Aktuelle Zeit: Di 19. Jun 2018, 04:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Fr 11. Dez 2015, 22:19 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Hallo Freunde der Eisenbahn in Südwestdeutschland, Vorarlberg und am Schweizer Bodenseeufer,

vorhin entdecke ich auf meinem anderen Laptop einen älteren Ordner mit Screenshots, die meine in diesem Dreiländereck spielende Anlage zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt zeigen:

Der Betrieb auf allen Strecken war aufgenommen, aber außer einigen ganz wenigen Modellen aus Blechdosen Namens „Großheringen“ oder „Köln Hbf“ tummelten sich zu dieser Zeit auf dem weitläufigen Areal nur Modelle des eep6 Grundbestands.

Der Grund war einfach der, dass es mir nicht gelungen war, mit original eep-Bordmitteln diese Dosenware aus eep5 nach eep6 zu integrieren und von Res_check hatte ich eben nichts gehört. Was aber nicht weiter störte, denn erst einmal wollte ich einen brauchbaren Eisenbahnbetrieb aufziehen und das Verfeinern der Sache durch genau dazu passende Fahrzeugmodelle sah ich als ein Zückerchen an, das ich dem Bodensee erst spendieren wollte, wenn alle Abläufe stimmten.

Als ungefähres Zeitfenster hatte ich nicht zuletzt wegen der Buntheit des realen Bahnfuhrparks „Ende 90er – frühe 2000er Jahre“ bestimmt.

Bild
So kam es auch, dass Teile des Elektro-ICE als „Diesel-ICE_Dummy“ zwischen München und Zürich unterwegs waren. Hier eine solche Garnitur bei „Lindau-Reutin“

Bild
An gleicher Stelle der (zeitlich nicht ganz passende) „IC 118“ Innsbruck – Dortmund. IR Steuerwagen in Ermangelung eines rot-weißen Exemplars waren garnet so selten in diesen Jahren.

Bild
Bei Einfahrt in Lindau Hbf

Bild
Auch der „Vorarlberg-Express“ passt zeitlich nur bedingt in das gewählte Fenster, verkehrt aber auf der Anlage wegen zahlreicher Erinnerungen...

Bild
Eine Ae 6/6 freilich hat es in Lindau nie gegeben. Mit Pantografen, die ÖBB/DB tauglich sind, waren früher nur wenige SBB Ae 4/7, Re 4/4 I und bis heute Re 4/4 II ausgestattet.

Bild
Hier folgt sie einem EC, der bereits mit 218ern nach München unterwegs ist

Bild
Eine weitere eingleisige Hauptbahn auf der Anlage ist die deutsche Bodenseeuferbahn. Um nicht mit „Friedrichshafen“ einen vierten schweren Brocken „Bahngelände mit angedeuteter Stadt“ zu haben, müssen alle Züge, die Lindau gen Nordwest verlassen, durch „Überlingen“.

In die Rubrik "Modellbahn" eingereiht habe ich das, weil es für mich eine ist.

Bild

Eine Skizze der Vorbildsituation:

Bild


...und ihre Straffung für die Zwecke der Anlage:

Bild

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2015, 00:06 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 784
Hallo Heiner,

die umfangreichen Gleisanlagen deiner Anlage sind sehr sehenswert und geometrisch perfekt konstruiert.
Wenn du sie irgendwann noch etwas perfektionieren möchtest, würde ich dir empfehlen, noch einige
wenige Grasbüschel (am Straßenrand, zwischen den Gleisen oder an den Masten) unterzubringen.

Als Fahranlage ist sie aber auch ohne diese in Ordnung und sicher sehr interessant zu befahren.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2015, 14:55 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Ja, Oskar,

da ist was dran, dass die Anlage hier noch etwas nackt wirkt. Aber bei dem Laptop, auf dem sie von 2008-10 entstanden war, hätte schon eine vorsichtige Verfeinerung örtlich ein Absinken der Framerate zur Folge gehabt, die ich nicht mag. Das Ziel „nirgends unter 20“ konnte eh nur durch Nebelfelder, also Wetterzonen, erreicht werden. Diese Einschränkung wäre bei den Bildern hier allerdings nicht mehr nötig gewesen, denn der neue Rechner wurde mit der Anlage spielend fertig. Es sind vermutlich Bilder von den ersten Testfahrten am See auf dem neuen Gerät, und weil manches später dann doch etwas besser aussah, werde ich auch nicht alle 72 Bilder zeigen, sondern ggf. welche herauskramen, die etwas jüngeren Datums sind. Manche Bausünden werde ich aber durchaus hier absichtlich noch zeigen.

