Althof

Anlagen keiner direkten Vorbildsituation entsprechen, aber so irgendwo auch in real stehen könnten
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#161 Beitrag von Sebastian » Mo 14. Dez 2015, 09:32

Moin aus Althof!

Folgt Fortsetzung:

Zum Tagesabschluss sollen die beiden nun nicht mehr benötigten Gittermasten "fallen" (Auflösung zweier Quertragwerke wegen Brückenbau) - klar, dass bei derart kniffligen Arbeiten das Wetter dann nicht mehr mitspielt.

Bild

Wegen der bevorstehenden Gleisverschwenkung hat das Zwischensignal 207 noch einmal einen neuen Standort bekommen:

Bild


Inzwischen ist auf der Bahnhofsstraße ganz schön (Umleitungs-)Betrieb; das Fehlen der beiden BÜ am Westkopf macht sich bemerkbar... Anzunehmen ist, dass die ansässigen Ordnungsämter / Straßenverkehrsbehörden / Polizei demnächst und verstärkt Steuereinnahmen durch technisch unterstützte Schnell-Fotos steigern werden.

Bild

Ein wenig beschwerlich ist's aber schon mit der baustellenbedingten Einengung, und das mitten in der Kurve! "Hätten die nicht 'ne Ampel aufstellen können?"

Bild

Und: Was ganz selten gewordenes: Wagenladungsverkehr in Althof!
Eine Überführungsfahrt brachte mal wieder Güterverkehrs-Feeling an die Ladestraße (und fuhr den Rost von den Schienenköpfen...). Die anbringende Lok wird auf der Rückfahrt dann auch gleich den aus dem Spät-RE gestern ausgesetzten Bimz mitnehmen.

Bild

Ansonsten gibt es neben der Bauerei und seltenen Abweichungen vom Regelbetrieb (wie eben geschildert) auch noch den ganz normalen Bahn-Alltag. Hier ist sogar mal ein in Althof haltendes Qualitätsprodukt der DB Fernverkehr AG zu sehen:

Bild

Bild

Wie man sieht, haben die Kollegen der no-passenger-Zunft mal eben Althof für eine kurzfristige Abstellung entdeckt...


So, das war's erst mal wieder.

Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Daubentonia
Hauptwerkmeister
Beiträge: 930
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:35

Re: Althof

#162 Beitrag von Daubentonia » Mo 14. Dez 2015, 14:47

für die Verkehrszeichen muss ich dir mal MS4F057 nahelegen, die sind deutlich schöner als die alten Zeichen
Krtek

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#163 Beitrag von Sebastian » Mo 14. Dez 2015, 16:44

Danke für den Tip!
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Daubentonia
Hauptwerkmeister
Beiträge: 930
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:35

Re: Althof

#164 Beitrag von Daubentonia » Mo 14. Dez 2015, 16:45

gerne, dafür kannst du mir mal verraten welcher zaun und tor das auf dem letzten bild ist ;)
Krtek

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#165 Beitrag von Sebastian » Mo 14. Dez 2015, 17:07

Zaun:
z-doppelstabzaunY_pw

Tor:
OK_Zauntor_B_AF1

Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#166 Beitrag von Sebastian » Mo 4. Jan 2016, 18:58

Moin Kollegen - und einen schönen Start in das neue Jahr Euch allen!

Was hat sich in und um Althof getan seit dem letzten Posting?
Nun, die vergangene Zeit war eher von Straßenbauarbeiten geprägt: Auf der südlichen Seite der Ortsverbindungsstraße musste eine Behelfsfahrbahn als Umfahrung errichtet werden, um Baufreiheit für den Aufbau der südlichen Brückenauffahrt zu schaffen. Klar, dass hier etliches Grünzeugs fallen musste – bis es aber dazu kam, waren einige Anhörungen, Genehmigungen und natürlich auch die Planung von Ersatzmaßnahmen nötig. Tja, auch Gleis- bzw. hier Straßenbegleitgrün ist ein hohes Gut!

