Reale Bahnbilder von Benny

Bundesbahn, Reichsbahn und Co
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#401 Beitrag von Benny » Fr 12. Jan 2018, 07:45

Die nächste Möglichkeit zur Fahrt nach Reutlingen war gleichzeitig auch der nächste Zug überhaupt auf der Strecke. Und mehr als eine halbe Stunde ohne Zusatzgewinn (=Bilder) wollte ich dann auch nicht warten. Deshalb wollte ich diese RB lieber noch irgendwo nach Lustnau fotografieren, und dann mit dem nächsten Zug fahren. Aber das ist ein RE (eine Stunde nach dem Verpassten), und der hält nicht in Lustnau. Somit wurden aus den eineinhalb Minuten (um die ich obigen RE verpasst habe) über eineinhalb Stunden "Verspätung". Aber dafür konnte ich noch ein paar Fotos machen.

Erstmal kam aber noch eine RB nach Herrenberg, die an fast der gleichen Stelle wir der IRE eine Dreiviertelstunde zuvor "erlegt" wurde:
Bild

Dann machte ich mich auf den Weg nach Lustnau. Im Güterbahnhof stand schon seit einiger Zeit ein einzelner Schotterwagen, der nun als Fotomotiv herhalten musste:
Bild

Nachdem ich noch ein bisschen Zeit an der Ladestraße vertrödelt hatte, wurde es mit der nächsten RB dann doch ein bisschen eng. Ich wollte nochmal ein Bild am Ausgang vom Überwerfungsbauwerk machen (das war schon zweimal schief gegangen, weil die Züge zu schnell fuhren und die Belichtungszeit zu lang war).
Letztendlich hat es dann aber doch gereicht, ich war sogar ein paar Minuten zu früh da. Unerwarteterweise gab es dort sogar Sonne, die gerade erst hinter dem dortigen Bergrücken aufgegangen war. Dadurch war es sogar so hell, dass die Kamera von selbst auf die Idee kam, nur eine achthundertstel Sekunde zu belichten.
Es dauerte nicht lang, bis 650 026 und 009 aus dem Überwerfungsbauwerk auftauchten:
Bild

Ziemlich bald danach sollte ein RE in Gegenrichtung kommen. Ich blieb also (fast) an der Stelle und drehte mich um:
Bild
Es ist 111 091-5, die ihre fünf Doppelstockwagen nach Tübingen zieht.

Da das Überwerfungsbauwerk bzw. der dortige Funkmast nur über einen Stichweg zugänglich sind, ging es diesen erstmal wieder zurück und um einen gefrorenen See herum, bevor ich wieder die Strecke erreichte. Der Weg verläuft dort etwas erhöht auf einer Stützmauer. Seit meinem letzten Besuch war dort ein neues Geländer montiert worden.
Nach sechs Minuten kamen 650 005 und 002 als RB über Tübingen nach Herrenberg:
Bild
Wie man sieht, ist der Schnee hier nicht ganz senkrecht gefallen: Die Oberleitungsmasten und Hektometertafeln sind zumindest einseitig ganz gut eingeschneit.

Weitere drei Minuten später kam der RE in Gegenrichtung. Hier überquert der Steuerwagen gerade die Blaulach-Brücken:
Bild
Hinten schiebt 111 091-5.

Morgen gibt es dann den letzten Schwung Bilder von diesem Tag.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#402 Beitrag von Benny » Sa 13. Jan 2018, 14:00

Dem Weg weiter folgend, kam ich an die Wiese vor K'furt, wo ich im Sommer schonmal auf Umleiter gewartet hatte. Auch hier musste ich wieder etwas warten (in der Zeit probierte ich verschiedene Standpunkte aus und rief zu Hause an, dass ich später komme), bis ein IRE nach Aulendorf auftauchte. Es waren zwei unerkannt gebliebene 612er im Landesdesign, der vordere bereits umgebaut, der hintere noch mit Drei-Löwen-Takt-Beschriftung:
Bild
Interessant finde ich das einseitig beschneite Dach von dem Häuschen links.

Mit der nächsten RB wollte ich ab K'furt nach Reutlingen fahren. Davor sollte eigentlich noch der IRE nach Stuttgart kommen. Der stand jedoch mit einer Viertelstunde Verspätung in der Fahrplanauskunft, was eine Abfahrt in Tübingen zeitgleich mit der RB bedeutet hätte. Normalerweise wird in diesem Fall der schnelle IRE vorgelassen. Die dadurch bei der RB entstehende Verspätung war aber nicht eingetragen. Für die RB musste ich am Bahnsteig stehen, denn IRE hätte ich aber lieber auf etwas freierer Strecke fotografiert. Als ich aber in der Fahrplanauskunft der RB in Reutlingen einen Gleiswechsel auf Gleis 3 entdeckte, wusste ich aber: die RB kommt zuerst, und wird erst in Reutlingen vom IRE überholt.

Noch davor kam aber ein RE nach Tübingen. 143 145-1 durchfuhr den ehemaligen Bahnhof (heute nur noch Haltepunkt, im ehemaligen EG residiert nun hörbar ein Musikverein) Kirchentellinsfurt...
Bild
... fuhr mit einem Hupen an mir vorbei (Gruß zurück an den Lokführer!), und der Zug verschwand mit einer Schneeschleppe um die Kurve:
Bild

Nachdem es nun (wie oben beschrieben) so aussah, als würde der IRE erst nach der RB kommen, begab ich mich auf den Bahnsteig.
Wenig später kamen 650 013 und 011:
Bild

Der Zug war gut gefüllt, aber ich konnte mein Fahrrad noch reinschieben. Durch Umsetzen des Hinterrads konnte ich an den folgenden Haltepunkten wechselweise Leute vom Gang links oder rechts aussteigen lassen.
Während der Fahrt machte ich mir Gedanken, wie bzw. wo ich den IRE fotografieren könnte. Wenn ich bis Reutlingen Hbf gefahren wäre, wäre maximal ein Bahnsteigfoto möglich gewesen. Zudem wäre ich auf Gleis 3 angekommen, was wieder zwei Aufzugfahrten bedeutet hätte.
Deshalb entschied ich mich dafür, schon in Reutlingen West aufzusteigen, und wollte für den IRE zurück zur Straßenbrücke fahren.
Erstmal gab es aber noch ein Bild von den abfahrenden Regioshuttles:
Bild
Ein gelbes Signal hatte ich an der Stelle auch noch nicht oft gesehen.