Bild
Hauptsächliches Anlagenspielthema wurde schon früh die „DaLi“, eine fiktive Touristikbahn mit Sitz auf der Insel. Was übrigens gar nicht so sehr weit hergeholt ist, denn meines Wissens favorisierte der Ulmer Zementindustrielle und Hauptsponsor der „UEF“ zunächst das alte Bw Lindau als Museum, ehe dann Neuenmarkt-Wirsberg als Ersatzquartier bezogen wurde.

Bild
Zu den Bausünden rechnen würde ich zweifellos die unnötig hohe Kante am Rand der B31. Aber vor lauter Fahrplanoptimierung war halt manches erst mal geblieben, wie es beim ersten Verlegen war.

Bild
Auf anderen Abschnitten hatte ich mir die Bundesstraße jedoch extra mal vorgenommen und so weit abgesenkt, wie es das grobe Geländeraster von 91 Knoten zulässt.

Bild
Unten auf der Uferstrecke liefert sich der RE ein Rennen mit dem DaLi Touristikzug.

Bild
Züge von der Straße aus verfolgen wurde bei der Baustelle früh zu meinem Steckenpferd...

Bild

Bild
In der Wirklichkeit ist Lindau-Aeschach keine besonders aufregende Betriebsstelle. Der verdichtete Fahrplan im Verein mit der halbierten Modellbahnzeit lässt die Abzweigung auf der Anlage oft zu einem Nadelöhr werden.

Bild
Dass der Zug Gleis 8 angelaufen hat, erstaunt mich jetzt. Dieses Gleis war später den Doppeltraktionen mit Überlänge und andererseits kurzen Garnituren mit Tenderlok vorbehalten. Vermutlich hatte die Touristikbahn das Gleis 7 zu dem Zeitpunkt noch gar nicht für sich „erobert“.

Von Anfang an hatte ich allerdings die Schaltung so angelegt, dass Änderungen im Betriebsablauf mit relativ wenig Aufwand zu bewerkstelligen sind. Fernziel war dabei immer gewesen, frühere Epochen darzustellen, mit all ihren Kurswagenwechseln und anderen interessanten Vorgängen. Im Betrieb „Ende der 90er“, im Nahverkehr ausschließlich mit Wendezügen, sollte das System nur erst mal auf einfachste Weise eingespielt werden.

Überhaupt ist das Thema „Museum“ als hauptsächliche Mitspielmöglichkeit erst während des Baus entstanden. Anfänglich war die Spielidee nämlich die gewesen, von Lindau Reutin aus händisch einige Nahgüterzüge und Übergaben zu fahren.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Sa 12. Dez 2015, 19:29 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Betrieben wird die Anlage open end, also es gibt keinen zeitlichen Startpunkt, sondern es wird stets bis Mitternacht gefahren, dann wird die Uhr auf 5 vorgestellt und der nächste Tag am See beginnt.

Bild
Deswegen wird es auch abends dunkel. Lindau Hbf bei einsetzender Dämmerung.

Bild
Besonders reizvoll finde ich, die eep-Uhrzeit nicht im Vollbild einzublenden, sondern ggf. an Bahnhofs- und anderen öffentlichen Uhren abzulesen.

Bild
Ein teils etwas fiktiver Zug mit Kurswagen nach Straßburg und Kiel unterwegs bei Li-Reutin

Bild
Hier auf dem Seedamm. Links rollt die Diesellok heran, die ihn in Li-Hbf übernimmt.

Bild
Die SNCF Kurswagen sind für diesen Zug etwas modern. Meist waren es UIC-y Wagen. Da es in den dso Foren einige recht agile Lindau-Fans gibt, sind fast alle Züge, welche die Region befuhren, mittlerweile sehr gut dokumentiert. Darauf komme ich bestimmt noch zu sprechen...