Bild

Bild

Derweilen haben andere Baufirmen "Stützen" und "Schalungsteile" (ist ein wenig schwierig darzustellen; auf einzelne Bretter wollte ich aus begreiflichen Gründen denn doch verzichten) zwischen den mittlerweile ausgehärteten Betonpfeilern errichtet, um den Bau der eigentlichen Brückenfahrbahn zu ermöglichen.
Der Einbau der die Gleise überspannenden Bauwerke erfolgt allerdings erst im Zusammenhang mit den ohnehin anstehenden komplexen Veränderungen im Spurplan des Westkopfes; so werden die Einfahrweichen (das „Trapez“) nicht zuletzt wegen veränderter Gefahrpunktabstände neu verlegt. Natürlich erfordert dies dann auch zeitgleich Arbeiten an der Fahrleitungsanlage… Aber dafür macht die derzeitige Bahn ja auch zunehmend und gerne mehrwöchige Sperrpausen...

Die nördliche Brückenauffahrt jedenfalls ist schon mal "rohbaufertig":

Bild

Bild

Auch der neu trassierten Zufahrt zum ehemaligen Bw-/Est.-Gelände fehlt noch die Verschleißdecke. Zu errichten sind außerdem noch Fuß- bzw. Radwege, Beleuchtung, Fahrbahnmarkierungen und und und… Wenn bundesdeutscher Verkehrswegebau, dann aber richtig!


Nach Fertigstellung (und straßenbauamtlicher Abnahme) der Umfahrmöglichkeit

Bild

wurden die darauffolgenden Wochen genutzt, um auch die südliche Rampe zu errichten:

Bild

(Die Betonmischfahrzeuge gehören nunmehr zum vertrauten Straßen- und Lärm-Bild in Althof...)


Den Tf der auf der Nebenbahn nach Althof einfahrenden Züge bietet sich nunmehr ein völlig neues Bild - Beton!
Und der lässt sich - dank La-Stelle mit 30 km/h - so richtig genießen:

Bild

(Keine Signalstörung! Das Bild entstand bei "gelb blinkend", Hl 7 (DV 301))

Bisher jedenfalls - und das ist in den aktuellen Zeiten alleine schon bemerkenswert - haben die ortsansässigen Straßenbildverschönerer die frischen Betonwände noch gar nicht bemerkt... Und das ist auch gut so.


Aus der Vogelperspektive ist das nächste Baulos unschwer zu erahnen:

Bild


So - das war es für heute.
Bis demnächst.

Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#167 Beitrag von Sebastian » Mo 4. Jan 2016, 19:24

edit:


Sie haben es doch entdeckt...

Bild


Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46

Re: Althof

#168 Beitrag von Meterfan » Mo 4. Jan 2016, 23:19

Hallo Sebastian,

ich staune immer, mit welchem großen Aufwand du deine Bauarbeiten zeigst. Die Bilder sind absolut realistisch und auch in der Landschaftsgestaltung perfekt.
Auch die Geschichten dazu sind immer wieder schön.
Ich freue mich über solche Beiträge, die unser Forum lesenswert machen.

Danke und viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Waldschrat
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 159
Registriert: Mi 24. Jul 2013, 16:15
Wohnort: Solingen

Re: Althof

#169 Beitrag von Waldschrat » Di 5. Jan 2016, 13:58

Hallo Sebastian,

auch von mir ein großes Kompliment für deine Anlagengestaltung :daho

Besonders gefällt mir hier deine Kreativität in der Brückenbaustelle mit den Stahlgerüsten. :lol:

Da freue ich mich schon auf den nächsten Baufortschritt.
--------------------------
beste Grüße vom Waldschrat


EEP 3-6.1 (EEP 8)
Windows 7, 32 Bit, 2GB RAM,
AMD Athlon Dual Core 5600, 2,81 GHz
ATI Radeon X1950 Series

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#170 Beitrag von Sebastian » Mo 11. Jan 2016, 12:29

Moin zusammen,

weiter geht's:

Werfen wir einen Blick auf die Eisenbahner-Häuser in der Bahnhofsstraße. Fast alle Wohnungen sind inzwischen leergezogen, die letzten Mieter haben den Möbelwagen bereits bestellt. Das große Aufräumen und Entrümpeln läuft; die Schuppen und Gartenanlagen sind bereits Geschichte. Eine Abriss- und Recyclingfirma ist schon schwer am Wirken:

Bild

Und es dauert gar nicht lange, da ist das erste ehemalige Wohnhaus Geschichte. "Abgebaggert" und transportgerecht zerteilt, nach Wertstoffarten sortiert und zerkleinert:

Bild

Und da es beim ersten Haus so gut klappte, war der Abriss der anderen gar kein Problem. Es staubte zwar mächtig, aber es hing eh keine Wäsche mehr draußen auf der Leine… ;)

Bild

So sieht es jetzt aus, wenn man aus dem leerstehenden Empfangsgebäude die Bahnhofsstraße westwärts blickt (wobei sich die Frage stellt, wie lange denn das ehemalige Empfangsgebäude noch leer stehen soll? Mittlerweile gehört es ja einer ausländischen Investmentgesellschaft (Stichwort "Heuschrecke"?) und steht schon über 10 Jahren ohne Nutzung herum... Und wird dadurch ja auch nicht besser, also auf die Substanz bezogen)

Bild

Dafür aber gibt es für die nunmehr freie und bestens planierte Fläche der ehemaligen Eisenbahnersiedlung eine Nachnutzung: Der durch die vollzogene Kreisgebietsreform verdreifachte ("aus 3 mach 1") kreiseigene Busbetrieb errichtet dort eine nietennagelneue Zweigstelle. Mit allem "zipp" und "zapp".

Das sind doch mal Aussichten!



Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
vscr
Oberschaffner
Beiträge: 39
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 11:12

Re: Althof

#171 Beitrag von vscr » Di 12. Jan 2016, 13:15

Hallo Sebastian,

so langsam machst Du mir Angst!
Wenn jetzt schon die Wohnhäuser weg sind, wozu braucht man dann noch Bahnsteige, wo doch keiner mehr einsteigen kann?
Eine Schnellstraße mit Bahnanschluss... Ich bin gespannt, wie Du noch weiter planst.

Von der Vergangenheit hast Du ja schon im Zeitraffer die Gegenwart erreicht - vielleicht noch nicht ganz, das Zstw ist ja noch in Betrieb -,
mal sehen, wie weit Du uns noch in die Zukunft führst!

Danke jedenfalls für die tolle Geschichte

Veit (vscr)

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#172 Beitrag von Sebastian » Mo 25. Jan 2016, 12:02

Moin zusammen,

es war allerhand los in und um Althof. Hier der fällige Bericht:

Die freie Fläche der ehemaligen Eisenbahnersiedlung ist bereits wieder vergeben: Die durch die fällige (und heftig umstrittene) Landkreisreform arg vergrößerte Busgesellschaft („aus drei mach‘ eins“) errichtet hier in Althof einen neuen (Zweig-)Betriebshof! Vorher allerdings wird das beräumte Grundstück genutzt, um auch hier eine behelfsmäßige Baustellenumfahrung herzurichten: Der Bau der östlichen Hochstraßen-Rampe rückt näher!

Bild

Bild

Wieder etliche Wochen später haben die Baufirmen tatsächlich deutsche Wertarbeit geleistet und die Rampe lädt zum Hinauffahren ein – vorerst allerdings nur für Baufahrzeuge! Die Fertigstellung erfolgt eh‘ erst nach dem Aufbringen der Fahrbahndecken, nach Anlage der Geh- und Radwege, nach Installation einer Straßenbeleuchtung usw. …

Bild

Bild

Die Damen und Herren Fdl im "Turm" fühlen sich jedenfalls schon mal irgendwie beobachtet...

Irgendwie sieht es ja doch ein wenig "edel" aus, das geschwungene Betonband:

Bild


Weiter ging es innerhalb der Umbauphase 3 - die Gleise 7, 11 und 13 sind Geschichte...

Bild

Und die Nebenstrecke mündet jetzt neu direkt in das Gleis 5 (Bahnsteig 2) ein. Letzte Arbeiten laufen noch; die Sperrungen dauern darum an.

Mit diesen Arbeiten ist der Hausbahnsteig nicht mehr erreichbar und wird nicht mehr benutzt. Wie derzeit üblich, bleiben "Infrastruktur-Reste" einfach mal so liegen: Schotter, Joche, Kabel usw. ...