Dann fuhr ich zurück in Richtung Brücke, aber der IRE war der RB so dicht auf den Fersen, dass er mir schon auf halbem Weg entgegenkam. So gab's nur einen Notschuss durch die Blendschutzlamellen:
Bild
Das erste der drei Fahrzeuge war schon mit einem bwegt-Logo versehen, die hinteren beiden hatten bis auf die Fahrrad- und Rollstuhl-Piktogramme noch weiße Seitenflächen.

Damit war die ungeplante Verlängerung des geplanten Ausflugs zu Ende, und für mich ging es nach Hause.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#403 Beitrag von Benny » Sa 20. Jan 2018, 13:00

Als ich gestern von der Uni nach Hause fahren wollte, kam gerade die Sonne raus. Die Böden waren alle noch nass, und so fand sich auf dem Bahnsteig in Tübingen auch noch eine Pfütze, in die ich meine Kamera reinhalten konnte. Ich habe die Kamera natürlich nicht ins Wasser getaucht, aber mehr als eine Fingerbreite Abstand zum Boden war nicht mehr.

Ich war noch am Experimentieren mit der "besten Position", als hinter dem RE (mit dem ich wenige Minuten später nach Stuttgart fahren wollte), zwei Regioshuttles nach Horb auftauchten:
Bild
Also schnell abgedrückt und anschließend etwas geärgert, dass das Regioshuttle schon halb hinter das "Gleise überschreiten verboten"-Schild gefahren ist.
Auch der Stromabnehmer von 111 092-3 ist in der Spiegelung abgeschnitten.

Also noch ein Versuch mit der Kamera etwas näher am Pfützenrand und dafür weniger Zoom:
Bild


Bis Reutlingen hatte sich die Sonne wieder verzogen. Der IRE, der kurze Zeit später aus Stuttgart kam, hatte dann diese Wolke "vor Augen":
Bild
Rote 612er sind seit dem Fahrplanwechsel übrigens eine Besonderheit geworden...

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#404 Beitrag von Benny » Mo 22. Jan 2018, 18:00

Für Zwischendurch gibt's noch, verteilt auf drei Tage, ein paar mehr oder weniger zusammenhanglose Bilder vom Ende letzten Jahres, die ich in Reutlingen oder Tübingen auf dem Weg zur oder von der Uni gemacht habe.


Am 8. November fand ich in Tübingen diese Anzeige vor:
Bild
Über deren Bedeutung hatten wir ja schonmal diskutiert. Allerdings kann ich nicht so recht glauben, dass vom Einfahrsignal G gleichzeitig drei Fahrstraßen zu den Gleisen 4, 6 und 12 gestellt sind...
So wie es aussieht, wird die Anzeige nicht mehr repariert. Die Lampe vom Einfahrsignal aus Richtung Reutlingen nach Gleis 2 ist wohl auch kaputt. Wenn die Einfahrt steht (was auf dem Bild nicht der Fall ist), leuchtet die 2 in der oberen Reihe alleine.

Auf dem Nachhauseweg am selben Tag entdeckte ich, dass in Tübingen auf Gleis 4 ein Güter- bzw. Bauzug stand:
Vor einer langen Reihe von Muldenkipperwagen hing ein RTS-Herkules und wartete am Ausfahrsignal:
Bild

Ein (qualitativ nicht so hervorragender) Blick von vorne lässt die Muldenkipper dahinter erahnen:
Bild

Hinter den Muldenkippern hing noch etwas Gelbes. Hier im Bild ein Stopfexpress:
Bild
Dahinter hingen noch mehr gelbe Fahrzeug (evtl. ein ganzer Umbauzug), von denen ich aber keine Bilder oder sonstigen Infos habe, da mein RE auf dem Nachbargleis eine halbe Minute später abfuhr.


Zwei Tage später, am 10. November, entdeckte ich wieder auf Gleis 4, diesmal aber in Reutlingen, einen weiteren Stopfexpress samt Schotterplaniermaschine. Diese gehörten aber Leonhard Weiss:
Bild

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#405 Beitrag von Benny » Di 23. Jan 2018, 16:00

Schon am Abend zuvor hatte ich ihn entdeckt, aber am Nachmittag des 15. Novembers wurde er von der Abendsonne beleuchtet: Auf Gleis 14 (eins der Stumpfgleise der Ammertalbahn) stand ein Klv von ELBA samt zugehörigem Beiwagen mit allerlei Gerätschaften drauf:
Bild

Zur gleichen Zeit wurde den beiden DB-Regioshuttles, mit denen ich aus Reutlingen gekommenen war, für die Weiterfahrt nach Herrenberg ein HzL-Regioshuttle vorgehängt. So ergab sich dieses Bild:
Bild
Beides Drei-Löwen-Takt, aber doch sehr unterschiedliche Lackierungen. In Zukunft soll es sowas nicht mehr geben. Statt Drei-Löwen-Takt heißt es dann bwegt, und alle Fahrzeuge sollen im einheitlich gelb-weißen Landesdesign lackiert sein.

Zweieinhalb Stunden später nach der Uni war es logischerweise dunkel, und zumindest stellenweise extrem neblig - der Bahnhof war so eine Stelle.
Bis zur Abfahrt meines Zuges hatte ich noch eine Viertelstunde, und so probierte ich ein bisschen mit den Motiven und Kameraeinstellungen herum. Insbesondere der ISO-Wert hat großen Einfluss aufs Ergebnis: je höher er ist, desto kürzer kann die Belichtungszeit sein (weniger verwackelt), aber desto rauschiger wird das Bild. Ich machte es andersherum und schraubte den ISO runter, solange die Aufnahmen nicht verwackelten. Dabei schaffte ich etwas, was eigentlich total unerheblich ist: zweimal hintereinander den exakt selben Bildausschnitt zu treffen. Einziger Unterschied ist das geringere Rauschen im zweiten Bild. Und dieses (mit immerhin 0,3 Sekunden Freihand-Belichtungszeit) zeige ich euch:
Bild

Während auf Gleis 3 eine HzL auf Ausfahrt wartet, kommt auf Gleis 6 gerade eine an:
Bild
Durch den Nebel wird nicht nur der Boden, sondern das gesamte Volumen unterm Bahnsteigdach hell.