Bild
Gegen 19:08 fegt er dann durch einen der Dorfbahnhöfe am See.

Dieser Zug war auch Thema meines ersten eep-Videos überhaupt. Leider noch nicht mit xVid aufgenommen und entsprechend unscharf...

https://www.youtube.com/watch?v=36WQ5kYK1no

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 13. Dez 2015, 10:34 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Mai 2015, 09:30
Beiträge: 175
Wohnort: Nürnberg-Thon
Hallo Heiner,

eine sehr schöne Anlage und gut gelungene Bilder.

Frankenbube.

_________________
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 13. Dez 2015, 17:33 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Einfach die Bilder in der Reihenfolge zu zeigen, wie sie entstanden sind, gibt den Betrieb mit der Anlage glaub ganz gut wieder. Also am nächsten Anlagen-Morgen:

Bild
Der erste DaLi-Zug des Tages kommt vom Arlberg herunter. Die Motive wurden hier modellbahnartig gewählt und die Trisannabrücke müsste eigentlich der ostwärts Richtung Innsbruck führenden Rampe zugehören. Eine automatische Kamera weist den Disponenten der Touristikzüge bereits an dieser Stelle darauf hin. So bleibt genug Zeit, ggf. ein Gleis zu räumen...

Bild
Eine weitere Kamera hat einen Regel-EC in Lindau-Reutin gepackt. Um auf etwaige Betriebsstockungen aufmerksam zu werden, sind vor allen Einfahrsignalen Kameras mit „wenn Signal xxxx ist Halt“ aufgestellt, die immer „scharf“ bleiben. Anders ist das Geschehen auf der Riesenanlage nur schwer zu überblicken. In diesem Fall hat der Zug allerdings bereits Fahrt frei bekommen und braucht nicht weiter beachtet zu werden...

Bild
Etwa 25 Modell-Minuten später hat der Arlbergzug Lindau Hbf erreicht.

Bild
Hier macht sich bereits die neue Lok bereit, die ihn vermutlich ins Allgäu bringen wird. Nicht selten kommen auf den beiden steigungsreichen Strecken auch Güterzugloks zum Zuge...

Bild
Morgens kommt auch der „Vorarlberg-Express“ angerollt. Auf der Bodensee-Uferstrecke genießt er einen gewissen Vorrang, indem er sich Fahrweg für 2 Bahnhöfe im Voraus bestellen darf. Außerdem achten die geschnörkelten „Fahrdienstleiter“ der kleinen Stationen darauf, dass bei derartigen Zugskreuzungen der Nahverkehr am Hausbahnsteig hält und der Fernzug gefahrlos passieren kann. Weil sie so schön blau sind, repräsentieren hier noch 1-Klasse Wagen die Bcm dieses Zuges.

Bild
Das Gleisfeld auf dem Seedamm ist insofern nicht ganz vorbildgemäß, weil es dort mehr Zwergsignale gibt als in echt. Außerdem werden wie bei einem Großstadtbahnhof die Fahrstraßen selektiv aufgelöst, also falls ein Meldeabschnitt frei wird, kann dieser bereits zu Bildung eines neuen Fahrwegs heran gezogen werden, während der Zug noch rollt. Anders ist der wegen der Modellzeit stark verdichtete Betrieb nicht zu schaffen.

Bild
Ein kurzer, etwas untypischer, Touristikzug auf dem Weg ins Allgäu. Die Wagengarnitur ist sonst zumeist auf der Route nach St. Anton unterwegs...

Bild
...während die schnelle 78er meist am Seeufer Richtung Friedrichshafen oder in die Schweiz fährt.

Bild
Der Gegenzug zum gestern gezeigten verlässt Lindau Richtung Innsbruck...

Bild
...und entschwindet dem Blick im Bereich des Gleisdreiecks mit der Güterumfahrung.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 13. Dez 2015, 21:22 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Bild
Die andere Hauptverkehrsachse der Bahn, die über Lindau führt, ist die Verbindung (Prag-) München – Zürich (-Geneve).