Bild

Die Züge des Regionalverkehrs nutzen derzeit Gleis 5 quasi als Stumpfgleis: Ein- und Ausfahrten sind nur auf der Ostseite möglich.


Dieses Bild zeigt die neue Einfahrt aus der Nebenstrecke (mit den erwähnten Resten des „alten“ Gleises) und unten rechts noch einmal den „neuen“ Bahnsteig 3, dessen Tage auch schon wieder gezählt sind.

Bild


Auch im Ostkopf sind die Umbauarbeiten vorangekommen: Außer Betrieb genommen und demontiert ist die Anbindung von Gleis 7, es gibt kein Lokaufstellgleis 7a mehr, und die neue Einfahrt nach das Gleis 5 ist auch fertig.

Bild

Seit gestern ist jetzt das Gleis 4 und auch die ihm zugewandte Bahnsteigseite gesperrt:
Hier werden Vorarbeiten zum Bahnsteigneubau vorgenommen; dabei wird das Gleis 4 komplett aufgelassen und teilweise überbaut.

Oberbautechnisch schon fertig ist die neue äußere Gleisverbindung im östlichen Einfahrbereich – allerdings ist die Nutzung noch nicht zugelassen und das Befahren verboten; sicherungstechnisch sind keine Fahrten möglich. Die hier noch fehlenden Fahrleitungsarbeiten erfolgen erst in einem der nächsten Bauabschnitte.

Bild


Derweilen wird der Gleisabschluss am ehemaligen Gleis 7a abgebaut und abtransportiert:

Bild


Bild

Und da die „Kanten“, also die nutzbaren Bahnsteiggleise, auch (mal wieder) weniger werden, fahren auch schon mal zwei Regionalverkehrszüge vom selben Gleis ab. Auf diese Weise entstehen natürlich fahrgastfreundliche Korrespondenzhalte!

Diese Aufnahme am späten Abend zeigt, dass das Gleis 2 nun auch noch "dicht" ist (damit entfällt der Bahnsteig 3 komplett zur Nutzung). Außerdem ist zu erkennen, dass es das Gleis 4 wirklich nicht mehr gibt und auf dem freien Planum bereits Konturen des neuen Außenbahnsteig entstanden sind:

Bild


Bald wieder mehr aus Althof!

Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#173 Beitrag von Sebastian » Mo 15. Feb 2016, 10:49

Moin aus Althof!

Umbauphase 5, 1. – 3. Bauabschnitt: "Neuaufbau Außenbahnsteig und Gleis 4 neu" – so hieß das Thema für Wochen. Nach Abzug der Baufirmen bietet sich ein völlig ungewohntes Bild von der Straßenbrücke aus (auch wenn noch nicht alles 100&ig fertiggestellt ist):

Bild

Selbst die ersten (und natürlich noch ausgekreuzten) Ks-Signale stehen im Gleisfeld...

Ein Blick aus Richtung Westen:

Bild

In Gleis 3 steht übrigens einer der so genannten "Kreuzfahrer"-Sonder(Charter-)züge, er bringt Kreuzfahrer-Passagiere von Warnemünde nach Berlin zum Tagesausflug. (Und am Abend natürlich auch wieder zurück, pünktlichst natürlich. Kreuzfahrer warten keine Bahnanschlüsse ab...) Hier in Althof ist aber heute mal Betriebshalt. Wegen Betra.

Bild

Die Zeichen der Neuzeit sind unübersehbar: Bahnsteigüberdachung nur im unbedingt notwendigen Bereich, Fahrscheinautomaten, sparsam gesetzte Sitzmöbel. Dafür aber eben auch ein Aufzug!
Nun, bis das Gleis 4 neu nicht in den Spurplan eingebunden ist, bleibt das gute Stück Bahnsteig abgesperrt. Schon wegen der Gewährleistungsansprüche… Außerdem fehlt in den nicht-überdachten Bereichen noch die Beleuchtung.

Etwas weiter oben war doch die Rede von den schönen geschwungenen Betonlinien? Inzwischen sind denn auch beide Überbauungen der Nebenstrecke fertiggestellt; schwere Krane hoben am vergangenen Wochenende die vorgefertigt angelieferten Spannbetonteile in die richtige Position:

Bild

Die Straßenbauer können kommen!