Zum Schluss noch ein Bild vom RE, mit dem ich kurz darauf nach Reutlingen fuhr:
Bild

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#406 Beitrag von Benny » Fr 26. Jan 2018, 20:30

Am 23. November sah ich einen in Reutlingen abgestellten Schienenfräszug:
Bild

Am 28. November hatte um 16:30 Uhr bereits die Dämmerung eingesetzt. So ganz trocken war es auch nicht. Aber dadurch spiegelten sich die Lampen von 111 049-3 im Bahnsteig:
Bild
Normalerweise ist die Lok auf der anderen Seite. Hier wird sie ihren Zug Richtung Stuttgart gleich ausnahmsweise ziehen.

Drei Tage später war bereits der 1. Dezember, und es hatte über Nacht leicht geschneit.
111 161-6 hatte mich nach Tübingen gezogen und die Lichter bereits für die Rückfahrt umgeschaltet:
Bild

Während die meisten Bahnsteigkanten bereits vom Schnee befreit waren, war der Winterdienst am Bahnsteig von Gleis 13 noch zugange:
Bild

Wenig später kamen 650 019 und 009 aus Herrenberg und wurden von Fahrgästen zur Weiterfahrt nach Bad Urach gestürmt:
Bild
Im Hintergrund steht das Ausfahrsignal für den Zug in Gegenrichtung (der in Tübingen auf Gleis 13 beginnt) bereits auf Fahrt. Auch für die beiden roten Regioshuttles steht das Ausfahrsignal schon auf Grün - erkennbar am Fahrtanzeiger (die drei diagonalen Punkte) unterm Bahnsteigdach.

Beim Passieren des Zuges versucht das Ausfahrsignal schon etwas Weihnachtsstimmung zu verbreiten:
Bild
(In der langweiligen Wirklichkeit schaltet das Signal gerade einfach um, von grün-gelber Langsamfahrt auf doppel-rotes Halt. Die eine rote Lampe geht dabei früher an und ist deshalb deutlich heller)

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#407 Beitrag von Benny » Sa 10. Feb 2018, 01:00

Und nochmal gibt es eine kleine Reihe von mehr oder weniger unzusammenhängenden Bildern von verschiedenen Tagen...

Als ich am 24. Januar nach Tübingen fuhr, sah ich im Güterbahnhof einen gelb-weißen 612er stehen. Das ist nicht so ungewöhnlich, dort machen öfters mal Regioshuttles (BR 650) oder eben auch Regioswinger (BR 612) Pause.
Nachdem ich ausgestiegen war, kam jedoch auch 612 142 vom Güterbahnhof angeschlichen, und fuhr auf das Stumpfgleis 9. Das ist schon eher ungewöhnlich.
Bild
Ebenfalls ungewöhnlich die Zugzielanzeige: "ENDSTATION" stand dort, kurz nach dem Halt wurde umgeschaltet auf "Wismar".
Warum das ganze? Keine Ahnung...


Am 30. Januar wurde irgendwas gebohrt:
Bild
Aber auch hier kenne ich die Hintergründe nicht.

Da es zuvor wieder geregnet hatte, gab es auf dem Bahnsteig wieder Pfützen. Und so konnte ich noch ein Spiegelbild der anderen Zugseite machen - dem Steuerwagen:
Bild

Am Abend war es dunkel, aber Pfützen gab es immer noch. Und so entstanden nochmal einige Spiegelbilder.
Zuerst eins von 111 120-2:
Bild

Dann eins vom HzL-Regioshuttle Nr. 221. Dafür reichte eine schmale Pfütze an der Bahnsteigkante:
Bild

Für eine Frontal-Aufnahme des Steuerwagens gab es leider keine passende Pfütze. Deshalb muss der nasse Asphalt herhalten:
Bild
Die Zugzielanzeige ist übrigens "in echt" so durcheinander gewesen. Das liegt nicht an meiner Kamera oder der Komprimierung.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
krokodil
Oberschaffner
Beiträge: 20
Registriert: Do 17. Aug 2017, 11:36

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#408 Beitrag von krokodil » Sa 10. Feb 2018, 11:33

Hallo Benny,
hast du eine schwimmende Kamera? :D

Die Fotos mit Spiegelung finde ich besonders gelungen!
Weiter so!

lg vom
krokodil

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#409 Beitrag von Benny » Mo 12. Feb 2018, 21:00

Hallo Krokodil,
nein, meine Kamera kann nicht schwimmen. Aber wenn man sie so hält, dass sich der kleine Finger unter der Kamera befindet, kann man den Finger auf dem Boden "abstellen", und die Kamera bleibt trotzdem trocken. So tief sind die Pfützen (zumindest am Rand) nicht.
krokodil hat geschrieben:Die Fotos mit Spiegelung finde ich besonders gelungen!
Weiter so!
Ich habe es versucht. Hat aber nicht so ganz geklappt, siehe unten.

____________________

Schon am Tag zuvor hatte ich im Vorbeifahren im Güterbahnhof einen etwas zu langen Rottenkraftwagen gesehen. Am 1. Februar stand er dann im Weichenvorfeld des Hauptbahnhofs, außerdem liefen mindestens fünf Männer in Neon-Jacken auf den Gleisen herum:
Bild

Ich wollte mich gerade auf den Weg zum Bus machen, als die Spitzenbeleuchtung auf Schlusslicht umschaltete, ein Pantograph gehoben wurde und seitlich eine Arbeitsbühne herausgefahren kam:
Bild
Scheinbar sollte irgendetwas an der Oberleitung untersucht und/oder repariert werden.

Der nächste Tag war der 2. Februar und damit ein Freitag. Und wie jeden Freitag musste ich um acht an der Uni sein, also den Zug um 7:18 Uhr ab Reutlingen nehmen. Wir üblich war dieser aus n- statt Doppelstockwagen gebildet. Unüblich war aber, dass der Zug Steuerwagen voraus kam. Dementsprechend war in Tübingen eine Lok zu sehen, wo sonst immer der Steuerwagen ist. Zusätzlich war noch fast Vollmond:
Bild
Ich gebe es zu, der Mond ist aus einem zweiten Foto reinmontiert. Die Position stimmt, aber "in echt" war er nur halb so groß und völlig überbelichtet.