Dieser Verbindung hatte ich dann mein 2. Video gewidmet.

https://www.youtube.com/watch?v=72f-WUqhRho


Bild
Im Schweizer Teil der Anlage gibt es eine Binnenstrecke, die eingleisig durch eine örtlich recht enge Schlucht führt; hier noch ganz ohne Oberleitung.

Bild
Und wieder neigt sich der Spieltag merklich dem Abend entgegen.

Bild
Wieder ist die Garnitur vom Vormittag auf dem Weg zur Allgäuer Stichstrecke.

Bild
Auf der lang gezogenen Rampe von Lindau hoch ins Allgäu hatte schon mancher Touristikzug schlapp gemacht. Die 78 hat natürlich leichtes Spiel mit den Wägelchen.

Bild
Entgegen kam die 93, die übrigens bei Talfahrt dazu neigt, ihre zulässige Höchstgeschwindigkeit merklich zu überschreiten...

Bild
Mit den IR-Zügen zwischen Saarbrücken/Trier und Lindau/Bregenz/Innsbruck wurde auch der Fernverkehr in dieser Relation erstmals etwas vertaktet. Dem IR-System fielen natürlich die vorher noch erstaunlich zahlreichen Kurswagenverbindungen zum Opfer.

Bild
Die Züge der Touristikbahn fahren nicht selten bis in den späten Abend. Hier kommt einer von Ulm her...

Bild
...und der setzt seine Reise tatsächlich an diesem Tag noch fort.

Bild
Abendfahrt am Arlberg. Im Speisewagen ist angerichtet.

Bild
Seit Mitte der 80er Jahre war die Arlbergbahn zu meiner absoluten Lieblingsstrecke geworden.

Bild
Irgendwann wollte ich dem Thema eh noch eine eigene Anlage widmen, aber beim Dreiländereck war sie auch schon von Anfang an dabei.

Bild
Als internationale Magistrale kennt diese Strecke, anders als die deutschen Linien in der Region, keine nächtliche Ruhepause. Anfangs ließ ich die Anlage also rund-um-die-Uhr spielen. Aber 5 Spielstunden, also 2 ½ Realstunden nur eine Strecke, das wurde mir fad. Also fährt auch hier der letzte Zug gegen Mitternacht.

Das hatte den Vorteil, die Anlage bei größeren Umbauten „nachts“ öffnen zu können, auf Taglicht zu schalten, und dann sogar Gleisarbeiten in Ruhe vornehmen zu können. Anders bei den Autos. Die brummen ja auch nachts einfach weiter und für Straßenumbauten war es noch das Beste „Umleitungen“ bzw. Behelfskehrschleifen einzurichten.
Eine so weitläufige Anlage ist fast wie eine reale Großbaustelle. Vieles, was sonst improvisiert schnell mal zwischendurch gemacht werden kann, erfordert hier eine gewisse Vorausschau. Und je komplexer das Gesamtgefüge, desto langsamer kommt man voran.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 13. Dez 2015, 22:13 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46
Beiträge: 784
Hallo Heiner,

das nenne ich nun aber die wahre Hingabe an EEP, die Anlage so perfekt rund um die Uhr laufen zu lassen, dass man Gleisbauarbeiten nur noch nachts durchführen kann!

Gut gefällt mir übrigens das Bild aus der Schlucht.
Habe selbst schon eine SBB-Strecke durch eine Schlucht geplant, bin aber über Vorversuche insbesondere wegen der Darstellung des Wassers noch
nicht herausgekommen.

Viele Grüße
Oskar

_________________
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Mo 14. Dez 2015, 13:46 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Ja, Oskar, dieses Betrieb machen quasi von Anfang an hat den Bau der Anlage nicht gerade beschleunigt. So lange es nur die Regionalzüge auf einzelnen Strecken waren, hab ich einfach die Ausfahrten der Schattenbahnhöfe gesperrt, um Ruhe vor den Zügen zu haben. Auch Zeitsprünge, 2 Stunden vor oder zurück, waren kein Problem. Sobald die Fernzüge mit Lokwechsel mit ins Spiel kamen, hing eben alles mit allem zusammen und Verspätungen usw. können dann nur bis zu einer gewissen Grenze abgepuffert werden, ohne dass es zum Chaos kommt. Aber genau das machte für mich den Reiz aus! Weil die Züge der Touristikbahn meist von Hand abgelassen werden, kommt es auf dem größtenteils 1-gleisigen Netz sehr oft zu kleineren Verspätungen der Staatsbahnzüge.