Hier sehen wir den „Kreuzfahrer“ auf dem Weg Richtung Westen, und einen entgegenkommenden „Walter“-Zug, der auf (s)ein freies Einfahrgleis warten musste. Ach ja, und wir sehen die Energiewende.

Bild

Der "Walter" bei der Durchfahrt, danach kann der ICE-T seine Fahrt fortsetzen.

Bild

Beim genauen Hinsehen im Hintergrund zu erkennen: Die Straßenbauer sind fast fertig mit ihrem ersten Bauabschnitt auf der Hochstraßentrasse, derweilen arbeiten sie am Übergang alte Bahnhofsstraße / Neubaufahrweg.

In Hohe der östlichen Einfahrsignale ist auch wieder Neues entstanden: Zum Einen wurde der neben dem Planum verlaufende Feldweg mit zur Gleisseite weisender Leitplanke versehen, Zum Anderen stehen auch hier schon die neuen Ks-Signale „auf Vorrat“. Und dazu ein kleines LST-„Häuschen“ nebst ordentlichem Abstellplatz für Einsatzfahrzeuge.

Bild

Bild

Mal etwas näher an die Neubautrasse heran"gezoomt":

Bild

Offensichtlich fehlen nur noch die berühmten Kleinigkeiten (z.B. Beleuchtung) und dann die eigentliche Anbindung(en) an die vorhandenen Straßen.

Als erste Inbetriebnahme wird die Fahrtmöglichkeit von der Ortslage Althof in die Bahnhofsstraße hergestellt. Wenn die Querung der Hauptstrecke bauseitig fertig ist, geht es auch (wieder) in Richtung Norden.

Bild

Bild

Die Gleisbauarbeiten im Ostkopf sind fast fertig; keine DKW mehr, neue Anbindung von Gleis 4 und Gleis 8. Noch nicht erfolgt sind die endgültigen Umbauten der Fahrleitungsanlagen (daher bleibt betrieblich alles noch gesperrt) und die Auflösung der östlichen Zufahrt zum Ladestraßengleis 10:

Bild


Nächstens wieder mehr!

Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
ohneEisen
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 142
Registriert: So 18. Okt 2015, 20:20
Wohnort: Köln

Re: Althof

#174 Beitrag von ohneEisen » Mo 15. Feb 2016, 12:37

Hallo Sebastian,

Da Althof zu meinen Lieblingsbaustellen in den Foren zählt, will ich auch mal was dazu sagen: Den Thread hab ich ja die meiste Zeit als Gast verfolgt, war aber vom ersten Post an begeistert. Fiktiver Bahnhof, aber mit viel Sachkenntnis entworfen, und das Ganze dann auch noch "im Wandel der Zeit"!

Was dann kam, übertraf jedoch meine Erwartung, das Thema zu drei definierten Zeitpunkten vorgestellt zu bekommen. Dass du die Umgestaltungen mit so vielen Zwischenschritten zeigst, dich nicht scheust, auch temporäre Bau(stellen)zustände zu zeigen, macht den ganz besonderen Reiz aus.

Noch dazu kommt: Bei mir in der Nähe gibt es einen Bahnhof "Kalscheuren", eine Abzweigstation, wo die Eifelstrecke von der linken Rheinstrecke abzweigt, und dort geschah in den letzten Jahrzehnten teils sehr Ähnliches wie in Althof. Früher beiderseits von Bahnübergängen begrenzt, gibt es seit einiger Zeit dort eine wuchtige Betonkonstruktion zur Überbrückung. Und wie fast überall ging es im Bf. selbst den DKW an den Kragen usw.

In der Realität mag ich das so wenig, dass ich seit längerem nicht mehr in Kalschuren war. Aber virtuell, in Althof, macht es mir sogar großen Spaß, den Baufortschritten beizuwohnen.
Gruß vom Rhein
Heiner

Anlagen: Lieber eine große als sieben mittlere
Bahnhöfe: Lieber fünf mittlere als einen sehr großen

Benutzeravatar
Daubentonia
Hauptwerkmeister
Beiträge: 930
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:35

Re: Althof

#175 Beitrag von Daubentonia » Mo 15. Feb 2016, 12:56

ja, mir macht dieser Faden auch extrem viel Spaß. Absolut vorbildgerechtes Gleisbild und detaillierte Bahnaustattung.