Die Nacht war stern- und mondklar, dementsprechend kalt war es an diesem Morgen; Minusgrade hatten die Pfützen in Eisflächen verwandelt. Und die spiegeln deutlich schlechter als Wasser, wie ich feststellen durfte:
Bild
Recht dunkel war es auch noch. Und die RB nach Bad Urach war schon schneller (wenn auch nur max. 40km/h laut Signal), als es bei einer Belichtungszeit von 1/30s gut gewesen wäre.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#410 Beitrag von Benny » Di 13. Feb 2018, 21:00

Vier Stunden später war ich schon wieder am Bahnhof. Eigentlich wollte ich an der Uni noch ein bisschen arbeiten, aber dort war das Netzwerk zusammengebrochen. So gab es ein frühes Mittagessen in der Mensa und anschließend keinen Zug nach Reutlingen. Deshalb ging ich erstmal zu Fuß auf die blaue Brücke.
Vom Bahnhof kam gerade 650 303 mit Rangierlicht (beidseitig weiß) angerollt, um kurz darauf im Güterbahnhof anzuhalten.
Bild
Hier ebenfalls zu sehen: Die Betonmauer wurde kürzlich (samt Graffiti) mit Holz verkleidet. Drei Beiträge weiter oben, im Bild mit dem Bohrgerät, ist links im Hintergrund die zugehörige orange Hebebühne zu sehen.

Wenig später kam ein weiteres Regioshuttle, 650 309, von Gleis 3 über die Gleisverbindung Richtung Güterbahnhof gedieselt:
Bild


Am 8. Februar war ich um kurz nach fünf in Tübingen am Bahnhof, als die untergehende Sonne den Himmel gerade orange färbte (auch wenn das auf folgendem Bild digital noch etwas verstärkt werden "musste"):
Bild
Während links gerade zwei HzL-Regioshuttles Richtung Hechingen verschwinden, wartet rechts ein weiteres darauf, Vorspann in Richtung Herrenberg zu bilden.
Zweieinhalb Minuten später war der Bahnhof zwar schon wieder voller Regioshuttles, doch diesmal waren sie rot (wenn man von den beiden HzL-Regioshuttles absieht, die sich zwar im Bildausschnitt befinden, aber von den DB-Regioshuttles verdeckt werden).
Bild
Rechts kommen gerade drei Regioshuttles aus Herrenberg. Während die beiden vorderen DB-Regioshuttles (mit mir) Richtung Wendlingen weiterfahren, wird das hintere HzL-Regioshuttle von der Dame in Orange gleich abgekoppelt. Links kommen gerade zwei DB-Regioshuttles ins Bild, die gleich noch das auf dem vorletzten Bild schon zu sehende HzL-Regioshuttle vorgespannt bekommen, vermutlich ebenfalls von der Dame in Orange.
Im Hintergrund in der Mitte kommt gerade noch ein weiteres DB-Regioshuttle aus dem Bw, um später über Rottenburg und Horb nach Pforzheim zu fahren.


Heute, am 13. Februar habe ich aber eine Beobachtung gemacht, die obige Beobachtungen "in neuem Licht" erscheinen lassen. Ich kam einen Bus (= eine Viertelstunde) später zum Tübinger Bahnhof als am vergangenen Donnerstag. Und sah auf Gleis 1 zwei HzL-Regioshuttles nach Sigmaringen stehen, aber nicht "normal" zentriert vor dem Bahnhofsgebäude, sondern etwas weiter außerhalb:
Bild
Das deute ich nun so: Das zuvor wartende HzL-Regioshuttle (siehe zwei Bilder weiter oben) wurde doch nicht an die RB nach Herrenberg angekoppelt (wie ich es zu anderen Uhrzeiten schon oft gesehen habe), sondern an das stehen gelassene Regioshuttle, das aus Herrenberg gekommen war.

So ganz durchdacht ist diese Fahrplankonstruktion aber nicht. Nur eine Minute früher fährt nämlich zwei Gleise weiter ein Regioshuttle nach Pforzheim (das auf dem vorletzten Bild gerade aus dem Bw kommt). Dessen Fahrstraße kreuzt sich aber mit der von Gleis 1 nach Sigmaringen. Und so zeigte das Ausfahrsignal für die HzL-Regioshuttles auch einige Minuten nach planmäßiger Abfahrtszeit noch Doppel-Rot.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#411 Beitrag von Benny » Mo 19. Feb 2018, 18:00

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt (oder auch nicht, wenn ihr nicht jeden Beitrag im MEF verfolgt), war ich vom 2. bis zum 4. Januar in Senden (bei Ulm), um auf der dortigen Modellbahnausstellung zusammen mit Dieter (DB2) den EEP-Stand zu betreuen.

Um um 9:30 Uhr (ab da hat das Möbelhaus geöffnet, in dem die Ausstellung stattfindet) dort zu sein, musste ich um 6:40 Uhr mit dem Bus zu Hause los, von Reutlingen ab 7:09 Uhr per IRE nach Stuttgart, nach einer Viertelstunde Umsteigezeit per EC nach Ulm, und von dort nochmal eine halbe Stunde lang per Bus nach Senden. Das war zumindest der Plan. Und wie es dieser Satz schon vermuten lässt, hat der Plan nicht hingehauen.
Der Bus nach Reutlingen war pünktlich. Um kurz nach sieben war ich am Bahnhof und sah noch die Rücklichter einer RB nach Plochingen. Und ich sah auch: Mein IRE hat Verspätung. Genau genommen nicht mein IRE, sondern ein Ersatzzug für diesen (was eigentlich egal ist, aber die Fahrplanauskunft durcheinander bringt). Nachdem die angezeigte Verspätung schrittweise von 10 auf 20 Minuten geklettert war, kam mein IRE dann als fünfter Zug, den ich ab diesem Morgen gesehen habe, ca. 15 Minuten nach Planzeit:
Bild
Das ist nicht das erste Bild, das ich an dem Morgen gemacht habe. Aber die anderen sind noch (bewegungs)unschärfer.
Kurz vor dem IRE kam ein RE ebenfalls nach Stuttgart (der steht noch auf der Anzeige). Zum Glück bin ich dort nicht eingestiegen, denn der RE musste in Metzingen zur Überholung "auf die Seite".
Im IRE gab es WLAN, so konnte ich zusehen, wie die für Stuttgart prognostizierte Verspätung langsam auf zwanzig Minuten kletterte. Wie oben geschrieben, hatte ich planmäßig 15 Minuten Umsteigezeit. Der EC wurde mittlerweile aber auch mit 6 Minuten Verspätung angezeigt, und bei der Einfahrt nach Stuttgart sogar noch ohne besondere Bemerkung als Anschluss angesagt.
Nun ja. Ich stand als erster in der ersten Tür des Zuges, rannte über den provisorischen Querbahnsteig zwei Gleise weiter und sah dort gerade noch, wie der Zugbegleiter (auch in der ersten Tür) die Kelle hob und die Tür sich schloss. Ich erreichte noch die schließende Tür, aber zum Einsteigen war es zu spät.