Bild
Abgesehen von einem ÖBB D-Zugpaar Innsbruck-Lindau waren die IR für einige Jahre die einzige Möglichkeit, die Arlbergstrecke in Waggons mit Fenstern zum Öffnen zu bereisen. Mehrmals bin ich in ähnlich bunt gescheckten IR wie diesem mitgefahren. Der reale IR Betrieb war jedoch facettenreicher, als bislang auf der Anlage dargestellt.

Hier ein Beispiel aus Lindau: http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?17,7082493,7082493#msg-7082493

Man beachte das Steh-auf-Signal. So etwas hab ich woanders auch noch nie gesehen.

Bild
Wieder einmal ist die Kamera gesprungen, um dem Touristik-Disponenten einen Hinweis zu geben. Die Station „Röthenbach“ hat nur wenig Ähnlichkeit mit dem realen Bahnhof. Sie heißt deswegen so, weil hier eine Stichbahn abzweigt.

Bild
Einige Zeit ging auch für Spielereien mit TexEx und dergleichen drauf.

Bild
Wegen der Touristikbahn muss der DB-Regelbetrieb nicht nur an den Bahnsteigen enger zusammenrücken, auch die Rangierfahrten auf dem Seedamm können zu einer echten Belastung werden und beeinträchtigen die Pünktlichkeit.

Bild
Vorn ist die Gleisverbindung zu sehen, wo u. a. zeitweilig die IR-Steuerwagen beigegeben wurden. Um derartiges nachzubilden, müsste der Dampfbahnbetrieb stark reduziert und die Gleise 7 und 8 wieder dem Regelbetrieb zugänglich gemacht werden. Hinten, in der heute nicht mehr existenten Abstellgruppe, stehen der äußerst fiktive „Schülerzug“ (Lindau – Röthenbach – Scheidegg!) und ein auch nicht ganz echter Fernzug, der über die Allgäustrecke nach Lindau gelangt. Dass die Loks die nächtliche Pause am Zug verbringen, und nicht ins Bw zum Tanken fahren, ist auch der Dampfbahnerei geschuldet.

Bild
Die westliche Abstellgruppe ist schon lange ganz ins Regime der DaLi geraten. Das macht es nicht gerade leicht für die DB, zwischendurch Garnituren abzustellen. Es herrschen hier quasi bereits die Zustände, wie sie für den künftigen Inselbahnhof geplant sind, wenn der neue Hbf auf dem Festland steht.

Bild
In Bregenz ansässig ist ein Trikotagenhersteller, der mit seinen aggressiven Werbekampagnen schon wiederholt den Unmut von Teilen der Bevölkerung wach rief. Dieser Industriezweig hat ansonsten in Vorarlberg eine lange Tradition. Dazu...

Bild
Aber ich muss Schluss machen. Ein schwerer Sonderzug hat soeben Einfahrt erhalten.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Di 15. Dez 2015, 18:10 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Heute nur ein Bildchen:

Was soll denn da schwierig sein, die Anlage zu bedienen, dachte ich mir vor Jahren:

Bild
Da, wo der im grauen Kittelchen steht, gibt es 2 tiefer gelegte H-Tafeln, mittels derer Ausfahrten aus dem Rangierbereich der DaLi in die weite Automatik-Welt bestellt werden können. Für Notfälle gibt es dann noch die Tafel rechts an Gleis 7, und das ist dann auch schon das gesamte Instrumentarium, was man braucht!

Und was machten die damaligen Tester? „Der Zug R03_23“steht am Signal 1604, ich weiß nicht warum“ bekam ich zu lesen, und noch viel mehr Dinge, die bei mir nie passieren.

Hatte ich zu wenig Distanz zu den Dingen, lag es an verschiedenen Rechnerkonfigurationen, oder machten Testfahrer seltsame Dinge, fuchtelten mit der Maus an Schaltern rum, wenn ihnen was zu lange dauerte? Denn bei mir funktionierte sie ja seit Monaten so reibungslos, dass ich eine ganze Bodensee-Woche ohne jeden korrigierenden Eingriff absolvieren konnte, egal mit wie vielen Etappen, also speichern und am nächsten Tag an der Stelle weiter.