Dazu kann man die Umbauten sowohl bahnseits auch abseits der Bahn so herrlich nachvollziehen.

PS: nur manche Verkehrsschilder sind meiner Meinung nach etwas unpassend positioniert :oops:
Krtek

Benutzeravatar
vscr
Oberschaffner
Beiträge: 39
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 11:12

Re: Althof

#176 Beitrag von vscr » Mo 15. Feb 2016, 16:36

Hallo Sebastian,

da Du ja nun auch noch die "Energiewende" ins Spiel bringst: In der Nähe der Bahnhofsflächen gibt es noch freie Stücke, wo durchaus noch paar Photovoltaikanlagen Platz hätten...

Ansonsten wieder ganz großes Kino :snap

Veit (vscr)

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#177 Beitrag von Sebastian » Mo 15. Feb 2016, 17:17

vscr hat geschrieben:... In der Nähe der Bahnhofsflächen gibt es noch freie Stücke, wo durchaus noch paar Photovoltaikanlagen Platz hätten...
Moin Veit - gib es zu: du kennst den aktuellen Flächennutzungsplan... :lol:
Im Ernst: Genau das soll nördlich der Ortsgüteranlage entstehen. Ich kam nur noch nicht dazu, mir passende "Ständerbauwerke" für die einzelnen Photovoltaik-Elemente zu basteln.

@daubentonia
Ja, ich weiß... :oops:


Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#178 Beitrag von Sebastian » Mo 22. Feb 2016, 10:53

Moin miteinander,
hier der "Althof-Newsletter":

Heute war es soweit: Einweihung des ersten Abschnitts des Überführungsbauwerkes, von Althofs „Hochstraße“. Natürlich im Beisein der Vertreter aller möglichen Ämter, Verwaltungen und sonstiger wichtiger Leute. Althofs Einwohner lasen vom Ereignis dann im Wochenblatt…

Bild

Nein, im Ernst, die neue Straßenführung wurde schon mehr als sehnlichst erwartet, daher auch der Andrang hinter dem Polizeifahrzeug (und so kamen denn doch auch ein Paar Zuschauer ;) )


Derweilen die Fahrer der „Offiziellen“ Pause machten und die Straßenamtsmitarbeiter ausruhten, denn sie hatten bis zur letzten Minute zu tun mit Restarbeiten:

Bild


In der Bahnhofsstraße ließ sich Tage später beobachten, wie die letzten Absperrelemente der Behelfsfahrbahn abtransportiert werden; auch hat die Brache der ehemaligen Eisenbahnersiedlung wieder ihre Ruhe. Und ist besenrein, sozusagen.

Bild
Hier übrigens mal eine Parallel-Einfahrt: RE und RB kommen zeitgleich am Bahnsteig an. Ja, das sind Höhepunkte! ;-)

Bild


Ein paar Wochen später wieder ein Blick in bzw. auf die Bahnhofsstraße – nun ist aber heftige „Bewegung“ auf dem zukünftigen Busbetriebshof: Bauleitung, Tiefbauer, schweres Gerät haben „Stellung“ bezogen; Betonelemente werden angefahren.
Und auf der anderen Straßenseite ist dank guter Vorbereitung innerhalb weniger Tage das Gebäude der zukünftigen ESTW-UZ entstanden; dort sind parallel zur bauseitigen Fertigstellung auch schon die ersten Mitarbeiter tätig, die die eigentliche ESTW-Technik auf- bzw. einbauen.

Bild

Bild

Die beiden großen Raupendrehkrane sind schon „in Stellung“… Sie sollen demnächst die Brückenfahrbahnelemente über die Einfahrweichen einheben. Totalsperrung ist angesagt…


Nachdem die behelfsmäßige Baustellenumfahrung Geschichte ist, konnte auch wieder eine zumindest zeitweise Zufahrt zum Zstw angelegt werden. Endlich kann das Personal wieder „bis an die Haustür“ fahren… Und außerdem sind jetzt viele viele Montagefahrzeuge zu erwarten.
(Oder besser De-Montagefahrzeuge ??)