Nur wenige Minuten später kam auf den gleichen Gleis der nächste Zug Richtung Ulm - ein ICE. Ich hatte zwar nur eine IC-Fahrkarte, aber für die Verspätung des IREs konnte ich ja nichts. Das sah auch die Schaffnerin im ICE so, und ergänzte noch handschriftlich, dass meine Fahrkarte bis Senden auch im Zug gilt - den stündlichen Bus ab Ulm habe ich natürlich nicht mehr bekommen.
Bis zum Zug nach Senden hatte ich noch etwas Zeit. So gab es erstmal ein Foto von meinem ICE, der weiter nach München fuhr:
Bild

"Am selben Bahnsteig gegenüber" hatte sich 218 436-4 gerade vor ein paar Doppelstockwagen nach Lindau gehängt:
Bild

Noch ein Gleis weiter wartete der "Bahnland Bayern"-612 013 auf die Abfahrt nach Oberstdorf:
Bild

Ganz am Ende von diesem Bahnsteig stand 644 012 nach Weißenhorn, mit dem ich etwas später nach Senden fuhr:
Bild

Zuvor gab's aber noch ein Bild in die andere Richtung. Motiv sind zwei "Mopsgesichter" in DB- und agilis-Lackierung, die ich in den nächsten Tagen noch öfters zu Gesicht bekommen sollte - im Maßstab 1:87 auf der Modellbahnanlage neben dem EEP-Stand.
Bild

Morgen gehts dann nach Senden.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#412 Beitrag von Benny » Di 20. Feb 2018, 20:30

Die Fahrt nach Senden war unspektakulär. Der Zug war ziemlich leer, eine Fahrkartenkontrolle gab es auch nicht.
Der Bahnhof Senden ist noch mit Formsignalen ausgerüstet. Bei der Einfahrt sah ich auf Gleis 1 (das planmäßig nicht befahren wird) einen gelben Rottenkraftwagen stehen. Und noch bevor mein Zug zum Stehen kam, bekam der Skl Ausfahrt Richtung Ulm. Deshalb gibt's nur einen Nachschuss:
Bild

Und noch einen Nachschuss gibt's auf meinen Zug, der kurze Zeit später nach Weißenhorn weiterfährt:
Bild

Nach einer Viertelstunde Fußmarsch und somit eine halbe Stunde später als geplant war ich dann am Möbelhaus.

So sah der EEP-Stand aus:
Bild
Am PC sitzt Dieter, der den ganzen Stand organisiert und während der gesamten Ausstellung von Ende November bis Anfang Januar betreut hat.

Die Austellung war deutlich größer als erwartet, deshalb hier nur eine sehr kleine Auswahl der ausgestellten Anlagen.
Eine runde Sache von Ralf Schmidt (bzw. sogar gleich zwei):
Bild

Und die große Modulanlage der Modellbahn-AG des Maria-Ward-Gymnasiums aus Günzburg:
Bild
Links dahinter befindet sich der EEP-Stand.

Morgen gibt es dann wieder mehr "Reale Bahnbilder".

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#413 Beitrag von Benny » Mi 21. Feb 2018, 18:00

Zwei Tage später ging ich vor Ausstellungsbeginn nochmal zum Bahnhof Senden, um ein paar Züge zu fotografieren. Das Wetter war nicht toll (immerhin hat es kaum geregnet), aber wenn man schonmal in der Gegend ist...
In Senden verzweigt sich die Strecke von Ulm in Richtung Weißenhorn und Memmingen. Auf beiden Strecken fährt ein Triebwagen pro Stunde und Richtung. Wenn man den richtigen Zeitpunkt wählt, fahren einem innerhalb einer halben Stunde vier Züge vor die Linse - und ist danach pünktlich zur Eröffnung am Möbelhaus.
Da ich Talente (BR 644) und Desiros (BR 642) nie so richtig auseinanderhalten kann, ist mir erst beim Schreiben anhand der Baureihennummer aufgefallen, dass hier verschiedene Züge fahren...

An der südlichen Bahnhofseinfahrt führt eine Fußgängerbrücke über die Gleise. Die Rampe führt dabei dicht an einem Signal vorbei - so dicht, dass kurze Signalflügel und eine Gitter-Erhöhung notwendig waren:
Bild

Es dauerte nicht lang, bis der erste Zug aus Ulm kam und auf Gleis 3 hielt. Die ersten Fahrgäste waren kaum ausgestiegen, als das Ausfahrsignal im Vordergrund auf Fahrt ging:
Bild

Naja, Vordergrund ist relativ. Mit weniger Zoom (und mehr Bewegungsunschärfe) steht plötzlich ein anderes Signal im Vordergrund:
Bild

Während 642 132 und 211 gleich um die Kurve Richtung Weißenhorn verschwinden, steht im Hintergrund (siehe blauer Pfeil) das Einfahrsignal aus Memmingen schon auf Fahrt:
Bild

Dieser Zug hatte aber etwas Verspätung, deshalb ging ich zurück zum Bahnhof. Während ich gerade durch einen Rewe von den Gleisen getrennt war, kam er doch. So bleibt nur ein Nachschuss, wie 644 512 den Bahnhof verlässt:
Bild

Für mich ging es nun die Strecke Richtung Ulm entlang, um die Distanz zum Möbelhaus zu verringern.
An der Bahnhofsausfahrt Richtung Ulm befindet sich ein (von einer auf einem hohen Mast montierten Kamera überwachter) Bahnübergang:
Bild
Das Postfahrrad ist übrigens nur eines von insgesamt mindestens 6 Stück, die innerhalb weniger Minuten die Straße entlang geradelt kamen und sich vor und hinter dem Bahnübergang in die Nebenstraßen verteilten.