Mir wurde nur langsam klar, dass es zum Betrieb der Anlage einer Anleitung bedarf. Also entwarf ich welche als Pdf und welche als Video. Die Anlage jemals zu veröffentlichen konnte ich mir nur in der Form vorstellen, dass sie ready-to-run mit allen nötigen Modellen und eben der nötigen Betriebsanleitung im Shop erschiene.

Dazu ist es aus verschiedenen Gründen nie gekommen. Vor drei Jahren hab ich mal im ded Forum eine Miniversion zum Download gegeben, die nur Modelle des Grundsortiments enthielt. Die .anl3 - Datei war da schlanke 3,7 Mb, bei der eigentlichen Anlage ginge es nicht unter ca. 17 Mb.

Nun sehe ich, dass Uwe Brinkmann seine umfangreichen Anlagen trotz aller Bedenken zum Download gab, bin aber selber noch nicht so weit, nun das zu tun, was ich seit den damaligen Testfahrten stets ausgeschlossen habe.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 13:01 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
So, nachdem ich nun doch entschlossen habe, die Anlage hier im Forum zum Download zu geben, können diejenigen, die sie angucken möchten, schon mal mit ersten vorbereitenden Maßnahmen beginnen. :lol1:

Den Komfort einer automatischen Komplettinstallation wie bei einer Shop-Anlage kann es natürlich hier nicht ganz in der Form geben. Dennoch glaube ich, es ist mit überschaubarem Aufwand möglich, die Komplettversion herzustellen.

Da ich die Anlage Ende 2007 zwischen den Feiertagen erstmals grob skizziert hatte, denke ich, um Weihnachten herum ist ein guter Zeitpunkt für den Download. Genaues Datum folgt.

Bild
Wie hier zu sehen, wird die Anlage um einiges mehr „mit Häusern dekoriert“ sein, als auf manchen der bisher gezeigten Bilder. Die meisten der dort verwendeten Free-Modelle sind – nicht zuletzt dank der Downloadbase – auch heute noch bzw. wieder verfügbar, bis auf eine Reihe von Häusern und Schmalspurfahrzeugen von HT1, die meines Wissens nirgends mehr zu kriegen sind.
Eine Modellliste wird also nicht unbedingt nötig sein.

Außer Grundsortiment und Freeware fahren auf der Anlage nur einige Fahrzeuge, die allesamt aus Dosen stammen:

Die beiden 628 mit Zugzielanzeige aus „Knuffingen“
Talente aus „Köln Hbf“
03, 38 und Schnellzugwagen aus „Großheringen“

Schön ist natürlich, wenn auch die Bahnsteigansagen zu hören sind.
Verfügbar sind sie hier.

http://www.seegras.at/eep/sounds.htm
(glaube, in "Zug-Ansagen" Paket 1 ist alles nötige für die Anlage)

Damit sie abgespielt werden, müssen sie in folgendem Unterordner sein:

Bild
Verwendet wurden nur die im Bild sichtbaren Sounds.

Mit in den Download kommen 5 dds für die TexEx Beschilderung:

Bild
Wer bisher noch nicht solche dds, die für bestimmte Anlagen gedacht sind, hin- und her tauscht, sollte sich vorab einen Ordner anlegen, wo die Originale in Kopie abgelegt sind.
Bild


Es wird vermutlich mehrere Varianten (oder, wie es heute wohl heißt: „Szenarien“) geben. Die erste beginnt ähnlich wie dieses Video um Fünfe:

https://www.youtube.com/watch?v=_1qm7-K9wdY

Diese „Demo“-Variante mit den vielen Kamerawechseln habe ich nur erstellt, weil so etwas bei Shop-Anlagen offenbar Pflicht ist. Persönlich mag ich das gar nicht und zu viele Kamerawechsel, die keine nützliche Information für den „Disponenten“ enthalten, sind beim Spielen nur lästig.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 15:54 
Offline
Hauptwerkmeister

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 22:39
Beiträge: 858
Wohnort: Neuhausen /F
Hallo Heiner,

sehr gut gemacht, mit viel Herzblut !!

