeister
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:32
Beiträge: 560
Moin Oskar,

die Daten der Graka bekommst du über eine spezielle Software. Diese wird aber meist mit der Karte ausgeliefert oder steht auf der Herstellerseite zum Download bereit. Ich nutze Zotac Firestorm. Es gibt aber auch universelle Proggies wie MSi-Afterburner, die Aufschluss geben.

Gruß

Michael

_________________
Bild
_________________
Intel i5-2430M 2.4 GHz - 8 GB RAM, GTX 540M 1GB - WIN 10 Home
Intel i7-7700K 4.2 GHz - 16 GB RAM, GTX 1080Ti OC 11GB - WIN 10 Prof
Intel P4-3200 MHz - 2GB RAM, Radeon 3850 512 MB - WIN XP Prof SP3


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 5. Apr 2018, 14:29 
Offline
Oberschaffner
Benutzeravatar

Registriert: Mi 6. Sep 2017, 01:27
Beiträge: 39
Wohnort: Chemnitz
Hallo Leute,

…ok, ist ja interessant.
Danke Oskar, dass Du versucht hast, für mich mal Dein System an die Grenze zu fahren.

Die Ostkreuzanlage habe ich leider nicht, zu Vergleichszwecken.

Hier meine Frameraten von den anderen Anlagen:
(Sichtweite 50%, Gleisdetaillevel und Rauch jeweils 100%)

Lauscha
1. Einfahrt des Busses in die Parkbucht: 26 fps
2. Nahaufnahme des P-Zuges auf dem Bergrücken: 40 fps
3. P-Zug vor der ersten Brücke: 36 fps
4. P-Zug auf der zweiten Brücke: 24 Fes
...geht ja noch

aber Wendelstein Kurvenbrück
Gleisvorfeld West: 13 fps
SBhf Gleis 1 Steuerung: 21 fps

Knuffingen Stellwerk (beide probiert, annähernd gleich): 8 fps

Interessant wäre zudem, dass es doch wirklich sehr große Anlagen sein müssen, um die Speichergrenze zu erreichen, gleich ob 2 oder 4 GB. Bei mir zeigt für Knuffingen der Taskmanager ca. 410 MB an, meine Wedertalbahn belegt bis jetzt ca. 750 MB. Das deckt sich ja ungefähr mit der Erkenntnis von Oscar.

Dann habe ich noch bei der Lauschaanlage festgestellt, dass dort, wo die Frameraten eigentlich ausreichend über 25 fps sind, also Pos.2 40 fps, trotzdem in etwas großeren Abständen (1-2 sek) noch Zuckungen durch das Bild gehen. Kann allerdings sein, ich habe vergessen, das Antivirenprogramm anzuhalten. Werde ich nochmal checken und den Taskmanager mitlaufen lassen.

Grüße aus dem Wedertal
Wolfgang2

_________________
http://www.wedertalbahn.de
https://m.youtube.com/watch?v=SQ4E0SKwvjc


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

Impressum / Datenschutzerklärung