Wenig später senkten sich die Schranken erneut, und 642 587 fuhr als RB nach Memmingen in den Bahnhof ein:
Bild
Obwohl dieses Bild mit einer hundertstel Sekunde noch eins der kürzeren dieses Tags ist, war der Zug zu schnell und ist somit etwas unscharf...

Nur gut drei Minuten, nachdem der Zug nach Memmingen verschwunden war, tauchten 642 211 und 132 aus Weißenhorn wieder im Bahnhof auf.
Ich lief derweil die Straße neben den Gleisen entlang Richtung Ulm. Weitere drei Minuten später war ich an dem Punkt, wo die Straße von dem Gleisen abknickt Richtung Möbelhaus, und der Zug war bei mir, Hier überquert er gleich einen "Mini-Bahnübergang":
Bild
Ich habe auch noch ein Bild eine Sekunde später gemacht, wo der Zug größer drauf ist - aber eben auch wieder unscharf :-|

Morgen gehts dann an die Rückfahrt.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Meterfan
Hauptwerkmeister
Beiträge: 849
Registriert: Mi 4. Dez 2013, 02:46

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#414 Beitrag von Meterfan » Mi 21. Feb 2018, 20:13

Hallo Benny,

das sind super Nebenbahnbilder.
Auf dem 2. Bild Bahnhof von oben gefällt mir die Gleisführung des linken Gleises, mit dem Knick nach links bevor es nach rechts in das 2. Gleis
einmündet. So würde ich mich in EEP nicht bauen trauen. Auch die handtuchbreiten Streifen, die auf den Bahnsteigen zwischen den weißen
Strichen verbleiben sind sehenswert (neben natürlich den schönen mechanischen Signalen).

Beim 4.Bild vom Bahnübergang sind mir die originell geknickten Masten der Leuchten am Bahnübergang aufgefallen (besonders bei der linken).
Auch die Leuchten auf den Gittermasten haben wohl andere ersetzt und sind dafür irgendwie angeschraubt worden.

Beim 6. Bild stellt man natürlich wilde Spekulationen an, wie denn der Knick in der Leitplanke wohl entstanden ist.

Jedenfalls vielen Dank für die schönen Bilder

Viele Grüße
Oskar
Intel Pentium G4560, 8 GB DDR4 RAM, GTX 1050 Ti, Windows 10, EEP6.1

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#415 Beitrag von Benny » Do 22. Feb 2018, 22:00

An diesem Tag wollte ich eigentlich nur warten, bis Nicci auftaucht, und mich um 13:27 Uhr (Abfahrt Bus am Möbelhaus) auf den Rückweg machen. Mit dieser Verbindung sollte ich zwei Stunden später in Reutlingen sein.
Nun ja, Nicci kam nicht (den ganzen Tag nicht, er war krank), und das Mittagessen dauerte etwas länger, so wurde es nichts mit 13:27 Uhr. Die nächste gleich schnelle Verbindung gab es erst vier Stunden später. Aber bis dahin gab es genug zu tun, der Besucheransturm war an diesem Tag enorm.
Den Bus um 17:27 Uhr bekam ich problemlos. Bis Ulm sammelte der Bus bei der Fahrt über die Dörfer Minute für Minute mehr Verspätung auf. Mein Anschluss-IC nach Plochingen hatte zwei Minuten Verspätung. Das reichte zwar, dass er noch auf der großen Anzeigetafel in der Bahnhofshalle angezeigt wurde, auf dem Bahnsteig (Gleis 1) war aber kein Zug mehr zu sehen. Der nächste Zug Richtung Plochingen fuhr erst eine Dreiviertelstunde später (und war natürlich kein IC, sondern "nur" ein RE).
Es war dunkel, meine Laune nicht gerade die beste, da wollte ich keine Fotos machen.
Das änderte sich jedoch, als ein paar Bahnsteige weiter eine E 03 mit einem IC aus München auftauchte. Ein paar Minuten hatte ich noch, so war noch ein Bahnsteigwechsel drin, näher hin zur Lok:
Bild

Eine Seitenansicht ohne Dachstützen war nur von der anderen Seite möglich:
Bild
Dort war es aber noch dunkler, sodass für obiges Bild selbst bei ISO 1600 noch 1/10s Belichtungszeit nötig war. Zudem dauerte es nicht lange, bis auf dem vorderen Gleis ein weiterer Zug einfuhr und somit die Sicht blockierte. Links sieht man schon die Spiegelung der Scheinwerfer.

Mein RE kam mit sechs Minuten Verspätung an und fuhr trotz langem planmäßigen Aufenthalt verspätet weiter. Wie sollte es anders sein, wuchs die Verspätung bis Plochingen wieder an. Die Umsteigezeit zum RE nach Reutlingen sank dementsprechend bis auf null Minuten. Und in der Bahnhofseinfahrt kam er dann schon entgegen. Also setzte ich mich wieder hin, um bis Stuttgart weiter zu fahren. Die nächste Verbindung wäre nämlich ein IRE gewesen, und der fährt von Stuttgart ohne Halt nach Reutlingen.