Grüße
Kai- Uwe


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Mi 16. Dez 2015, 17:22 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jan 2013, 22:38
Beiträge: 399
Wohnort: bei Basel
Gefällt mir sehr gut!

_________________
LG
Atrus

---------------------------
EEP3 - EEP6.1, Knuffingen, Schiefe Ebene, Spitzkehre Lauscha, Grossheringen, EEPM 1.1 Pro
Win8.1, IntelCore i5-3350P (4), 8GB RAM, Nvidia GeForce GTX 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Fr 18. Dez 2015, 14:40 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
Dankeschön, und weiter:

Eine Pdf mit Anleitung zum Touristik/Museumsbetrieb wird beiliegen. Hier noch etwas zum verwendeten Material. Vermutlich sind ja die meisten Forumsmitglieder schon etwas länger dabei und verfügen über die nötigen Modelle. Für diejenigen, die später dazu gekommen sind oder die sich selten Free-Modelle abholen, noch ein paar Screenshots, wo Typisches zu sehen ist:

Im Frühjahr 2010, als mir die Sache reif für erste Tests erschien, schrieb ich einige Konstrukteure an, zuerst natürlich diejenigen, von denen Modelle stammen, die für die Anlage wichtig sind.

Bild
Der größte Posten stammte von GH2. Meine Anfrage bezog sich nur auf einige ÖBB Wagen, aber GH2 fand Gefallen an der Anlage und erklärte sich nach kurzem Test bereit, sämtliche thematisch brauchbaren Free-Modelle und darüber hinaus weiteres Material zur Verwendung freizugeben, zu Konditionen, die den Preis einer möglichen Shop Anlage im üblichen Rahmen halten würden.

Bild
So auch die Tauern-Viadukte, die hier, anders als im ersten Screenshot, bereits eingebaut sind. Wie es mit weiteren Modellen war, hab ich heute nicht mehr in Erinnerung, denn nicht zuletzt wegen der Anlagengröße hatte sich das Projekt „Umgestaltung zur Shop-Anlage“ sowieso bald erledigt. Es wurden also danach keine Modelle mehr von der Anlage genommen, eher kamen weitere hinzu. Auch die ÖBB Masten von HB1 sind hier bereits zu sehen. Auf der Seite von HB1 sind heutzutage auch einige von HH1 zu finden.

Bild
Flankiert von Speiseeis fährt der „Schülerzug“, einzige Direktverbindung Lindau-Lindenberg, in „Röthenbach“ ein. Alles so fiktiv wie die DaLi, aber solche 6-teiligen Garnituren im Raum Tübingen gehörten ja zu den letzten Schienenbusleistungen bei der DB.

Bild
Um sich auch im Vollbildmodus gut über die Anlage bewegen zu können, sind fast alle Shortkeys AltGr + Buchstabe vergeben. Meist sind die Bahnhöfe so zu erreichen, also „A“ für St. Anton, „S“ für Strengen, usw. So gelangt man aber auch zu den Ballons (ml1_114_heissluftballons_301), die es seit längerem wieder in der Downloadbase gibt.

Bild
Heute nicht mehr verfügbar sind wie gesagt die Modelle von HT1, darunter auch Schmalspurwagen. Die Bregenzer Waldbahn ggf. stillzulegen, stört aber den restlichen Betrieb nicht. Dass sie auf der Anlage „Ende 90er“ überhaupt fährt, ist eh ein Anachronismus, aber eine 3-Schienenstrecke bis Bregenz Vorkloster wollte ich gern dabei haben.

Das Ganze ist eben eine Anlage zum Spielen, mal mehr, mal weniger den realen Gegebenheiten nachempfunden.

Ein bisschen blöd ist jetzt: Da ich mich immer noch nicht entschließen konnte, mir „nur wegen eep“ einen neuen Rechner zuzulegen, kann ich nur eingeschränkt überprüfen, ob die rausgesuchten Versionen der Anlage so sind, wie ich vermute.
Das andere, wofür ich einen Rechner brauche, geht halt, aber eine umfangreiche Anlage kann ich nicht im Vollbild über längere Zeit laufen lassen. Vollbild, das nur ausnahmsweise verlassen werden muss, ist eben die Betriebsform, für die die Anlage gebaut ist.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Fr 18. Dez 2015, 18:38 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 18:28
Beiträge: 263
Wohnort: Erfurt
Ein anspruchsvolles Projekt sehr gut umgesetzt :daho :daho
Danke für den umfassenden Einblick !