Bild


Auch im Westkopf sind die Änderungen im Spurplan fast fertig, die letzte DKW ist demontiert, Gleis 4neu ist angebunden. Die Fahrbahn-Kollegen machen eben noch Restarbeiten an der neuen Weiche 08.

Bild

Bild

Nicht mehr existent ist, wie oben zu sehen, auch die Verbindung zur ehemaligen Ortsgüteranlage, hier sieht es irgendwie mächtig nach „Raubbau“ aus. Aber das Liegenlassen von Infrastruktur ist heute irgendwie zeitgemäß...


Insgesamt gibt es aber trotz Sperrungen und Bauarbeiten immer wieder mächtig Betrieb in und durch Althof.

Tags:

Bild

Nachts:

Bild
(Auf Gleis 4c / neu Gleis 64) steht ein schadhafter Wagen der DB Nachtzug)

Und, eine ganz seltene Perspektive - von einem der östlich des Bf Althof stehenden Windräder aus (hat ein Monteur "geschossen"):

Bild


So. Ende für heute.

Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Benutzeravatar
Sebastian
Oberbetriebsmeister
Beiträge: 210
Registriert: Mi 19. Dez 2012, 19:48
Wohnort: Potsdam

Re: Althof

#179 Beitrag von Sebastian » Mo 21. Mär 2016, 12:24

Guten Tag,
nach einigen Wochen mal wieder der Bericht aus Althof:

Issen das?

Bild

Weinreben? Spalierobst?

Nein, auf dem Gelände des ehemaligen Getreidesilos ist nach Jahren des vor-sich-hin-schlummerns denn doch was Neues entstanden: Ein Photovoltaik-Feld; dank großzügig sprudelnder staatlicher Förderungen mit wenig Invest auf hohen Ertrag hin ausgerichtet.

Bild

Bild

Na gut, denkt sich der Wirtschaftsdezernent des Landratsamtes, wenigstens mal wieder was angesiedelt in Althof. Aufschwung also.


Stichwort Aufschwung: Im Bereich der ehemaligen Militärrampe hat das große Aufräumen begonnen.

Bild

Wenn das Gelände wieder „besenrein“ ist, müssen noch allerhand Bäume und Gehölze fallen, dann ist wie geplant das neue Siedlungsgebiet „Bahnhof Süd“ bebauungsbereit.


Der neu Busbetriebshof des kreiseigenen vergrößerten Busunternehmens (s.o.) ist auch fertig und in Betrieb.

Bild

Bild

Werkstatthalle, Wäsche, Carport - und viel Platz!

Bild

Natürlich fehlen auch eigene Wasseraufbereitung und eigene Wärmerückgewinnung nicht.

Und auch eine "Reste-Ecke" hat sich bereits etabliert:

Bild

Bild

"Fährste heute Linie?"

Des Betriebshofleiters ganzer Stolz ist aber das neue Unfallhilfsfahrzeug auf seinem extra-Stellplatz vor der Einsatzleitung:

Bild


So, Ende für heute.

Gruß
Sebastian
EEP 6.1
Desktop-PC mit Intel® Core™ i5 6400, 4x2,70 GHz
8 GB RAM, Nvidia GeForce GTX 960,
Windows 10 Home 64 Bit

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 862
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46

Re: Althof

#180 Beitrag von Meterfan » Mo 21. Mär 2016, 21:39

Hallo Sebastian,

sagenhaft, welche Bauvorhaben du in einigen Wochen durchziehst. Man könnte dich gut
bei der Kölner Stadtverwaltung brauchen. Hier dauern solche Bauten immer ewig,
wenn sie denn überhaupt wie geplant gelingen.

Bei den vielen Bussen, die beschafft wurden, werden nun wohl nicht mehr viele Züge fahren.

Deine Solarfelder haben zwar genügend Regelelektronik in den kleinen Häuschen, 300 000 Volt
für deine Hochspannungsleitung werden da aber nicht herauskommen, selbst wenn alle
Solarzellen in Reihe geschaltet sind. Hier wirst du noch einen großen Hochspannungstrafo
dazwischen schalten müssen.

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Antworten