Ich war gerade am schauen, wann in Reutlingen Busse fahren, als mir dort auch ein IRE nach Stuttgart angezeigt wurde, der da nicht hin gehörte - weil er fast eine Stunde Verspätung hatte. Deshalb sollte die Fahrt auch nicht bis Stuttgart gehen, sondern in Plochingen enden. Als ich nochmal nachschaute, war nun auch die Rückleistung (mit der ich fahren wollte) von Stuttgart bis Reutlingen als Ausfall eingetragen. Aber ich wusste: Wenn der Zug bis Plochingen fährt, muss er von dort auch wieder zurück.
Problem war nur, dass ich gerade in einem Zug saß, der von Plochingen weg fuhr. Beim nächsten Halt in Esslingen stieg ich aus, rannte auf einen anderen Bahnsteig und verpasste knapp eine S-Bahn, die mich wieder nach Plochingen gebracht hätte. Zum Glück war es bis zur voraussichtlichen Ankunftszeit des IRE in Plochingen (die stand im DB Navigator) noch ein bisschen hin. Die nächste S-Bahn nach Plochingen sollte eine Viertelstunde später kommen, zeitgleich mit einem RE. Ich stellte mich an den Bahnsteig vom RE, und der kam sogar ein paar Sekunden früher:
Bild
Links sieht man auch schon die Scheinwerfer der S-Bahn.
Im RE wurde ich dann das erste und einzige Mal auf der Rückfahrt kontrolliert, natürlich genau in dem Zug, für den ich am wenigsten eine Fahrkarte hatte. Mein Wortschwall aus "Verspätung", "verpasst" und "Ausfall" hat die Schaffnerin aber soweit überzeugt, dass sie weiterging.
In Plochingen kam kurze Zeit später auch die S-Bahn an, die ich nicht genommen hatte. Von meinem IRE war aber noch nichts zu sehen.
Dafür stand ein paar Gleise weiter ein Quietschie (425 303-5) abgestellt, der im Zugzielanzeiger "Jugendnahverkehrstag" stehen hatte:
Bild
Google kennt den Begriff nur im Zusammenhang mit den Horber Schienentagen. Die letzten sind aber schon ein paar Monate her...

Wenig später kamen dann auch zwei gelb-weiße 612er an, einer hatte bereits die bwegt-Logos.
Bild

Nachdem ich zusammen mit dem Lokführer, der beim Führerstandswechsel nochmal durch den Zug ging, noch einen in Kopfhörern versunkenen Fahrgast (der nach Stuttgart wollte) aus dem Zug gescheucht hatte, war ich komplett alleine in diesem Zugteil.
Nachdem ich schon eingestiegen war, wurde am Zugzielanzeiger am Bahnsteig noch ein (scheinbar manuell eingegebener) Hinweis zur Abfahrtszeit eingeblendet:
Bild
Wie an der Uhr daneben zu sehen ist, war diese aber bereits vorbei.
Einige Minuten nach der planmäßigen Abfahrtszeit, die in keinem (öffentlichen) Fahrplan steht, ging es dann los.
Ich nutzte den leeren Zug, um Fotos vom redesignten Innenraum zu machen - andere Leute würden dabei nur stören bzw. sich gestört fühlen. Auch vom Führerstand war ein Foto drin:
Bild
Die restlichen 53 Innenraum-Fotos zeige ich hier lieber nicht - das wird sonst zu viel und zu langweilig.

Mit acht Minuten Verspätung (trotz der Wende auf "halber Strecke" in Plochingen) kam der Zug in Reutlingen an - und mit ein bisschen Rennerei erwischte ich sogar noch den Bus nach Eningen.
Zu den geplanten zwei Stunden Fahrtdauer waren noch eineinhalb Stunden Verspätung dazu gekommen. Aber ich bin noch am selben Tag zu Hause angekommen :)

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#416 Beitrag von Benny » Fr 23. Feb 2018, 19:00

Hallo Oskar,
da habe ich dich gestern doch glatt vergessen...
Meterfan hat geschrieben:Auf dem 2. Bild Bahnhof von oben gefällt mir die Gleisführung des linken Gleises, mit dem Knick nach links bevor es nach rechts in das 2. Gleis
einmündet. So würde ich mich in EEP nicht bauen trauen.
Ja, das Vorbild ist oft ein bisschen "kreuz und quer" - oder historisch gewachsen.
Wenn ich mir besagtes Bild anschaue, sieht das für mich so aus, als währe die Strecke ursprünglich gerade gewesen, und das durchgehende Streckengleis lag direkt am Hausbahnsteig. Das fand man aber irgendwann wohl nicht mehr so toll, und hat das Streckengleis mit einem sanften Schlenker so verbogen, dass es nun Gleis 2 bildet. Damit Gleis 1 bis zur Weiche den nötigen Gleisabstand behält, muss es dann eben noch nach links schlenkern.
Meterfan hat geschrieben:Beim 4.Bild vom Bahnübergang sind mir die originell geknickten Masten der Leuchten am Bahnübergang aufgefallen (besonders bei der linken).
Beide Lampen haben zwei (ungefähr) rechte Winkel und sind spiegelbildlich zueinander. Nur durch die Perspektive sieht es so aus, als würde die linke Lampe "gefaltet" sein, während die rechte einen leichten Bogen macht.
Meterfan hat geschrieben:Auch die Leuchten auf den Gittermasten haben wohl andere ersetzt und sind dafür irgendwie angeschraubt worden.
Ich kenne mich da auch nicht wirklich aus, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass das "original so" ist. Die Gittermasten sind Standard-Masten, und die Lampenaufsätze sind je nach Situation unterschiedlich (z.B. einseitig wie hier, oder zweiseitig wie in der Mitte von größeren Gleisanlagen).

____________

Und ich habe gleich noch mehr Bilder, diesmal deutlich aktuellere (gerade mal dreieinhalb Stunden alt).

Der Zug, mit dem ich von Tübingen nach Reutlingen fuhr, sah von hinten ganz normal aus:
Bild
111 080 hat den Zug aus Stuttgart gezogen, und wird ihn bald dorthin zurückschieben.

Die andere Seite des Zugs (hier ein Bild aus Reutlingen) sieht ähnlich aus - aber das ist nicht ganz normal: Vor dem scheinbar defekten Steuerwagen hängt noch eine Lok (nämlich 111 047):
Bild
Der Steuerwagen hat schon ein bwegt-Logo unter dem Führerstandsfenster bekommen. Bis auf den Schaffner mit speziellem Schlüssel konnte aber niemand hinein - alle Außentüren und auch die Durchgangstür waren verschlossen und mit gelben Zetteln beklebt.

Und noch etwas kann man auf dem Bild sehen: "Maulwurfshügel" aus Schnee auf den Bahnsteigen. Der letzte Schneefall liegt schon fast eine Woche zurück, aber seitdem gab es fast durchgehend Minusgrade. Zum Schmelzen (und trocknen) von dünnen Schneeschichten hats gereicht - aber etwas höhere Schneehaufen sind immer noch geblieben.