Für mich gibt es immer wieder ein Schmunzeln, wenn ich das Portal vom Bahnhof Erfurt weit entfernt von Thüringen sehe :D
Übrigens ist das auch vor Ort der letzte Rest, der vom alten Bahnhof übriggeblieben ist.

LG KlausD

_________________
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Sa 19. Dez 2015, 01:19 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: Di 1. Jan 2013, 22:38
Beiträge: 399
Wohnort: bei Basel
Hallo Heiner

Ein bisschen blöd ist jetzt: Da ich mich immer noch nicht entschließen konnte, mir „nur wegen eep“ einen neuen Rechner zuzulegen, kann ich nur eingeschränkt überprüfen, ob die rausgesuchten Versionen der Anlage so sind, wie ich vermute.
Das andere, wofür ich einen Rechner brauche, geht halt, aber eine umfangreiche Anlage kann ich nicht im Vollbild über längere Zeit laufen lassen. Vollbild, das nur ausnahmsweise verlassen werden muss, ist eben die Betriebsform, für die die Anlage gebaut ist.


Warum gibst du die Anlage nicht jemand zum Testen, der einen entsprechenden Rechner hat?

_________________
LG
Atrus

---------------------------
EEP3 - EEP6.1, Knuffingen, Schiefe Ebene, Spitzkehre Lauscha, Grossheringen, EEPM 1.1 Pro
Win8.1, IntelCore i5-3350P (4), 8GB RAM, Nvidia GeForce GTX 660


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: Sa 19. Dez 2015, 10:59 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Beiträge: 142
Wohnort: Köln
@Atrus,

Testen ist nicht das Problem, sondern ich würde gern selber wieder mal einen Abend lang auf diesen Versionen herum kurven, denn in eep8 und 9 habe ich daran einiges geändert, bin also dort an andere Abläufe gewöhnt.

@KlausD

Den Erfurter Vorbahnhof dort in "Bregenz" aufzustellen, kostete einige Überwindung. :lol1:
Aber weder zum alten Bregenzer in seinem alpenländischen Holzstil noch zum Neuen fand ich eine ungefähre Entsprechung. Das Gleisbild entspricht zwar in etwa dem Neuen, nur steht da jetzt ein sehr modernes, buntes Gebäude schräg zum Bahnhof, in Hinblick auf eine spätere Tunnelstrecke unter dem "Pfänder" durch. Da sowieso alles sehr frei interpretiert war, machte diese Abweichung den Kohl auch nicht mehr fett.

_________________
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 20. Dez 2015, 12:59 
Offline
Oberbetriebsmeister
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Mai 2015, 09:30
Beiträge: 175
Wohnort: Nürnberg-Thon
Hallo Heiner,

vielen Dank für die Bodensee-Anlage. Gesehen und gleich in die Anlage verliebt...!!! Ich bewundere diene Gestaltungskunst!

Frankenbube.

_________________
Liebe Grüße aus Nürnberg-Thon.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 20. Dez 2015, 13:26 
Offline
Oberbetriebsmeister

Registriert: Sa 12. Jan 2013, 20:21
Beiträge: 157
Hallo Heiner,

vielen Dank für die Bodensee-Anlage.

Gruß Theo

_________________
EEP 2.43 bis 6.1 classic
PC: Windows 7 Home, 64 Bit Intel (R) Celeron (R) 2.8GHz 4GB RAM


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Momentaufnahmen am See
BeitragVerfasst: So 20. Dez 2015, 14:09 
Offline
Obertriebwagenführer
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Dez 2012, 18:28
Beiträge: 263
Wohnort: Erfurt
Herzlichen Dank, daß wir das herrliche Adventswetter nun auch am Bodensee genießen können :D

LG KlausD

_________________
Win7 HomePremium 64; i7 CPU 3,5 GHz; 16 GB RAM; NVidia GTX 780 - 6 GB; EEP6.1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de