In der Bahnhofsausfahrt kam dem RE nach Stuttgart der IRE nach Aulendorf bzw. Rottenburg entgegen:
Bild
Auch wenn man es auf dem Bild nicht sieht, es waren drei gelb/weiße 612er: 612 629/129, 612 110/610 und 612 131/631.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#417 Beitrag von Benny » Fr 2. Mär 2018, 13:00

Vorgestern auf dem Nachhauseweg entdeckte ich schon wieder einen auf Gleis 12 abgestellten 612er im Landesdesign, diesmal war es 612 567:
Bild
Die Spitzenbeleuchtung war eingeschaltet und die Türen freigegeben (siehe grüne Lichter; ausprobiert habe ich es aber nicht), Innenbeleuchtung und Zugzielanzeiger waren aber dunkel.

Ein Blick in die andere Richtung zeigt noch den RE, mit dem ich wenig später nach Reutlingen gefahren bin, und links eine HzL nach Albstadt-Ebingen:
Bild


Gestern war ich eine Stunde später am Bahnhof, und auch diesmal zeigt das erste Bild einen 612er in der gleichen Perspektive:
Bild
612 137 steht aber "regulär" auf Gleis 2, und fuhr wenig später - ebenfalls regulär - nach Rottenburg (auch wenn in der Zugzielanzeige *STUTTGART*HBF* steht). Der Zugteil nach Aulendorf war kurz zuvor abgefahren. Die einzige Besonderheit war eigentlich die Zeit. Eigentlich hätte der Zug schon 20 Minuten früher abfahren sollen. Stattdessen hätte um diese Zeit der RE aus Stuttgart ankommen sollen. Tat er auch, aber weil Gleis 2 noch belegt war, wurde er auf Gleis 5 umgeleitet:
Bild

In Reutlingen kam kurz nach meiner Ankunft noch ein IRE aus Stuttgart an, der (wie immer um diese Zeit) aus n-Wagen gebildet war, hinten dran hing ein Steuerwagen mit Wittenberger Kopf. Bei der Einfahrt gibt es noch ein bisschen Bewegungsunschärfe:
Bild

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#418 Beitrag von Benny » Di 13. Mär 2018, 21:45

"Zwischendrin" mal noch drei Stimmungsbilder aus der letzten Woche. Ich war jeden Tag an der Uni, und konnte mich meistens erst mit der Abenddämmerung auf den Rückweg machen.
Am Mittwoch (7.3.) wartete ich auf meinen IRE, als zuerst 111 046-9 mit einem RE aus Stuttgart auftauchte und auf Gleis 5 hielt. Wenig später kam auch mein IRE, und alles drängte zu den Türen:
Bild
Da hinten noch ein weiterer Zugteil angekuppelt wurde, konte ich auch noch rechtzeitig einsteigen.

Am Samstag (10.3.) war ich eine halbe Stunde früher dran, somit gab es noch etwas mehr Licht. Zuvor hatte es mal wieder geregnet, und auf dem Bahnsteig fand sich wieder eine spiegelnde Pfütze für den Steuerwagen von "meinem" RE:
Bild

Wenig später fuhren von Gleis 6 aus mehrere gerade aus Sigmaringen angekommenen HzL-Regioshuttles Richtung Güterbahnhof. Das gab Gelegenheit für einen Mitzieher:
Bild

Am Freitag war ich noch auf "richtiger" Fototour. Davon gibt es mehr zu berichten und zu zeigen. Aber das passiert erst später, vermutlich unter dem Titel "Blaue Rohre und der Kampf um Photonen".

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#419 Beitrag von Benny » Sa 17. Mär 2018, 14:00

Gestern fuhr ich mit dem nur freitags verkehrenden 17:57-Uhr-IRE von Tübingen nach Reutlingen zurück. Der bestand aus n-Wagen (ehemaligen Silberlingen), bei denen man noch die Fenster öffnen kann. Und weil ich (im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrten in solchen Wagen) im vordersten Wagenviertel fast alleine war, habe ich die Fenster auch geöffnet.

Eine Minute vor der planmäßigen Abfahrt ist die Ausfahrt schon gestellt, die Schaffnerin hält noch ein kurzes Schwätzchen mit dem Lokführer:
Bild

Zwei Bilder von der Fahrt:
Bild

Bild
Auch wenn ich die "alten Zeiten" nicht mehr selbst miterlebt habe, so in etwa stelle ich sie mir vor. Die Schienenbusse rechts gehören der ZHL (Freunde der Zahnradbahn Honau-Lichtenstein), und die untergehende Sonne lässt die Wagen wirklich wie Silberlinge aussehen, auch wenn sie längst rot lackiert sind.


Zum Schluss noch ein HDR-Bild (auf den Originalbildern ist entweder der Himmel weiß oder der Zug schwarz) aus Reutlingen, von einem von 111 174-9 gezogenen RE nach Tübingen:
Bild
Es fällt nicht wirklich auf, aber die weiße Linie an diesem Teil der Bahnsteigkante von Gleis 1 wurde letzte Woche erneuert (incl. der schwarzen Steinreihen links und rechts davon).
So ganz verstehe ich den Sinn davon nicht. An der Stelle war auch vorher schon eine weiße Linie aus Riffelsteinen (auch wenn die Riffel etwas kleiner und für Blinde dadurch vermutlich schlechter zu fühlen waren), während im überdachten "Haupt-Bereich" des Bahnsteigs die weiße Linie nach wie vor nur aufgemalt ist.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Benutzeravatar
Benny
Hauptwerkmeister
Beiträge: 995
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 00:25
Wohnort: Eningen
Kontaktdaten:

Re: Reale Bahnbilder von Benny

#420 Beitrag von Benny » Do 29. Mär 2018, 18:30

Nur schnell zwei Bilder von gestern, die auf der Fahrt nach Essen und zurück entstanden sind. Ich habe auch unterwegs noch viele weitere Bilder gemacht, aber die beiden gefallen mir besonders gut:

Bild
Der Fahrgastwechsel ist abgeschlossen, gleich geht es für 650 026 weiter nach Bad Urach.

Bild
Nach über neun Stunden Fahrt quer durch die Republik hat 101 003-2 ihr Ziel mit nur noch 10 (zwischenzeitlich waren es 25) Minuten Verspätung erreicht. Obwohl vom Wetter gezeichnet, macht die Lok immer noch einen glänzenden Eindruck.

Viele Grüße
Benny
EEP6, Windows 7
Bild

Antworten